Ukraine: US-Pilot stirbt bei „Clear Sky 2018“-Manöver

Ein amerikanischer Pilot ist bei einer gemeinsamen Luftübung mit ukrainischen Streitkräften im Rahmen des „Clear Sky 2018“-Luftwaffenmanövers im Westen des Landes bei einem Absturz einer Su-27UB gestorben.

Von Marco Maier

Der am Dienstag getötete US-amerikanische Pilot wurde als US Air National Guardsman identifiziert. Er starb, als die Maschine des ukrainischen Su-27UB-Pilot, den er co-pilotierte, in einem Gebiet in der West-Zentral-Ukraine abstürzte, wie offizielle ukrainische Militärberichte berichten.

Eine offizielle Nachricht der ukrainischen Militärstaatsanwaltschaft erklärte die bekannte bekannten Details wie folgt: „Nach vorläufigen Daten, hob das Flugzeug der ukrainischen Luftwaffe vom Starokonstantinovo Flugplatz ab, um eine militärische Übung im Rahmen der Clear Sky 2018-Militärübungen durchzuführen“.

Die Operation Clear Sky 2018 hat vor einer Woche am Montag begonnen und konzentriert sich auf Flugabwehroperationen, um „den Luftraum vor Russland zu schützen“. Die Kriegsspiele umfassen die Teilnahme des US-Militärs und mehrerer anderer NATO-Staaten, einschließlich der angrenzenden Nationen Polen und Rumänien sowie Großbritanniens und der Niederlande. Es umfasst insgesamt rund 950 Mitarbeiter aus neun Nationen.

Loading...

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Amerikas absurde Außenpolitik

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.