Geht es nach den US-Eliten und deren Verbündeten, soll der Krieg in Syrien unendlich andauern. Die Öffentlichkeit wird bewusst mit Lügen gefüttert und so ein dritter Weltkrieg provoziert.

Von Margaret Kimberley / Antikrieg

Israel hat Syrien nach Belieben bombardiert, anscheinend mit russischer Erlaubnis, aber das kann sich nach dem Abschuss eines russischen Flugzeugs ändern.

„Die amerikanische Öffentlichkeit wird mit Gewalt mit gefährlichen Lügen über die Kriegspolitik ihrer Regierung gefüttert.“

Präsident Bashar al-Assad hat den größten Teil Syriens von den von den Vereinigten Staaten von Amerika unterstützten Terroristen Al Qaida und ISIS zurückerobert. Aber der Krieg, der vorbei sein sollte, ist es nicht, weil die USA, Israel, die Türkei und Saudi-Arabien sich weigern, von ihrer Regimewechselstrategie abzugehen. Ihre Ziele haben sich nicht geändert und sie sind entschlossen, so viel wie möglich von Syrien aufzuteilen und zu verhindern, dass ihr Unternehmen ein Totalverlust wird. Ihre Komplotte könnten einen noch größeren Brand auslösen, nachdem ein russisches Flugzeug aufgrund israelischer Hinterhältigkeit abgeschossen wurde.

Loading...

Der durchschnittliche Amerikaner ist sich der Gefahr nicht bewusst, weil die Konzernmedien mit Demokraten und Republikanern zusammenarbeiten, um Argumente für einen endlosen Krieg zu liefern. Russland wurde so gründlich verteufelt, dass nur eine Handvoll Menschen einen Angriff auf dieses Land in Frage stellen würden, das tatsächlich im Rahmen des Völkerrechts operiert.

„Die USA, Israel, die Türkei und Saudi-Arabien sind entschlossen, so viel wie möglich von Syrien aufzuteilen.“

Wie ein Uhrwerk verhindern die wahren Übeltäter, dass Syrien und seine russischen und iranischen Verbündeten die in der Provinz Idlib eingebetteten Terroristen ausrotten. Sie platzierten sogar einige ihrer chinesischen muslimischen Verbündeten, die Uiguren, in Idlib und erzwangen die Beteiligung Chinas. Die Briten und Franzosen lassen nie eine Chance aus, zu ihrer kolonialistischen Vergangenheit zurückzukehren. Sie unterschreiben gerne das Projekt für ein neues amerikanisches Jahrhundert und beseitigen den letzten lebensfähigen weltlichen arabischen Staat, der nicht mit ihnen verbündet ist.

Diese Intervention war von Anfang an eine überparteiliche Angelegenheit, wobei der Demokrat Barack Obama schrie: „Assad muss gehen“. Der verstorbene John McCain und seinesgleichen beschwerten sich nur, dass der Präsident weniger an einem Blutbad interessiert war als sie es waren.

“Die Briten und Franzosen lassen nie eine Chance aus, zu ihrer kolonialistischen Vergangenheit zurückzukehren.”

Donald Trump präsentiert seine eigenen einzigartigen Widersprüche. Er sagte bekanntermaßen im Wahlkampf, dass die USA niemals in Syrien hätten eingreifen sollen. Das ist einer der Gründe, warum er so misstrauisch behandelt und von den Kräften des tiefen Staates ausspioniert wurde, die sich für die Aufrechterhaltung eines dauerhaften Kriegszustandes einsetzen. Aber sie hätten sich keine Sorgen machen müssen. Ob er nun ein wahrer Gläubiger ist oder nicht, Trump ist jetzt voll dabei mit der gleichen Strategie.

Inzwischen spinnen die Konzernmedien in diesem Land Lügen für den öffentlichen Konsum. Sie arbeiten mit dem politischen Duopol, um die schlimmste Art von gefälschten Nachrichten zu produzieren. Es ist nichts anderes als Kriegspropaganda, die Syrien und seine Verbündeten zu Bösewichten macht. Sie sagen nichts über Amerikas Aktionen, die Millionen von Menschen getötet und vertrieben haben und die die Voraussetzungen für einen viel weiter reichenden Konflikt schaffen.

“John McCain und seinesgleichen beschwerten sich nur, dass der Präsident weniger an einem Blutbad interessiert war als sie es waren.”

Nur eine Handvoll US-Politiker haben sich gegen eine interventionistische Politik des Regimewechsels ausgesprochen. Der Republikaner Ron Paul und die Demokratin Tulsi Gabbard stellen Fragen in unterschiedlichem Ausmaß. Der unverblümteste Kritiker ist Richard Black, ein Senator in Virginia, ein Rechtsaußen, der trotz seines nur lokalen Vertretungsanspruchs nach Syrien reiste und nach seiner Rückkehr ein Ende der amerikanischen Beteiligung befürwortete. Wie Black Agenda Report hervorgehoben hat, erwähnen selbst die meisten „fortschrittlichen“ Kandidaten für den Kongress keine außenpolitischen Themen in ihren Wahlkampagnen für ein Amt.

Das Ergebnis ist eine Öffentlichkeit, die mit gefährlichen Lügen gefüttert wird, während ihr bewusst nützliche Informationen, die der vorherrschenden Erzählung entgegenwirken, vorenthalten werden. Die Parallelen zu anderen Kriegen sind unheimlich und allgegenwärtig, während gelber Journalismus und schmutzige Geschäfte die Welt einem Konflikt zwischen Atommächten näher bringen.

Alle beteiligten Parteien spielen gefährliche Spiele. Es ist kein Zufall, dass der türkische Präsident Erdogan und Wladimir Putin sich darauf geeinigt haben, sich in Idlib zurückzuhalten, und nur wenige Stunden später Israel die Umstände schuf, die dazu führten, dass ein russisches Flugzeug versehentlich von Syrien abgeschossen wurde. Innerhalb weniger Tage hat eine von Saudi-Arabien unterstützte Terrorgruppe eine Militärparade im Iran angegriffen und 25 Menschen getötet. Diese Ereignisse sind kein Zufall.

“Gelber Journalismus und schmutzige Geschäfte bringen die Welt einem Konflikt zwischen Atommächten näher.”

Es bleibt abzuwarten, ob Russland Israel endlich sagen wird, dass es Syrien nicht mehr nach Belieben bombardieren kann. Die Ankündigung eines neuen Raketenverkaufs von Russland nach Syrien ist eine willkommene Nachricht, aber wer weiß, ob dieser abgesagt wird, wie es in der Vergangenheit geschehen ist. Die Wut über die israelische Provokation mag einen Strategiewechsel erzwingen, aber letztendlich will Russland nicht gegen Israel oder seinen amerikanischen Schutzpatron in den Krieg ziehen.

Während Putin dämonisiert wird und ahnungslose Amerikaner seinen Namen verfluchen, hat er in Wirklichkeit die Rolle des Friedensstifters gespielt. Aber er hat es mit unehrlichen Kräften zu tun, die viel mehr wollen als Syrien erobern. Sie wollen Russland und seinen strategischen Partner China neutralisieren, aber diese beiden Länder sind gleichermaßen entschlossen, dieses Schicksal zu vermeiden.

„Die Demokraten haben eine Liste von Militaristen und Geheimagenten geführt, die sich dem imperialistischen Geschäft wie üblich anschließen werden.“

Trumps Handelskrieg, die jüngsten gemeinsamen Manöver zwischen Russland und China und neue Sanktionen gegen Russland sind alle miteinander verbunden. Die Amerikaner sind in diesem äußerst komplizierten Zeitpunkt gefährlich unwissend. Sie haben keine Ahnung, dass die Welt aufgrund eines von den USA angestoßenen Konflikts an den Rand gedrängt wird. Der so genannte Widerstand leistet keinerlei Widerstand, wenn es um das Weltgeschehen geht. Sie hassen Donald Trump nicht besonders, wenn er um eine Erhöhung der Verteidigungsausgaben bittet. Wenn gefälschte Chemiewaffenangriffe wieder als Vorwand für einen Krieg benutzt werden, wird sich der normalerweise verunglimpfte Trump als Held für demokratische Komplizen seiner Verbrechen herausstellen.

Da sich die Halbzeitwahlen im November nähern, dürfen die Wähler nicht dazu verleitet werden, die Kriegsparteien zu unterstützen. Die Demokraten haben eine Kandidatenliste von Militaristen und Geheimdienstlern geführt, die sich dem imperialistischen Geschäft wie üblich anschließen werden. Das Volk muss Nein zu diesem Wahnsinn sagen. Wenn nicht, werden sie als Beschwichtiger und Befähiger des schlimmsten staatlichen Sponsors des Terrors auf der Welt in die Geschichte eingehen.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende unter dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE54 7001 1110 6052 6763 88, BIC: DEKTDE7GXXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here