Immer mehr Deutsche wollen Neuwahlen und Merkels Abgang

Die Zufriedenheit mit der Bundesregierung nimmt deutlich ab. Rund die Hälfte der Deutschen fordert bereits Neuwahlen ein. Die Mehrheit will Merkel nicht noch einmal an der Regierungsspitze haben.

Von Michael Steiner

Laut einer INSA-Umfrage für die „Bild“ sprechen sich 47 Prozent der Befragten für Neuwahlen aus, während 29 Prozent dies ablehnen und wollen, dass die GroKo die volle Wahlperiode durchhält. Hauptgrund dafür dürfte auch die desaströse Arbeit von Union und SPD sein.

[Juna_IT_Poll id=“44″]

Dass Angela Merkel nach Neuwahlen wieder Bundeskanzlerin wird, erwartet nur jeder dritte Befragte (32 Prozent). Jeder Vierte (24 Prozent) wünscht Merkels Wiederwahl. Jeder Zweite (48 Prozent) geht nicht davon aus, dass Merkel es noch einmal schafft – und immerhin 56 Prozent wünschen sich ihr Ausscheiden aus dem Amt.

Offenbar haben viele Deutsche einfach die Nase von Angela Merkel und der GroKo voll und wollen eine Veränderung.

Loading...

[Juna_IT_Poll id=“45″]

Angesichts der derzeitigen Umfragewerte für die Parteien und der politischen Differenzen zwischen der Union (insbesondere der CSU) und der SPD wäre eine Neuauflage der GroKo ohnehin unwahrscheinlich. Andererseits jedoch dürfte es zwischen CSU und Grünen auch nicht anders aussehen und zu massiven Reibereien kommen, so dass eine „Jamaika“-Regierung ebenfalls eher unwahrscheinlich ist. Eine Regierungsbildung wäre dann auf jeden Fall knifflig.

Spread the love
Lesen Sie auch:  SPD kritisiert US-"Sabotage" von Nord Stream 2

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

10 Kommentare

  1. In meinen Augen war diese Frau von anfang an eine Fehlbesetzung und wie konnte es möglich sein, daß sie als sozialisierte Marxistin sich in eine christlich geprägte Partei einschleicht und auch noch zu deren Vorsitzenden wird. Das wird immer ein Rätsel bleiben, genauso die Tatsache, daß sie auch noch von den Abgeordneten gestützt wurde, was ja von der Betrachtungsseite des Westens her völlig unnatürlich ist und deswegen muß man sich schon die Frage stellen, welche Einflüsse, egal in welcher Art von außen dazu beigetragen haben, daß diese Entwicklung so stattfinden konnte und das nährt den Verdacht, daß hier eine Vermengung von Interessen der Vater des Gedankens war, wobei die Bedürfnisse der Bevölkerung sicherlich keine Priorität besaß und das merken nun die Wähler und deshalb auch das Aufbegehren und der Wechsel zu anderen Parteien insbesondere auch die Stärkung der neuen Rechten und das führt nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa zu neuen Ufern, denn eines ist sicher, man kann viel unternehmen, wenn man aber den Bürgern den Boden unter den Füßen entziehen will, dann ist das Maß überschritten und führt zu Änderungen und wollen wir hoffen, daß es dabei friedlich bleibt, es könnte auch anders kommen.

    1. …..wie konnte es möglich sein, dass sie als sozialisierte Marxistin in eine Partei einschleicht………………………“. @Achim, Sie schätzen die Machtverhältnisse in der BRD wohl falsch ein. Sämtliche Altparteien sind von Anfang an von den Kräften unterwandert, die den Deutschen (und nicht Hitler’s Nationalsozialisten) bereits Anfang der 30er Jahre den Krieg erklärt haben. Die „sozialisierte Marxistin“ hat 1989 (zusammen mit Th. deMaiziere) an einem „Young-Leader-Programm“ in den USA beim American Council on Germany (wie das Aspen-Institut und das CFR eine Rockefeller-Organisation mit zahlreichen personellen Überschneidungen teilgenommen. Tipp: Vielleicht gibt Ihnen eine kleine Recherche über das sog. Dresdner Manifest von 1882 ( !!! ) einige Aufschlüsse über die seit langem bestehenden Machtverhältnisse im Lande.

  2. Ein Zum Himmel schreiendes Exempel von:
    hintennach reitet die dumme Urschl.
    Dass man sich an der Urne vertut, kann man verzeihen und daraus lernen.
    Dass eine Mehrheit sie aber immer wieder bestätigt, zeigt von durchgereichter Dummheit von unten bis oben.
    Freunde, es ist schlecht um uns bestellt.

  3. Warum Helmut Kohl ausgerechnet diese Frau als Ministerin und Führungskraft in der CDU ausgewählt hat ist mir eine Rätsel.

    Allerdings scheint es mir sehr logisch, das Merkel gleich nach der Wende sich an die Bilderberger und Soros verkauft hat.

    Ihre ganze Arbeit ist in den letzten Jahren auf die Zerstörung des deutschen Volkes durch uferlose Migration ausgerichtet und auch die Verteufelung unserer deutschen Technologie….siehe die Diesel-Affaire.

    Merkel will im Auftrag ihrer Führer unser Volk, unsere Kultur und unsere Wissenschaft zerstören damit die PLEITE-USA wieder aufsteigen können.

    Wer die Frau und deren Helfer (CDU-CSU-SPD-GRÜNE) wählt, sägt sich den Ast ab auf dem er selber sitzt !!

  4. GENAU DAS FÜHRT MERKEL JETZT AUS !!

    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen:

    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird.

    Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

  5. BUNDESKANZLERIN ANGELA MERKEL, CDU, ANLÄSSLICH DER VERLEIHUNG DES KARLSPREISES IN AACHEN AM 10.05.2018
    ………..
    „Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist.“

  6. Würde nichts bringen! Das ganze System muss erneuert werden! Austritt aus der NATO und Eu! Komplette Neugründung des politischen Systems! Wählen ist vollkommen nutzlos!!! Die gesamte Politik ist nur lug und Betrug!

  7. Genau die Alten müssen alle weg .
    Eine Hand wäscht die andere bei denen danach hauen sie sich selbst in die Pfanne dann suchen Sie einen Sündenbock, um von ihr Tun abzulenken und von sich selbst. Damit keiner mitbekommt wie falsch die da alle sind und die Bürger manipulieren und Spielchen spielen.Die sind nicht an das Wohl des Bürgers interessiert nur an ihr eigenes Machtgier, Geld, Karriere.
    Teufelswerk. Da muss man auch nicht lange überlegen man sieht ? Was aus Deutschland geworden ist und wie mit den Bürgern umgegangen wird .Moderne Sklaverei
    Von Menschenwürde keine Spur die unantastbar sein soll. Die suchen immer ein Blöden,wo sie ihren Dreck abladen wollen um mit einer reinen Weste dazustehen und uns halten sie für blöd und denken wir merken die Strategien nicht.Was alles passiert ist die letzten Jahre war geplant, wenn man mal Googelt Rassenmischung in Deutschland. Das muss man sich mal überlegen .
    Spahn macht verrückte Vorschläge Organspende als Zwang für jeden und Hartzern sonst wird sanktioniert
    Pflegekräfte müssten noch mehr arbeiten ,die sowieso psychisch körperlich dort in Pflegeheim es schwer haben .Ich habe selber dort gearbeitet und weiß wie es dort ist .
    Dann Zwangsarbeit Einführung, wie 1930. Da fehlt nur noch Arbeitslager und Peitsche. Löhne werden weniger und Fixkosten steigen. Kriminalität, Flüchtlinge, das ganze Chaos hier und dann loben die sich da oben noch , wie schick alles ist .
    Da fehlen einen die Worte und das muss aufhören .Wenn ich die Nagels noch höre, dann …..
    Die müssen alle weg da .Umbruch

  8. Antwort an Achim und Wolfgang – Wieso kommt ein Führungskader der DDR zu dieser Funktion als Bundaskanzlerin? Das erschließt sich nur, wenn man die alte BRD als Opfer der links-grünen 68iger-Bewegung begreift, die nie als Partei in Erscheinung trat, aber übermächtig über Blockparteien, Medien, Gewerkschaften Justiz, Universitäten, Kirchen u.v.a.m. ihre Gewalt ausübt. Auch Gauck war gerichtnotorischer Stasi-Mann, ihm wurde aber der Boden zu heiß.
    Die wenigsten Bundesbürger machen sich eigene Gedanken, nach Feierabend kommt die Glotze und ihre widerwärtige Gehirnwäsche, perfider als das Honeckerregime das schaffte. Der aufrechte Bürger ist eine Mär, es wecken aber immer mehr auf!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.