Loading...

Die USA befürchten, dass die Fortschritte die Sanktionen untergraben könnten.

Jason Ditz / Antikrieg

Die Gespräche zwischen Nord- und Südkorea am Montag endeten mit neuen historischen Vereinbarungen zur Beendigung von fast 70 Jahren Krieg. Dazu gehören Zusagen, die Straßen und Eisenbahnen zwischen den beiden Ländern wieder zu verbinden.

65 Jahre Waffenstillstand bedeuten eine entmilitarisierte Zone, die die Staaten trennt, und schwere militärische Präsenz auf beiden Seiten. Im Zuge des diplomatischen Fortschritts zeigt die Wiederanbindung des Verkehrs, wie schnell die Verbindungen normalisiert werden könnten.

Dies ist eine gute Nachricht für alle, außer offenbar für die Trump-Administration, die „Besorgnis“ über das Tempo der Fortschritte in der koreanischen Diplomatie zum Ausdruck bringt, die sich in die Pläne der USA einmischt, die Sanktionen gegen Nordkorea streng zu halten.

Loading...

Der südkoreanische Präsident Moon war in seiner Missbilligung gegenüber den Vereinigten Staaten von Amerika in dieser Angelegenheit zunehmend offener und sagte, dass Nordkorea einige Belohnungen für seine Fortschritte auf dem Weg zur Denuklearisierung verdient.

Bitte unterstützen sie uns!

Wir konnten im Laufe der Zeit viele Leser dauerhaft für uns begeistern. Wenn Sie liebe Leser, uns dauerhaft unterstützen wollen, dann tun sie das am besten mit einer Spende oder mit einem Dauerauftrag mit dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE28 7001 1110 6052 6699 69, BIC: DEKTDE7GXXX, Inhaber: Andreas Keltscha oder per Paypal und Kreditkarte. Wir bedanken uns herzlich!

Loading...

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here