Wachturm des US-Stützpunktes auf Guantanamo Bay. Bild: Flickr / U.S. Army CC-BY 2.0

Die US-Geheimdienste nutzen auch die Air Base Ramstein für Überstellungen von Personen nach Guantanamo, die dort ohne Gerichtsprozess festgehalten und wahrscheinlich auch gefoltert werden.

Von Hans-Jürgen Klose

An allen US-amerikanischen Gesetzen vorbei kidnappen die CIA und die DIA („Defense Intelligence Agency“ – sie untersteht mit 7.500 Mitarbeitern dem amerikanischen Verteidigungsministerium) vermeintliche Staatsfeinde und verbringen sie in Länder in denen Folter von Gefangenen auf der Tagesordnung steht zur Sonderbehandlung. Ramstein in Deutschland dient als Umschlagplatz für diese menschenverachtende Methode der Ignoranz.

Guantanamo hält bis heute – im amerikanischen Lügenjargon – „ungesetzliche Kombatanten“ gefangen, sie hatten weder einen Gerichtsprozess noch eine offizielle Anklage. Selbstmorde von dort Inhaftierten nach erfolgter Folter kommentierte der amerikanische Lagerkommandant: „Sie haben keine Achtung vor dem Leben, weder vor unserem noch vor ihrem. Das waren nicht Akte von Verzweiflung, sondern von asymmetrischer Kriegsführung gegen uns.“ Eine idiotischere menschenverachtendere Methode der Ignoranz kann sich ein normaler Mensch nicht ausdenken.

Seit die Öffentlichkeit immer wieder auf Schließung des Lagers auf der US Naval Base auf Kuba drängte (das Terrain wurde von den USA gepachtet, so dass amerikanische Gesetze dort nicht greifen), hat man sich statt weiterer Gefangener in Guantanamo auf das Kidnapping von Personen spezialisiert, die anderweitig verbracht werden. An diesen Entführungen sind die genannten Geheimdienste aber auch US-Diplomaten in den jeweiligen Ländern beteiligt sind.

Wer Menschenrechte einfordert – und das sind so viele NGOs dass man sie kaum zählen kann, der wende sich an Donald Trump. Dieser Friedensbringer stockt die Invasionstruppen die größtenteils noch immer mit äußerster Gewalt im Nahen Osten vorgehen, überall auf. Es wird Zeit, dass sich unsere Politiker davon distanzieren und nicht so tun als wüssten sie von all dem nichts.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

4 KOMMENTARE

  1. Die Geheimdienste im 21. Jahrhundert die Schergen einer oder gar diverser Schattenregierungen?
    Auch mitten in Europa leuchtet diesbezüglich das Abendrot und man hat allen Grund mit Sorge in die Zukunft zu blicken.
    Abendrot – schlecht Wetter bot.
    Wer konsequent nachfrägt, wird mit 90 Jahren noch weggesperrt.
    Beispiel Ursula Haverbeck und eine Reihe anderer.
    Resultat der Gegenprobe:
    Hätten wir eine gesunde lebendige Demokratie, müßte sie das aushalten.
    Man baut aber vor, unterdrückt, verbietet und entfernt kritische Nachfrage vom bescheuerten Rest, der nicht wachgrüttelt werden soll.

  2. Unsere( ??? ) Politiker wissen bzw. wußten sehr wohl von diesen Vorgängen, die weitestgehend über deutschem oder von deutschem Territorium ausgehen. Von EUCOM in Stuttgart und dem US-Stützpunkt Ramstein wurden allein bis 2005 nach Aussagen von Amnesty International über 400 „Aktionen“ durchgeführt, in denen es um Entführungen und Verschleppung von sog. Terrorverdächtigen ging. Condeleezza Rice hatte ( der SPIEGEL berichtete seinerzeit darüber) Außenminister Steinmeier sogar eine detaillierte Liste über diese Aktionen übermittelt.

  3. Bezüglich Geheimdienste in Europa muss sich kein Europäer etwas vormachen. Die Geheimdienste der europäischen Länder sind den anglo-amerikanischen und damit auch dem israelischen Geheimdienst Mossad unterstellt. Das sind alles servile Beobachter, Ausspäher; Hinterrücks-Informanten für den CIA und dessen Ableger. Die Ausführungen sehen wir täglich in Form von Kriegen, Anschlägen, politischen Aufständen, Drohnen-Zerstörungen und -Morden, Konzentrationslagern in verschiedenen Ländern usw.

    Spionage geschieht auf allen erdenklichen bürokratischen und institutionellen Ebenen. Dazu gehören nicht allein die unmittelbaren Geheimdienste, sondern auch die NGOs, die Botschaften und ihre Diplomaten, Lobby-Institutionen, Regierungs-Institutionen inkl. Schulen und Universitäten usw. Die europäischen Regierungen und deren Konzerne sind alle mehr oder weniger darin involviert.
    Wer also von «Freier Meinungsäusserung» redet und dann gleich die ach so menschenfreundliche Demokratie heraufbeschwört, der läuft wie ein blinder Esel durch die Welt und will die kriminellen Polit-Eliten in den Ländern partout nicht wahrhaben.

    «Die Würde des Menschen ist unantastbar» Was für eine trügerische verbale Verschleierung der Wirklichkeit!!! Seit Jahren wird die Würde des Menschen jeden Tag im Nahen Osten mit Füssen getreten, die westlichen Länder schicken fleissig Waffen dorthin, mit denen man in Syrien die Menschen abknallt und im Jemen ein ganzes Volk im Begriff ist auszurotten. Alle schauen zu, es wird munter weiter gemordet. Bald singen hier die Menschen wieder zu Weihnachten «Ihr Kinderlein kommet» und «Oh du fröhliche, oh du selige Weihnachtszeit», hat irgendjemand etwas gehört oder gesehen?

    Frankreich kooperiert wohl schon länger mit US-Geheimdienst
    https://www.tagesspiegel.de/politik/geheimdienstbuendnis-five-eyes-frankreich-kooperiert-wohl-schon-laenger-mit-us-geheimdienst/8989452.html

    Drohnen-Tod! Wie der BND als Informant für den amerikanischen Geheimdienst fungiert!
    https://www.contra-magazin.com/2016/12/drohnen-tod-wie-der-bnd-als-informant-fuer-den-amerikanischen-geheimdienst-fungiert/

    Samstag, 3. Februar 2018
    heute um 22.30 Uhr auf Phönix: Schattenwelt BND / So eng arbeiten BND und CIA bei Spionage
    http://templerhofiben.blogspot.com/2018/02/heute-um-2230-uhr-auf-phonix.html
    https://www.pcwelt.de/news/BND_arbeitet_bei_Lauschangriffen_angeblich_eng_mit_der_NSA_zusammen-Edward_Snowden-8009114.html

    Der israelische Geheimdienst Mossad als Kriegstreiber
    http://www.parzifal.info/index.php?id=356&tx_ttnews%5Bpointer%5D=6&tx_ttnews%5Btt_news%5D=279&tx_ttnews%5BbackPid%5D=360&cHash=b872ca8937
    «Cohen war ein Meister der so genannten „false-flag operations“ (Operationen unter falscher Flagge). Dabei wurden Agenten für den Mossad angeworben, jedoch im Glauben gelassen, sie arbeiteten für ein anderes Land. Geduldet und gefördert vom BND rekrutierte Cohen eine Reihe von arabischen Diplomaten in Bonn, die glaubten, sie arbeiteten für die Nato.»

    Der Mossad und die deutschen Geheimdienste
    http://okkulte-nazis.blogspot.com/2010/04/der-mossad-und-die-deutschen.html

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here