Edmund Stoiber. Foto: Youtube

Auch wenn die CSU in Bayern eine herbe Niederlage erleiden wird, müsse seine Partei an Ministerpräsident Markus Söder festhalten, so Ehrenvorsitzender und Ex-Parteichef Edmund Stoiber.

Von Redaktion

Der CSU-Ehrenvorsitzende und frühere Chef der konservativen Partei, Edmund Stoiber, fordert seine Partei dazu auf, auch im Fall eines Wahldesasters für seine Partei am Sonntag unbedingt an Markus Söder als Bayerns Ministerpräsident festzuhalten. „Nach der bayerischen Verfassung muss vier Wochen nach der Wahl die neue Regierung stehen. Und das ist dann die entscheidende Aufgabe unseres Ministerpräsidenten“, sagte Stoiber dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. „Ein Gezerre wie in Berlin erst bei Jamaika und dann bei den GroKo-Verhandlungen kann und darf es nicht geben.“

Stoiber warnte vor einem Denkzettel für seine Partei bei der Landtagswahl am kommenden Sonntag. „Die Auseinandersetzungen mit der CDU in der Flüchtlingspolitik hatten ihren Grund. Aber der Stil hat dem einen oder anderen nicht gefallen“, sagte er. „Natürlich gibt es Menschen, die mir sagen, dass sie uns deshalb einen Denkzettel verpassen wollen.“ Er antworte dann immer: „Denkt gut nach! Es geht um Bayern und um unsere Landespolitik.“ Da habe die CSU gezeigt, dass sie es könne.

Allerdings macht es sich die CSU nicht leicht. Die ständigen Attacken gegen die AfD sind kontraproduktiv, da die Partei von dort aus kaum mehr Wähler zurückgewinnen kann. Vor allem wäre die AfD eigentlich ein logischer Koalitionspartner für die CSU, da die „staatstragende Partei“ sonst unter Umständen sogar mit den Grünen koalieren müsste, was dann wohl ihr endgültiger Untergang sein würde.

2 KOMMENTARE

  1. Was soll er denn sonst empfehlen, wenn sie nicht total unglaubwürdig werden wollen und im übrigen hat die bayerische Staatsregierung nicht zum ersten mal ihre Landsleute verschauckelt, denn unter Ludwig II. haben sie ihre Eigenständigkeit gegen Entgeld aufgegeben und sich dem deutschen Reich angegliedert, ohne die Bevölkerung zu fragen und heute tragen sie mit dazu bei, daß unser Land mit Muslimen überschwemmt wird, die noch vor Wien aufgehalten werden konnten, aber mit der neuen Methodik ungehindert und legal einsickern um uns über Mehrheiten zu dominieren und früher hat man bei Duldung dieser Art von Verrat gesprochen, heute nennt man es politische Weitsicht, damit es besser klingt, ändert aber trotzdem nichts an der Tatsache, daß wir dabei sind unser Land und unsere Traditionen zu verlieren und die einzig Hoffnung ist derzeit noch die neue konservative Partei und eventuell Amerika mit seinem Präsidenten Trump.

  2. Es geht leider nicht um ein Bayern für Bajuwaren Nachfolger.
    Es geht um ein Bayern nach massenkompatiblen NWO Geschmäckle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here