CSU-Chef Horst Seehofer lehnt eine Koalition mit der AfD kategorisch ab. Zudem sei die Überwachung der Partei durch den Verfassungsschutz keine politische Entscheidung.

Von Redaktion

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat ein politisches Bündnis mit der AfD kategorisch ausgeschlossen. Der „Welt am Sonntag“ sagte der CSU-Chef: „Herr Gauland kann sagen, was er will: Es gibt keine Koalition zwischen Union und AfD. Nein, nein, nein.“ Im Gegensatz zur österreichischen ÖVP die mit der FPÖ koaliert scheint man bei der CSU kein Interesse an einer Mitte-Rechts-Koalition zu haben.

Seehofer ergänzte, die Überwachung der AfD durch den Verfassungsschutz sei keine politische Entscheidung. „Es gibt den Verfassungsschutzverbund zwischen Bund und Ländern. Er berät darüber. Es gibt klare rechtliche Grundlagen, nach denen eine Überwachung angeordnet wird. Wenn dieser Verbund zu dem Ergebnis kommt, dass die AfD die freiheitlich-demokratische Grundordnung gefährdet, dann wird sie beobachtet. Aber das ist keine politische Entscheidung, sondern eine der Sicherheitsbehörden.“

Seehofer ist davon überzeugt, dass das Bündnis aus Union und Sozialdemokraten nicht gefährdet ist. „Diese Koalition wird halten“, sagte er der Zeitung. Allerdings sind solche Versicherungen seit dem Versprechen, dass es „keine Mauer geben“ werde in Deutschland nicht gerade sehr vertrauenswürdig. Immerhin zerfleischen sich in der GroKo vor allem CSU und SPD gegenseitig.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

7 thoughts on “Seehofer: Keine Koalition mit der AfD”

  1. Die Überwachung von Teilen der AFD sei keine politische Entscheidung sondern Sache der einzelnen Länderbehörden mit der Verfassungschutzzentrale und wenn es keine politischen Entscheidung dazu gibt, wieso haben sie dann Maaßen aus seinem Amt entfernt, denn das ist ja das Gegenteil dessen was er behauptet und deshalb ist es eine große Lüge und vielleicht weiß er garnicht mehr was er redet, bei soviel Unsinn kommt doch manches durcheinander und wenn jemand überwacht werden sollte, dann sind es alle Roten und Grünen, einschließlich der großen Vorsitzenden und ihren Helfer in den Ländern, denn die AFD ist eine demokratisch legitimierte Partei im Bundestag und wird bald in alle Landtage einziehen und es ist eine Beleidigung aller Wähler, sie in die rechte Ecke zu stellen, unabhängig davon, daß es nahezu in allen Parteien teils unliebsame Randerscheinungen gibt, wobei die allerdings nur bei der AFD gezielt in den Vordergrund gestellt werden um diesen neuen Konkurrenten zu diffamieren. Es wird ihnen aber nicht gelingen, diese Partei mundtot zu machen, das wissen sie auch und trotzdem agieren sie in dieser unanständigen Weise um die Wähler von dieser Partei abzuhalten, wobei sich die Anhänger von nichts abbringen lassen und genau wissen, wo der Hase im Pfeffer liegt, und das haben ausschließlich die Verantwortlichen in der Regierungskoalition zu tragen.

  2. Die CSU hat sich selbst in eine Zwickmühle hinein manövriert.

    Die AfD vertritt Standpunkte, die früher auch von der CDU, aber insbesondere von der CSU vertreten wurden.

    Mit dem Erstarken der AfD übernahm nun die CSU bestimmte Ansichten der AfD, so zum Beispiel in Hinsicht des Schutzes der Grenzen. Offensichtlich honorieren die Wähler dieses Lavieren jedoch mit weiteren Stimmverlusten für die CSU.

    Da bleibt für diese Kleingeister anscheinend nur die Keule mit dem Verfassungsschutz. Doch die kann sich langfristig zum Bumerang entwickeln, denn es gibt eben wieder rhetorische Schnittmengen zwischen der CSU und der AfD, die nicht übersehbar sind.

    1. Die grünen Marxisten waren zurecht in ihrer Anfangsphase Schmuddelkinder und keine der etablierten Parteien wollte etwas mit ihnen zu tun haben, bis sie dann in den Bundestag eingezogen sind und aus opportunistischen Gründen wurden sie dann plötzlich interessant und das geht mittlerweile soweit, daß sich selbst die Schwarzen mit denen anfreunden können und deshalb ist die Abwehr gegen die AFD reines Wortgeplänkel, denn Seehofer und Merkel gehen und dann werden die Karten mittelfristig neu gemischt und wenn die AFD nicht durch neue konservative Betrebungen seitens der Schwarzen geschwächt wird, dann haben sie eine gute Zukunft, denn die Schwarzen werden niemals wieder zu ihren kompletten konservativen Tugenden zurückfinden, wollen sie nicht Wähler verlieren und das ist eben die Chance der AFD und nicht zu vergleichen, mit früheren Bestrebungen anderer rechter Parteien.

  3. Nein, neinneinnein, niemals, sprach der Politiker im Wahlkampfmodus, der ihn noch glaubwürdiger macht.
    Denn um am Trog zu bleiben koaliert jeder mit jedem. Ohne Scham. Dann wird eine ReGIERung gebildet. Bestimmen tun ohnehin andere. Und nicht eine so zusammengewürfelte GmbH deren einziger Zweck es ist, die Menschen zu verkaufen, welche selbst mit Blankovollmacht gefordert haben, als Ware behandelt zu werden.

  4. Wegen der Friedenspolitik: CSU-Pazifist wechselt kurz vor der Wahl zur AfD

    https://www.journalistenwatch.com/2018/10/07/wegen-friedenspolitik-csu/

    Rainer Rothfuß hat sich als Geopolitiker innerhalb der CSU lange für die Friedensbewegung eingesetzt und war auch bei den Linken ein beliebter Gesprächspartner. Nun hat der Wissenschaftler, der auch Mitglied in „Druschba global“ war, die Fronten gewechselt. Er trat aus der CSU aus und der AfD bei.

    Seiner Meinung nach betreibe die AfD eine viel konsequentere Friedenspolitik als die etablierten Parteien…..ALLES LESEN !!!!!

    Sonja kommentiert

    Ich wünsche Herrn Professor Rothfuß viel Erfolg in der AfD.

    Seinen Einsatz für Frieden und Entspannung verfolge ich schon seit einigen Jahren.
    Der Vorteil der AfD ist, sie ist nicht mit Transatlantikern durchsetzt, die nachweislich die größten Kriegstreiber in den etaplierten Parteien sind!

    Mein kommentar

    Die von Merkel dominierte CDU/CSU ist seit Anbeginn ihrer Kanzlerschaft eine von Soros gemietete Politikerin, deren Aufgabe es ist eine Freundschaft zwischen Russland und Deutschland zu zerstören.

    Nach der Wiedervereinigung sind sich Deutschland und Russland aus der Sicht der USA/GB viel zu nahe gekommen (Sie Friedmann von der US-STRATFOR)

    Deshalb mußte auch zum Schluß Gerhard Schröder abtreten, weil er offen die Gefolgschaft zu den US-Kriegen verweigerte.

    Schon damals hat Merkel immer herausposaunt wie wichtig es doch sein den USA in jeder Hinsicht zu folgen…was sie ja dann auch tat.

    Heute haben wir Dank Merkel ein ziemlich schlechtes Verhältnis zu Russland, dem Land, das uns damals die Wiedervereinigung ermöglichte….so sieht die Dankbarkeit der Charakter und die Weitsicht von Merkel & CO aus !!
    ———————————————————————————————-
    Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman bestätigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern wollen. Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclusive vorsätzlicher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbedingt ansehen.

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern ==> http://www.youtube.com/watch?v=gcj...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.