Die DARPA setzt bereits genetisch veränderte Viren ein. Faktisch arbeiten die Amerikaner an einer neuen biologischen Waffe, die sie ganz sicher auch einsetzen werden.

Von Mac Slavo / SHTFplan

Gentechnisch hergestellte Viren könnten die nächste Generation der Kriegsführung werden. Tödliche Viren, die in Laboren modifiziert wurden, könnten freigesetzt werden, wodurch ganze Gemeinschaften von Menschen eliminiert werden.

So dystopisch das klingt, die DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency) arbeitet bereits an einem Projekt namens Insect Allies, in dem Insekten verwendet werden, um Pflanzen mit genetisch veränderten Viren zu infizieren, sowie natürliche und hergestellte Bedrohungen für die Lebensmittelversorgung.

Joe Joseph von The Daily Sheeple sagte, eine schnelle Google-Suche würde Ihnen genug Informationen geben, um Sie wissen zu lassen, wie schrecklich diese Art von Technologie sein kann. „… Und Sie werden es faszinierend finden, wie unglaublich eine Waffe wie diess sein kann, wie ungewollt Fehler gemacht werden können, die irreversiblen Schaden verursachen können… irreparablen Schaden… für die Menschheit. Und ich meine, SCHNELL!“, sagte Joseph.

„Ein Genantrieb… wenn wir einfach sagen, dass es einen Fehler gibt, könnten Sie die menschliche Rasse in sehr kurzer Zeit vernichten. Es ist ein unglaubliches Werkzeug, das Verrückten zur Verfügung steht.“

DARPA versuchte, die zunehmenden Ängste in Bezug auf ihr Insect Allies-Projekt zu bekämpfen und Zusicherungen abzugeben, nachdem deutsche und französische Wissenschaftler Anfang dieses Monats Fragen und Bedenken hinsichtlich der Wirksamkeit des Programms geäußert hatten. Diese Wissenschaftler warnten auch davor, es könne „weithin als Versuch verstanden werden, biologische Wirkstoffe für feindliche Zwecke und ihre Verbreitung zu entwickeln, die – falls sie zutreffen – einen Verstoß gegen die Konvention über biologische Waffen darstellen würden.“

Wenn das Know-how und die Mittel vorhanden sind, um genetische Viren zu übertragen, die angeblich nützliche Erntemutationen erzeugen, ist auch das Gegenteil möglich. DARPA wird Insekten einsetzen können, um gentechnisch veränderte Viren zu erzeugen, die Saatgut zerstören, Ernten ruinieren und das Ökosystem im weiteren Verlauf nachteilig beeinflussen. Das bedeutet, dass diejenigen, die dieses Programm fürchten, nicht weit davon entfernt sind.

Ein anderes Projekt, für das DARPA-Mittel bereitgestellt werden, umfasst die Freisetzung genetisch veränderter Stechmücken im Gebiet Florida Keys, um ein sterilisierendes genetisches Virus auf ihre Malaria-Überträger zu übertragen. Abgesehen von den unbekannten Auswirkungen auf das weitere Ökosystem könnte das durch solche Forschungen gewonnene Wissen eines Tages einem Staat, einem nichtstaatlichen Akteur oder einem nichtstaatlichen Akteur, der im Auftrag eines Staates arbeitet, die Möglichkeit geben, Insekten-Vektoren versehentlich oder absichtlich einzusetzen, um eine Vielzahl von biologischen Agenzien und genetischen Viren bei einer ahnungslosen Bevölkerung freizusetzen.

Der russische Präsident Wladimir Putin äußerte seine Besorgnis über das Potenzial, einen Menschen-tötenden genetisch manipulierten Virus erst im letzten Jahr. Während des Vorsitzes eines Treffens des russischen Menschenrechtsrats erklärte Putin: „… wissen Sie, dass im ganzen Land biologisches Material von verschiedenen ethnischen Gruppen und Menschen in verschiedenen geografischen Regionen der Russischen Föderation gesammelt wird? Die Frage ist – warum wird es gemacht? Es wird zielgerichtet und professionell durchgeführt. Wir sind eine Art Objekt von großem Interesse.“

2 KOMMENTARE

  1. Zunächst noch rein hypothetisch dieser Gedanke, aber trotzdem nicht ungefährlich, wobei man den Einsatz nur isoliert auf Einzelne betrachten kann, würden sie außer Kontrolle geraten, wäre es durchaus möglich, daß diese Viren auch auf den Verursacher zurückschlagen, denn die Beweglichkeit ist groß und schnell und deshalb würden sie auch vor dem Intitiator keinen Halt machen und darin liegt die eigentliche Gefährlichkeit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here