Merkels Vernichtungsfeldzug.

„Wenn eine der letzten deutschen Eichen fällt, ist auch der deutsche Wald verloren. Maaßen muss bleiben! Merkel muss weg!“

Von Eva Maria Griese

Der letzte Hüter der Verfassung wird wohl von Merkel auf Zuruf ihrer linken Gesinnungsgenossen ohne wirklichen Grund aus dem Amt gejagt (bzw. „weggelobt“ und zum Staatssekretär befördert) werden. Vom Linksstaat finanzierte, antifaschistische Zecken haben mit einem absolut nichtssagenden Video den obersten Verfassungsschützer zu Fall gebracht, weil er völlig zu Recht keinen Beweis für eine Hetzjagd auf Migranten erkennen konnte.

An die Stelle des Rechtsstaats tritt die Deutungshoheit einer Kanzlerin, deren zahlreiche Rechtsbrüche ohne Folgen blieben

Ein integrer Mann mit Format, Augenmaß und Handschlagqualität wie Hans – Georg Maaßen steht der multikulturellen Zukunft für illegale und messerstechende Fachkräfte in einem all-inclusive-Sozialstaat im Wege. Die Kanzlerin hat mit „ihrem Land“ andere Pläne, die vielen Interessen dienen, aber ganz sicher nicht dem Wohle des deutschen Volkes. Bis dato konnte sie praktisch ungehindert – dank wohlwollender Urteile des Verfassungsgerichtshofes und einer noch wohlwollenderen Berichterstattung – gegen die Auffassung einer Phalanx renommierter Verfassungs- und Staatsrechtler gegen das Grundgesetz verstoßen. Sie konnte ihre für die innere Sicherheit fatale weil bedingungslose Einwanderung in das soziale Netz immer weiter vorantreiben.

Armes Deutschland! Deine Tugenden bringen dich zu Fall…

Die allzu obrigkeitsgäubige und eingeschüchterte Bevölkerung hat der jahrelangen Propaganda der von ihr selbst finanzierten Volksempfänger ARD und ZDF nicht standhalten können, Im Osten der Republik wagen ein paar wenige mutige Männer – auf den Fotos von Chemnitz sieht man nämlich fast nur Männer – den Protest gegen die Erosion der Sicherheit in deutschen Städten. Sie lassen sich nach Jahrzehnten der kommunistischen Indoktrination von den Heilsversprechen der ehemaligen Sekretärin für Propaganda und Agitation nicht mehr so hinters Licht führen wie ihre Landsleute im Westen.

Da hilft nur die Nazikeule und inszenierte Wiederbetätigung

Wenn die Chemnitzer schon nicht so blöd sind, die rechte Hand zum verbotenen Gruß zu erheben, kann man das ja von einem der vielen V-Männer, die auch schon in Diensten des Terroristen vom Breitscheidplatz unterwegs waren, erledigen lassen. Zwei, drei Fotos und der Skandal ist fertig! Die völlig unbewiesene aber von Merkel und ihrem Echo Seibert autorisierte These von einer Hetzjagd wirft einen braunen Schatten auf eine ganze Region.

Der feige Mord (über 20 Messerstiche sind kein Totschlag mehr) rückt – ganz so wie beabsichtigt – in den Hintergrund. An dieser Stelle Dank an den mutigen Justizbeamten, der Haltung bewiesen hat und für die Veröffentlichung des skandalösen Haftbefehls seinen Job geopfert hat! Mehr solche Männer braucht das Land!

Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!

Hans-Georg Maaßen leistete Widerstand und bot den Lügnern die Stirn. Es war schon sein zweiter Affront gegen Merkel, ihre links-grünen Taktgeber und deren Deutungshoheit.

Im Rahmen einer Stellungnahme vor dem Innenausschuss des Deutschen Bundestags hatte der Verfassungsschutzpräsident nach einem Bericht von tagesschau.de offenbart, dass es auch rund um den G20-Gipfel in Hamburg möglicherweise gefälschtes Material von angeblicher Polizeigewalt gegeben hätte. Linksextremisten hätten massiv versucht, die Stimmung zu beeinflussen, indem gefälschte Videos verbreitet worden seien.

Diese Vermutung wurde anscheinend ad acta gelegt – politisch wohl nicht opportun

Auf sämtlichen Videos vom G20-Gipfel in Hamburg sieht man apokalyptische Szenarien. Steine fliegen, Autos brennen, Scheiben bersten, Bürger bringen sich in Sicherheit denn ein ganzes Viertel wird verwüstet. Mehr als 400 Polizisten werden verletzt. Konsequenzen: keine. Nur auf Bildschirmen in der ganzen Welt wird deutlich, dass in Merkel-Deutschland Anarchisten das Straßenbild beherrschen. Ach ja, und von den 136 Anklagen blieben gut ein Jahr später ganze drei rechtskräftige Haftstrafen ohne Bewährung, die längste davon beträgt gut 3 Jahre. Und der verantwortliche Bürgermeister ist jetzt übrigens Finanzminister.

Chemnitz ist der Höhepunkt der Verlogenheit einer volksverräterischen Politik

Nach Chemnitz konnte man in internationalen Medien Schauermärchen von Nazis und Rechtsextremisten im deutschen Osten lesen. Die Steigbügelhalter für diesen galoppierenden Rufmord – auch an den Patrioten der AfD – heißen Seibert und Merkel.

Der Rechtsstaat musste der alleinigen Herrschaft und Deutungshoheit der Kanzlerin weichen. Die Schlägertruppen der Antifa halten Polizei und etwaige Demonstranten in Schach. Auf der Agenda Merkels stehen eher die Grundsätze der Stiftungen des Börsenspekulanten und Mentors der Massenmigration George Soros als als der Wille der Wähler einer ehemals christlich-demokratischen Partei.

Das Christentum darf keinen Kniefall vor dem Islam machen!

Die christliche Gesinnung wurde Opfer falsch verstandener Toleranz und fataler Anbiederung an eine aggressive archaische Religion. Und die demokratische Funktion des Bundestages wurde zum Abnicken längst gefällter Entscheidungen einer selbstherrlichen Kanzlerin degradiert. Sonst wären die Übertragung der Finanzhoheit nach Brüssel und die Schuldenhaftung für ganz Südeuropa niemals möglich gewesen. Und die Preisgabe des Staatsterritoriums erst recht nicht.

Alarmstufe rot: die letzten Bastionen der Vernunft fallen und die Bundesrepublik läuft Gefahr, nur mehr von Deutschland-Hassern regiert zu werden

Justizia hat ihre Augenbinde abgenommen und urteilt nach Gesinnung oder Hautfarbe. Wie in einer Diktatur wird jede noch so zaghafte Äußerung von Kritik an den katastrophalen Zuständen im Land mit der längst obsoleten und abgedroschenen Nazikeule niedergeknüppelt. Die Polizei wird für den Täterschutz missbraucht, anstatt Handschellen gehören inzwischen Samthandschuhe zur Ausrüstung. Bis auf wenige Ausnahmen fühlen sich Journalisten nicht der Wahrheit verpflichtet, sondern dem Linksstaat.

Schon im Dezember soll in Marokko der „Globale Pakt für sichere, geordnete und reguläre Migration“ unterschrieben werden. Hierbei handelt es sich um ein riesiges Umsiedlungsprogramm. Menschen aus Kriegsgebieten werden mit Wirtschafts- und Klimaflüchtlingen praktisch gleichgestellt. Migration wird globales Menschenrecht. Die Nichtzurückweisung wird zu einem Grundpfeiler der Menschenrechtspolitik. Die Menschenrechte der Bürger in den Aufnahmeländern stehen allerdings nicht wirklich zur Debatte.

Politik wird in Hinterzimmern gemacht und nicht in Talkshows und sozialen Medien

In den Quatschbuden der Öffentlich-unRechtlichen müssen sich Intellektuelle wie Henrik M. Broder oder Roland Tichy mit den hysterischen und sinnfreien Scheinargumenten von idealistischen linken Träumerinnen herumschlagen. Die besten und vernünftigsten Aussagen zur Lage der Nation findet man in den Kommentaren zu den Beiträgen der Meinungsmanufakturen Focus online oder welt.de. Wenigstens haben die Welt-Journalisten nach einem absolut unwürdigen Artikel ihres Chefredakteurs Poschard über Maaßen klare Kante gezeigt! Respekt!

Doch der Protest der Bürger erschöpft sich in den „Likes“ für gute Artikel von zahllosen engagierten Bloggern und Autoren in den alternativen Medien. Die Facebook-Seite der Kanzlerin gleicht einem riesiger Kotzeimer. Hier wird nicht mal gelöscht. Jeder kann seinem Unmut Luft machen aber niemand liest es. Er fungiert wohl als eine Art Überdruckventil, wenn der Volkszorn hochkocht.

Wer dieses Land und die Zukunft der eigenen Kinder noch retten will, muss seine Komfortzone verlassen

Runter von der Couch und raus auf die Straße! Dem Abgeordneten im eigenen Landkreis telefonisch die Meinung sagen! Den letzten Rest Nationalstolz aus der hintersten Schublade kramen, abstauben, wieder Haltung zeigen und hoch erhobenen Hauptes für die eigenen Rechte kämpfen. Man hat lange nichts mehr davon gehört, aber auch Deutsche haben Rechte!

Jenen Parteien, die das Schlamassel verursacht haben, die Stimme entziehen. Immer wieder das gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten ist ein Zeichen von Wahnsinn. Als Plan B für den Fall, dass die Wähler doch noch merken, dass sie völlig vermerkelt werden, hat Frau Wagenknecht ganz à la Macron schon mal eine Bewegung gegründet.

Es bleibt nur noch eine einzige Partei, von der man noch nicht mit Sicherheit sagen kann, dass sie ihre Wahlversprechen brechen wird. Und so lange das Schweizer Modell der Basisdemokratie Utopie ist, kann man nur zwischen mehreren Übeln das Geringste wählen.

Das Land braucht Männer mit Augenmaß, Autorität und vor allem dem Mut zum Widerstand!

Ein ewig grinsender Wendehorst Drehhofer betreibt mit seinen Rohrkrepierern nichts weiter als Insolvenzverschleppung und somit das Geschäft der Kanzlerin. Das wird nix mehr mit dem! Und Söder ist keine Alternative. Die Bayern sollten merken dass sie ein totes Pferd reiten und absteigen.

Mit einem empathischen Appell richtete sich der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, an Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen: „Halten Sie durch!“ Wendt war seit dem September 2015 eine der wenigen sachlich mahnenden Stimmen.

Dieter Romann, dem Präsidenten des Bundespolizeipräsidiums und ausgewiesenem Fachmann für terroristische Bedrohungen, einem der ersten Kritiker der Grenzöffnung, wird medial keine große Bühne bereitet. Wohl aus gutem Grund. Denn er gehört wie Maaßen, Wendt oder Bosbach zu den letzten verbliebenen Aufrechten mit Fachkenntnis, Kompetenz und gesundem Menschenverstand und wohl auch einem letzten Funken Patriotismus.

Außergewöhnliche Notlagen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen!

Auch Islam-Experten wie Bassam Tibi oder der ehemalige Dokumentarfilmer Imad Karim könnten in diesen turbulenten Tagen wertvolle Impulse für den Umgang mit einer bedrohlichen Religion geben. Stattdessen sperrt man sie lieber bei Facebook und stempelt sie als Gegner der Migranten ab.

Auch das Potential hochkarätiger Juristen wie Udo di Fabio und Karl Albrecht Schachtschneider sollte sich nicht im Schreiben von Büchern erschöpfen müssen. Gemeinsam mit weiteren klugen Köpfen könnten die vorgenannten Herren in einem überparteilichen Gremium einen enormen Synergieeffekt erzielen.

Kluge, besonnene Köpfe abseits der Politik sollten sich zur Rettung der Republik zusammentun

Zur Verteidigung des Rechtsstaates und zum Wohle des deutschen Volkes müsse man den Innenminister als Speerspitze gegen die Kanzlerin instrumentalisieren (ist ja heute sehr angesagt…), und ihm permanent für den aufrechten Gang den Rücken stärken um zu erreichen, dass nicht eine der letzten deutschen Eichen mit der Antifa – Axt gefällt wird.

Neuwahlen mit neuen Köpfen, neuen Ideen und neuen Maßnahmen für die Rettung der Republik

Merkel müsste, um ihr inzwischen oft sehr verzweifeltes Gesicht zu wahren und die verdammte Richtungskompetenz nicht zu verlieren, ihren aufmüpfigen Minister entlassen. Die CSU kündigt ihrer linksgrünen Schwesterpartei die schon viel zu lange andauernde Gefolgschaft, denn ein Ende mit Schrecken ist allemal besser als dieser Schrecken ohne Ende!

12 KOMMENTARE

  1. Mit seiner Vertuschungspolitik im Fall Amri ist Maaßen Teil des Problems und hätte aus diesem Grund (und nicht nur er), schon längst gehen müssen. Der gestrige Tag ist eine Farce. Die Aufklärungsverhinderungsparteien des Amrifalls machen ihn zum Staatssekretär. War das wirklich eine Absetzung?

    • Diese Vertuschung ist natürlich absolut inakzeptabel! Aber noch inakzeptabler ist es, dass sehr wahrscheinlich von ganz oben diktiert wurde , jemanden wie Amri überhaupt solange zu beobachten und trotzdem keinerlei Konsequenzen zu ziehen! Auf mich macht Maaßen nicht den Eindruck, als würde er soviel Schlamperei freiwillig dulden.

  2. Wenn eine Kanzlerin sich so verbiegen muß,, dann kann es mit ihrer Macht nicht mehr allzugut bestellt sein und die Verlierer in Sachen Maaßen heißen Merkel und Nahles, denn sie haben es nicht geschafft ihn komplett zu „entsorgen“ , obwohl er die Kanzlerin mit seinen Äußerungen zu Chemnitz aus deren Sicht desavoiert hat und Seehofer hat einen Phyrrussieg errungen und nun gehen alle drei mit großem Gesichtsverlust aus dieser Affäre und es ist doch immer wieder interessant zu sehen, zu was anscheinend intelligente Menschen zu allem fähig sind, wenn es um ihren Machterhalt geht und vermutlich wird Merkel bleiben und Nahles und Seehofer schwer angeschlagen in eine ungewisse Zukunft gehen.

    • Die ganze groko ist ein einziger fauler Kompromiss zum Machterhalt. Der Verlierer ist die Gesellschaft, weil solche Debatten über eine Farce vergeuden eine ganze Woche , in der wieder alle anderen Probleme ungelöst liegen bleiben! Der eigentliche Skandal ist ja, dass Messerstecherei in Deutschland schon fast zum Alltag gehört.

  3. „Der Rechtsstaat muss bleiben ???? – wie das?. Das die BRD kein Rechtsstaat ist, wurde bereits 2006 vom EU-Gerichtshof für Menschenrechte festgestellt. Eine von der Exekutive weisungsabhängige Judikative, wie wir es in der ( Fa. ) BRD haben, entspricht nicht den Kriterien des „Rechtsstaates“ und nachdem wie in den zurückliegenden Jahren zahlreiche öffentlich gewördene Beispiele zu verzeichnen hatten, erscheint mir die Forderung -„Merkel muss weg “ als ungenügend.

    Die (Alt)Parteien-Medien-Diktatur muss weg!

    • Das ist es ja was ich gemeint habe. Fachleute ohne ideologische Verblendung, die für das Wohl des Volkes zusammenarbeiten. Und eine Justiz, die das Rechtsempfinden der Bürger nicht permanent mit Füßen tritt! Das Mehrparteiensystem ist ein kaschiertes „Teile und herrsche“, das dem Bürger vorgaukelt, mitbestimmen zu können!

  4. Seit dem Auftritt von Seibert und dem ersten „Nachlegen“ von Merkel, dem geschlossenen Auftritt der MSM (Ausnahme Freie Presse Chemnitz) war klar, dass hier eine gewaltige Inszenierung abläuft.

    Wie immer bei solchen Kampagnen kam dann nach kurzer Zeit die „Bestätigungsaktion“. Die MSM zitierten oder übernahmen Beiträge unkritischer ausländischer Medien, die sich vorher selbst auf die deutschen MSM und die bekannten Politiker berufen hatten. Der Kreis war geschlossen.

    Nun konnte man gezielt an die Demontage von Maaßen gehen. Er war bereits auffällig geworden, da er hin und wieder eigene Gedanken einbrachte. Es musste also eine Entsorgung stattfinden, die ihn nicht zum Märtyrer machte und sicherstellt, dass nicht Insiderwissen dieser Behörde unkontrolliert an die Öffentlichkeit gerät.

    Es kam die Lösung, mit der sich die Strippenzieher im Hintergrund bestens auskennen – Postenvergabe verbunden mit Geld.

    Das war eine Gesamtinszenierung, zu der eine Merkel gar nicht fähig gewesen wäre. Selbst wenn man einen gewissen Selbstlauf unterstellt.

    Auffällig war auch das BILD und Welt während dieser Phase ihre Merkel-Kritiken entweder einstellten oder deutlich milderten.

    Fakt ist, der Verfassungsschutz wird künftig sehr genau auf eine Willensübereinkunft mit dem Kanzleramt achten.

    Da die künstliche Intelligenz noch unterentwickelt ist, müssen also konkrete Personen hinter diesem Gesamtarrangement stehen, mit der maßgeblichen Eigenschaft einen direkten Einfluss auf die Kanzlerin zu haben.

    • Da gibt es nähere Informationen zu den „Gehetzten“. Sie sollen (namentlich bekannt) von der „Theatergruppe Woyczek“ aus Oldenburg sein. – Soviel zu Inszenierungen.
      Und außerdem – wir wissen doch, wer die Eigner der großen Medien sind, das Einfluß von diesem „Klientel“ auf Merkel/Kasner genommen wird, läßt sich überhaupt nicht wegdiskutieren.

      • Das war nicht gemeint. Das sind einzelne Mosaiksteinchen. Jemand muss diese im geeigneten Moment auswählen, zusammenfügen, das meinte ich mit Gesamtinszenierung/Gesamtarrangement und das muss jemand sein, nach dessen Pfeife auch alle tanzen. Praktisch von den MSM, über die Politiker bis hin zur ANTIFA.

        Damit meine ich auch keinen Soros, der ist nicht in Deutschland. Das müssen Akteure sein, die ständig hier sind. Auch eine Beate Baumann kann das nicht allein managen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here