Asylbewerber beim Deutschkurs. Bild: Screenshot FAKT

Um die Länder und Kommunen bei der Integration der Asylbewerber zu unterstützen will die Bundesregierung deutlich mehr Geld als bisher locker machen.

Von Michael Steiner

Bei der Integration von Asylbewerbern in Deutschland scheint man in der Bundesregierung auf das Prinzip von „mehr Geld, bessere Integration“ zu setzen. Laut einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ will die Berliner Politriege den Bundesländern und den Kommunen deutlich mehr Geld dafür zur Verfügung stellen und dabei sogar auch auf das Kontrollrecht verzichten, die sachgemäße Verwendung der Gelder zu überprüfen.

Laut der Zeitung will das Bundeskabinett den entsprechenden Gesetzesentwurf am Mittwoch verabschieden, mit dem die Länder und Kommunen zwischen 2019 und 2022 mehr als 15 Milliarden Euro extra zur Verfügung haben sollen. Und das einfach pauschal, ohne – wie bisher – jeden einzelnen Asylbewerber einzeln abzurechnen.

Demnach sollen die Länder einen Großteil der finanziellen Zuwendungen über pauschale Anteile am Umsatzsteueraufkommen erhalten, während die Bundesregierung den Kommunen die eigentlich bis 2018 befristete Entlastung bei den Wohn- und Heizkosten für anerkannte Asyl- und Schutzberechtigte verlängern will. Zusätzlich soll es für die Kommunen noch weitere 1,8 Milliarden Euro extra geben.

Doch ob mehr Geld alleine ausreicht um die afrikanischen und nahöstlichen Migranten in die deutsche Gesellschaft zu integrieren, darf durchaus bezweifelt werden, wenngleich es sicherlich löbliche Ausnahmen geben wird. Doch die Steuerzahler werden für die Unterstützung von Menschen zur Kasse gebeten, die wahrscheinlich in ihrer ganzen Aufenthaltszeit der Gesellschaft mehr Kosten aufdrücken als sie den Sozialsysteme an Beiträgen liefern.

8 KOMMENTARE

  1. Nun ja, wenn Politik sich der Not im dt. Volke und im eigenen Hause den echten Verarmungen verschließt, dann lässt es sich leicht Geld zum Fenster hinaus zuschmeißen.

  2. Dazu muss man wissen, dass die überwiegende Anzahl dieser „Bildungsträger“ dem linken Spektrum angehören. Stark vertreten sind hier auch die Gewerkschaften.

    Man kennt das noch aus Zeiten, als die Arbeitsämter und Jobcenter Arbeitslose in wenig sinnvolle, bis sinnlose „Maßnahmen“ drängten.

    Private Anbieter, die noch etwas Qualität lieferten, blieben dabei auf der Strecke.

    Schon damals kam von den ausgeschütteten Steuergeldern nur wenig bei den eigentlich Leistenden, den Dozenten an. In der Masse sind es Freiberufler oder ehemalige Selbständige, die in der Bezahlung um das HARTZ IV Niveau dümpeln. Dementsprechend hat sich das Niveau immer weiter abgesenkt. Erfolge gab es überwiegend nur auf dem Papier, Kontrollen waren unüblich. Wenn es doch welche gab, dann nur um unliebsame Konkurrenten vom lukrativen Markt zu verdrängen.

    Jetzt haben sich diese „Bildungsträger“ der Asylindustrie verschrieben. Das Geschäftsmodell ist geblieben – maximaler Profit bei geringstem Einsatz. Nur die Teilnehmer der Kurse wurden ausgetauscht. Das hat nichts mit Integration zu tun, hier werden Profitinteressen bedient, die gerade in das gesellschaftlich vorgegebene Bild passen.

    In den MSM gibt es dazu menschelnde Berichte mit gestellten Fotos/Videos, um diesen Wahnsinn gegenüber der Bevölkerung zu rechtfertigen.

  3. Das ist doch genau das, was das deutsche Volk bei der letzten Bundestagswahl verlangt hat.
    Zwei Jahre nach dem Start der großen Flut von Bereicheren der bestens ausgebildeten Ärzte und Raketentechnikern aus dem muslimischen Raum, wurde der Bundestag neu gewählt. Da war aber schon klar, dass die Angekommenen gar nix konnten, man sah die jungen Männer meist paarweise durch die Straßen schlendern. Trotzdem sind 76,2 % der Wahlberechtigten vorsätzlich in eine Wahlzelle gelaufen und haben mit Blankovollmacht Wahlkreuz verfügt, dass es GENAU GLEICH weiterzugehen habe.
    Deshalb hat sich der Bundestag um 111 Abgeordnete vergrößern müssen, um diese Anstrengung auch zu schaffen. (Wir erinnern uns, „Wir faffen daf!“)
    Nun können wir uns entspannt zurücklehnen und dem Bundestag zuschauen wie er diese gewaltige Aufgabe meistert. Schließlich ist die Demokratie einfach die Diktatur von Dummen. Und die merken es erst, wenn das Händi und die Glotze ausfallen, weil der Strom abgedreht wird.
    Vielleicht lesen sie dann mal ein Buch, zum Beispiel das, was Sarrazin eben geschrieben hat, oder eines von Hans-Hermann Hoppe.

    • Für Ihre Behauptung gibt es zahlreiche „Beweise“, nicht nur diesen gut gemachten Artikel. Dank für den Tipp.

      Die „Internationalisten“ wollen die Auflösung der ihnen im Wege stehenden Nationalstaaaten mittels der Migrationsstrategie erreichen und sollten ihnen das in Europa nicht gelingen, könnte es sehr „unruhig“ werden.

  4. Dieses immer gleich und sofort.
    Ein Bruchteil dessen für Kinderfreundlichkeit und wir haben in 20 Jahren wieder das Erfolgserlebnis Goethe Schiller Humboldt Siemens Bosch ….
    Stell Dir vor: Die Fabriken sind vollautomatisiert.
    Wer soll die Ware kaufen?
    Bisher haben Arbeiter da etwas bekommen, was für den Warenkauf verwendet werden konnte.

  5. Vielleicht sollten die von der sogenannten Regierung mal in Bildung für deutsche Kinder, Steuererleichterungen für Arbeitende investieren, denn wir müssen ja die Horden von Asylbetrügern durchfüttern. Schäuble hat uns ja bereits gesagt, dass fast alle von denen hier im Paradies Deutschland bleiben werden.
    Und wie sagte ein gewisser Erdowahn bereits:“Assimilierung verstößt gegen das Menschenrecht und ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit!“
    Seine Untertanen wenden genau das an, was er befohlen hat.
    Sorry, aber Deutschland wie ich es aus den 80 und 90-er Jahren kannte, gibt es nicht mehr.
    Es ist von Frau M. und ihren Schergen aus der Volkskammer Bundestag kaputtgemacht worden und ist im „Arsch!“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here