Anders Fogh Rasmussen. Foto: youtube.com

Der ehemalige NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen würde eine Teilnahme der Bundeswehr an Bombardements in Syrien begrüßen.

Von Marco Maier

Jetzt wo ein Sieg der Regierungstruppen über die dschihadistischen Terroristen in Syrien in greifbare Nähe kommt, kriechen die transatlantischen Kriegstreiber zunehmend aus ihren Ecken. Nicht nur innerhalb der deutschen Politiklandschaft – wo vor allem Union, FDP und Grüne für einen Militäreinsatz sind – sondern auch aus dem NATO-Dunstkreis.

Gegenüber der „Bild“ sagte der frühere NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen nun, dass sich auch Deutschland an möglichen „Vergeltungsaktionen“ (Vergeltung wofür? Für lächerliche Anschuldigungen ohne Beweise, wie so oft?) gegen einen – wahrscheinlich ohnehin von den Dschihadisten unter falscher Flagge durchgeführten – Giftgasangriff beteiligen solle. Und zwar natürlich gegen Präsident Bashar al-Assad und die legitime Regierung Syriens.

Deutschland müsse die Entscheidung selber treffen, ob es sich an einer etwaigen Militäraktion gegen das syrische Regime beteiligen würde, „aber wenn Berlin seine Bereitschaft signalisiert, mit militärischen Maßnahmen zu reagieren, würde es sicher ein starkes Zeichen an Assad und die internationale Gemeinschaft insgesamt senden“, sagte Rasmussen. Dabei stellt er sich bedingungslos hinter die pathologischen Kriegstreiber in Washington.

Denn die USA unter Präsident Donald Trump hätten eine klare „rote Linie“ festgelegt, wonach „ein chemischer Angriff eine Reaktion auslösen wird. Washington muss weiterhin Verstöße durchsetzen, insbesondere indem man Assads Fähigkeit, chemische Kriegsführung zu führen, ins Visier nimmt.“ Ach, und was ist mit den verdammten Terroristen und sunnitischen Islamisten, die Dank der westlichen und arabischen Unterstützung erst in die Lage kamen, das ganze Land mit Krieg und Vernichtung zu übersäen? Diese haben in den letzten Jahren schon mehrfach chemische Waffen gegen die Zivilbevölkerung eingesetzt, ohne dass es seitens der „Westlichen Wertegemeinschaft“ zu entsprechenden Reaktionen kam. Im Gegenteil, man hat sie zu „moderaten Rebellen“ verklärt, um ihnen weiterhin Unterstützung zukommen zu lassen.

Allerdings ist es bezeichnend, dass gerade das Springer-Blatt „Bild“ die transatlantische Propaganda in die Köpfe ihrer Leser hämmert und dabei wie üblich die Tatsachen verdreht und viele Fakten außen vor lässt. Hauptsache, man kann weiterhin Hass säen und die Interessen des transatlantischen Establishments verteidigen, auch wenn diese nicht mit jenen der Menschen in Deutschland übereinstimmen.

8 KOMMENTARE

  1. Ich kann immer nur wieder mein Entsetzen darüber äußern, mit welcher Leichtigkeit und emotionalen Kälte Personen über den tatsächlichen Einsatz von Kriegswaffen gegen Menschen fordern.

    Dieser Anders Fogh Rasmussen, war bevor er NATO-Generalsekretär wurde Ministerpräsident von Dänemark. Er trug also Verantwortung gegenüber einem Land und dessen Bevölkerung.

    Auch ein Jens Stoltenberg war Ministerpräsident seines Heimatlandes Norwegen.

    Ein Emmanuel Macron, Staatspräsident unseres westlichen Nachbarlandes und eine Theresa May auf der Insel schreien nach einem Kriegseinsatz in Syrien. Dann kommen noch jene hinzu, die sich nicht ganz so in den Vordergrund drängeln.

    Aber am allerschlimmsten in Europa ist Deutschland, mit seiner Vorzeigemarionette Merkel.

    Vor den europäischen Völkern steht eine große Aufgabe des gemeinsames Hausputzes!

    Das Ergebnis könnte dann ein wirklich geeintes, friedliches Europa der Vaterländer und Nationen sein.

    • „…………………mit welcher Leichtigkeit und emotionaler Kälte Personen über den tatsächlichen Einsatz von Kriegswaffen gegen Menschen fordern“. Es wird Sie nicht überraschen, dass Sie an den Schalthebeln der Macht oftmals (zumeist) Psychopathen und Leute mit anderen „Persönlichkeitsstörungen“ antreffen (Autisten/Asberger-Syndrom etc). Ich kann mir vorstellen, sie werden sogar gezielt ausgesucht. Die Moral, von der sie dann in der Öffentlichkeit nur allzu gern faseln, ist beim eigenen Fortkommen nur hinderlich. Ganz schlimm sieht mit denen aus, die, aus religiösem Fanatismus handelnd, Andersgläubige auf die Stufe von Tieren stellen (ein gewisser M.Begin glänzte in der Vergangenheit mit Aussagen diesbezüglich).

    • Merkel zählt wirklich zum Allerletzten, was sich jemand 1990 zur Wende vorstellen konnte,
      was die aus sich machen,
      wofür sie sich in Zukunft hergeben
      und was sich für andere daraus ergeben würde.
      Der Alptraum schlechthin, der Gestalt annahm.

      Aber ihre Genossen und das Prektorat von vor 1990 wußten um die Wandlungsfähigkeit dieses Wesens und setzten mit dieser Marionette auf ihren Sieg über Westdeutschland.
      Dem Westen sollte das Lachen und seine Überheblichkeit noch vergehen.

      Aktuell zirkulierende hofierte Historiker von heute sind zu 80% Pfeifen.
      Was haben diese je zur rechten Zeit entschlüsselt?
      Wie sonst konnte es gelingen, daß dieses „undefinierbare Etwas“ heute im Namen von Deutschland spricht und handelt.
      Es ist der helle Wahnsinn.
      Nicht nur für Deutschland. Für alle seine Nachbarn ebenso, für das ganze alte Europa.

      Das nächste, noch weit tiefgreifendere Trauma als je zuvor füllt gerade im deutschen Sprachraum die Räume.
      Unfassbar!

  2. Es sind im Bundestag die Christen, Sozialdemokraten und Liberalen, die mit chronischen Kriegverbrechern aus GB und den USA nebst deren Intriganten Rasmussen und Stoltenberg kollaborieren sowie deren Blutsäuferei als „westliche Werte“ lieben, deretwegen schon Millionen Mohammedaner im Orient getötet und hunderte Millionen geschädigt worden sind.

    Die Fraktionen der Parteien AfD und Die Linke haben am 12.12.2017 gegen den Krieg in Syrien gestimmt und damit wohl auch erkannt, dass die Abstimmungsvorlage, angeblich Kampf gegen „IS-Terrorismus“, eine Lüge ist: Der „IS“ gehört wie schon in den 1980er Jahren die Mudschaheddin in Afghanistan und 2011 die Auftragsrebellen in Libyen strategisch, bezahltermaßen und hinsichtlich Waffenausstattung zur Nato.

    Die AfD hat sich nichts vorzuwerfen. Es wird aber Zeit, dass sie die drei Kriegsfraktionen im Bundestag als solche benennt und öffentlich anprangert. Erst dann werden dumme Angriffe gegen die AfD aufhören. Dann ist zudem Versöhnung mit dem Orient, der vordem deutschfreundlich war, zumindest angebahnt. Es darf nicht sein, dass Kriegstäter fälschlich die Friedfertigen beschuldigen.

    • „Die Fraktionen der Parteien AfD und Die Linke haben am 12.12.2017 gegen den Krieg in Syrien gestimmt und damit wohl auch erkannt, . . . “
      Was bringt das 2017? Was erkannt? Der Krieg gegen Syrien hat 15.03.2011begonnen!

      „Es darf nicht sein, was nicht kann.“
      Ja, wo leben wir denn?
      Dieser Satz wird seit 50 Jahren auf den Kopf gestellt gelebt und wird bei jeder Wahl von einer Mehreheit v. Wählern wieder bestätigt.
      Obendrein:
      ihre ständigen Seitenhiebe auf Christen und ihr übriges Schubladendenken zeigen nicht gerade von
      „die hellsichtigste“.
      Mit ihnen möchte ich nicht verheiratet sein.

  3. Der Syrienkrieg hat spätestens 2011 begonnen. Als Belege für eine BRD-Involvierung sind u.a. Netz-Verknüpfungen zu Protokollen des Bundestages über Abstimmungen in Kriegsfragen erforderlich, wenn die Aussagen dazu nicht nur Massenmedienniveau haben, sondern auch wissenschaftlich haltbar sein sollen. Bislang habe ich nur diese Belege: https://www.bundestag.de/blob/398414/8f1ca31b00ca2f2cf2985974fa920da8/20151204_1-data.pdf und https://www.bundestag.de/parlament/plenum/abstimmung/abstimmung?id=489

    Wer sich mit Merkel, von der Leyen, Maas und Nahles rituell an einen Tisch setzt, um gemeinsam zu speisen, „Großer Gott, wir loben dich“ zu singen und gar noch Friedensgrüße zu empfangen, setzt entsprechende geistig-seelische Vorgänge und Wirkungen inkraft; Mitgliedschaft in der betreffenden Kirche reicht dafür aus, auch ohne unmittelbare Ritualteilnahme. Wenn man sich genannten Personen irgendwie zugesellt und nahestellt, dann ist es schwierig bis unmöglich, sie zugleich im Feld der staatlichen Macht loszuwerden. Also ist es angebracht, entweder genannte Personen aus der betreffenden Kirche zu werfen oder sich selber andere, bodenständige Kultgemeinschaften zu suchen, derer es viele gibt.

    Wer von den dargestellten geistig-seelischen Kampfmitteln nichts hält, kann materielle Maßnahmen ergreifen, wie es in großer Zahl und zumindest oberflächlich sehr wirksam die Franzosen 1789 und die Russen 1917 gemacht haben.

  4. „Mitgliedschaft in der betreffenden Kirche reicht dafür aus, . . “
    „Also ist es angebracht, entweder genannte Personen aus der betreffenden Kirche zu werfen oder . . “

    Was wollen sie mit: betreffende Personen aus der Kirche werfen erreichen, wenn die Kirche selbst davon betroffen ist. Ich sage, daß diese NWO unterwandert ist und in sich selbst Kämpfe austrägt.
    Alle Vereine, jede Partei, alles ist bereits von NWO Leuten unterwandert.

    Die ranghöheren Leute davon stehen auf 2 Gehaltslisten. Die anderen laufen für Dummheit.
    Wir haben eine offizielle Regierung und eine Schattenregierung.
    Das ist doch deutlich ersichtbar, wenn vor dem Volke dieses und jenes ins Programm geschrieben und verkündet wird und schon bald danach das Gegenteil davon betrieben.
    Warum wohl? Weil ein weiterer Auftraggeber, mit noch höhereren Gehaltslisten und Bonussen darüber das Sagen an sich gerissen hat.
    Geld regiert die Welt und bei solchen Leuten, die sich beugen der Teufel die Seele.
    Der Wähler ist nun gefragt sich mehr für Politik zu interessieren, damit er schrittweise erkennt, wer ihn zum Schafott führt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here