Fotomontage: Hillary Clinton hinter Gittern.

Ehemalige FBI-Chefs, CIA-Direktoren und US-Präsidenten könnten das inzwischen erweiterte Gefängnis in Guantanamo von innen kennen lernen. Rein juristisch wäre alles vorbereitet…

Von Eva Maria Griese

Schon am 20. Dezember 2017 hatte Donald Trump im Jingle-Bells-Gedröhne der letzten Weihnachtseinkäufe eine „Executive Order“ unterschrieben, deren Dramatik vorerst nur die Fangemeinde der alternativen Blogger und Youtuber sofort erkannte.

Das Dokument fußt auf mehreren US-Gesetzen aus den 50er und 70er Jahren und dem „Global Magnitzky Act“, den Obama 2012 als Handhabe gegen russische Staatsbürger erlassen hatte. Es gilt somit national wie international und erlaubt die Beschlagnahme des US-Vermögens der Korruption verdächtigter Personen und Institutionen und solcher, welche Menschenrechte massiv verletzen. Die Ausrufung des nationalen Notstands ist ebenso Teil der Verordnung.

Zehntausende verschlüsselte Anklageschriften warten auf Zustellung

Seither wächst die Liste mit versiegelten Anklageschriften, deren Beklagte sofort nach Zustellung und Öffnung des Dokuments verhaftet werden, um eine Fluchtgefahr auszuschließen. Die Ausrufung des nationalen Notstands ermöglicht in der Folge rasche Verhandlungen und Verurteilungen durch Militärgerichte. So hätten viele der dem Deep State immer noch sehr nahestehenden Richter und Staatsanwälte nicht mehr die Möglichkeit, ihre Gesinnungsgenossen vor gerechten Strafen zu bewahren.

Die Liste der freiwilligen Rücktritte weltweit wird täglich länger

Eine Unzahl von Konzernchefs, CEOs, Managern und Politikern weltweit ist inzwischen zurückgetreten, unerwartet in Pension gegangen oder hat angekündigt, nicht mehr zu kandidieren. Einer der ersten war Google-Chef Eric Schmidt, der schon am 21. Dezember, dem Tag des Inkrafttretens der Executive Order seinen Rücktritt als Vorstandsvorsitzender der Google – Mutter Alphabet bekanntgab. Ihm folgten unter vielen anderen sechs CEOs von Sony Music nach Anschuldigungen wegen sexuellen Missbrauchs. Coincidence? Alles Zufall? Das ist die häufigste Frage des Internet-Phänomens Qanon, das inzwischen zu den einflussreichsten „Persönlichkeiten“ im Internet gezählt wird.

Ein anonymer Unbekannter namens Q Anon verkündet seit Spätherbst 2017 über seine Plattform brisante Botschaften zur US-Politik und über kommende Ereignisse. Zumeist verschlüsselt oder auch in Form von Fragen. Viele seiner Aussagen haben sich auch schon bestätigt. Indirekt hat sogar das Weiße Haus über zeitgleiche oder gleich lautende Botschaften oder Bilder die Authentizität der Quelle indirekt bestätigt.

Die freien alternativen Medien in den USA versuchen seither sehr engagiert, die Botschaften zu enträtseln und auf die Fragen schlüssige Antworten zu finden. Q, wie er von den Patrioten inzwischen liebevoll genannt wird, hat bereits unzählige Fans. Sie basteln Schilder und tragen T-Shirts mit dem Buchstaben Q. Trump hat sie bei seinen Auftritten bereits wohlwollend zur Kenntnis genommen. Und das Idol Q hat seinen Fans kürzlich diese Collage gewidmet.

They want you DIVIDED. DIVIDED by RACE. DIVIDED by RELIGION. DIVIDED by CULTURE. DIVIDED by CLASS. DIVIDED by POLITICAL AFFILIATION. DIVIDED YOU ARE WEAK. TOGETHER YOU ARE STRONG. WE, THE PEOPLE. WWG1WGA! Q

Inzwischen können auch die US-Mainstreammedien das Phänomen Q nicht mehr ignorieren. Sie überbieten sich gegenseitig in der neuen Sportart „Q-Bashing“. Laut New York Times, Washington Post und anderen Sprachrohren des Deep State wäre Q die neue Leitfigur der Verschwörungstheoretiker und ein absoluter Nonsens.

Die Bildunterschrift des Fotos mit Q-Fans ist Sinnbild der goldenen Macchiavelli – Regel für alle Mächtigen: „TEILE und HERRSCHE“! Die allseits so sehr beklagte „Spaltung“ ist tiefer denn je… Unterschiedliche Religionen, Kulturen, Klassen und die fanatisch verteidigten Ideologien der politischen Ausrichtung säen Zwietracht unter den Menschen und machen sie schwach. Q möchte ihnen ihre Macht zurückgeben. „UNITED WE STAND – TOGETHER WE ARE STRONG – WE WILL WIN – WE THE PEOPLE!“ schreibt er immer wieder.

Donald Trump sagte Hillary Clinton schon im Wahlkampf, dass sie im Falle seiner Präsidentschaft im Knast landen werde

Ein von QAnon geposteter Link zu folgendem Video auf Twitter lässt nun die Community der Q-Fans hoffen, dass endlich die schon so lange erwarteten Verhaftungen der wichtigsten Vertreter des Deep State beginnen.

Im Original verhaften dutzende FBI-Beamte diverse Herren in Anzügen und auch einige Damen. Diesen Figuren wurden im Video sehr laienhaft – aber dafür umso unterhaltsamer – die Köpfe prominenter US-Politiker und Mitglieder des Deep State verpasst. Zu Beginn versucht Anthony Weiner – demokratischer Kongressabgeordneter und Ehemann der engen Clinton-Vertrauten Huma Abedin – verzweifelt, Daten zu löschen. Er wurde im Mai 2017 wegen obszöner Nachrichten an über tausend Frauen, darunter auch eine Minderjährige, zu 21 Monaten Gefängnis verurteilt.

Die Clintons haben jede Menge Leichen im Keller – die „Clinton-suicidal-machine“ half so manchem ihrer Gegner beim angeblichen Selbstmord

Auf Weiners Laptop hatte das New York Police Department (NYPD) im Mai 2017 all jene Emails betreffend der pädophilen Umtriebe der Clintons gefunden, welche auf Hillarys Laptop bereits gelöscht waren, als dieser FBI-Direktor James Comey und seiner Untersuchungsbehörde kurz vor der Wahl 2016 übergeben wurde. Comey erklärte 11 Tage vor der Wahl, in Hillarys E-Mails hätte man keinerlei kompromittierende Hinweise gefunden.

Wikileaks belehrte Interessierte eines Besseren. Der demokratische Kongressabgeordnete Seth Rich hatte die E-Mails an Julian Assange weitergeleitet, aus Wut darüber, dass Hillary Clinton ihren Gegner Bernie Sanders unlauter aus dem Rennen geworfen hatte. Beschuldigt wurden quasi bereits aus Tradition die Russen, sie hätten den privaten Server Hillarys gehackt. Seth Rich allerdings kostete die Rebellion gegen Hillary das Leben. Wie auch schon vielen anderen Feinden der Clintons vor ihm. Gründe für eine Anklage Hillary Clintons gibt es reichlich – Leichen im Keller oder der Uranium One Skandal sind nur einige davon. Der Verkauf eines großen Teils der US-Bestände an Uran ausgerechnet an Russland füllte die Kassen der Clinton-Foundation für den späteren Wahlkampf.

Trump bringt als athletischer FBI-Rambo die Bewohner des Washingtoner Polit-Sumpfs zur Strecke

Im Q-Video scheint Donald Trump der Chef der FBI-Truppe zu sein. Die CIA Direktoren Comey und Clapper werden in einer Großrazzia ebenso unsanft abgeführt wie der Wahlkampfmanager Hillary Clintons und Sammler pädophiler Kunst John Podesta. Ihn verfolgt Trump persönlich, wirft ihn zu Boden, und setzt sich rittlings und sehr zweideutig auf ihn. Der derzeitige FBI-Chefermittler Robert Mueller kommt im Hubschrauber angeflogen, macht „Daumen hoch“ für seine Männer und wird an Ort und Stelle von Trump persönlich ebenso einkassiert. Zuletzt werden auch Hillary Clinton im unschuldig – weißen Hosenanzug und Barrack Obama, der allzeit kriegführende Nobelpreisträger, unsanft verhaftet.

Der unterlegte Song der Protestband „MUSE“ und sein Titel „UPRISE“ ist ebenso bezeichnend wie dessen Text: „They will not force us – they will not control us – they will not betray us“

Sollte Donald Trump tatsächlich ein weiteres Wahlversprechen einlösen, nämlich den Sumpf des Deep State trockenzulegen, und das Video mehr sein als ein Spaß, dann darf man auf einige überraschende Verhaftungen auf Grund von unglaublichem Verrat an den US-Bürgern und von ebenso unfassbaren Verbrechen an Kindern gefasst sein.

Der Deep State könnte in einem letzten verzweifelten Aufbäumen noch enormen Schaden anrichten

Die Nervosität bei den Vertretern des Washingtoner Establishments ist jedenfalls hoch, man traut ihnen auch eine Aktion unter falscher Flagge wie beispielsweise einen inszenierten Terrorangriff zu. Oder einen weiteren – hoffentlich erfolglosen – Versuch, durch Intrigen gegen Russland und seinen Präsidenten einen großen Krieg zu provozieren. Die nächsten Wochen werden es zeigen. „Future proves past“ wie Qanon zu sagen pflegt…

13 KOMMENTARE

  1. Darf ich schon mal anmerken, dass Referenzen auf diesen komischen Q-Anon mittlerweile mit größter Skepsis betrachtet werden müssen. Wer oder was auch immer Q-Anon ist, glaubwürdig ist diese Quelle keinesfalls mehr. Dafür wurde schon viele zu viel dampfgeplaudert und schlicht Falschinformation in die Welt gesetzt. Einen ganzen Artikel auf Basis von Q-Anon Weissagungen zu schreiben, halte ich für ziemlich gewagt.

  2. Es ist kein Wunder, wenn Killery und Kumpane sich als Verbrecher erweisen.

    Auswandern tun nur diejenigen Typen, die nicht gemeinschaftsfähig sind, also nicht „integriert“ und nicht „integrierbar“ sind. Manche sind unternehmungslustige Tüchtige und werden als Wichtigtuer verspottet, so dass sie vor den trägen Neidern zurecht flüchten. Die meisten Flüchtlinge sind gesuchte Kriminelle, Alimenteverweigerer, Konkursbetrüger oder Geisteskranke. Alle solche Typen sind dereinst nach Amerika ausgewandert, mit entsprechenden Folgen, für die Indianer und das, was an Multischießerei-Gesellschaft entstanden ist. Nun werden solche Typen als Kriegswaffe gegen Deutschland angelockt und zum Einsatz gebracht.

    Erstens ist „Integration“ ein Wahn von umerzieherischen, d.h. faschistischen Ideologen und Bürokraten. Zweitens ist, wie gesagt, „Integration“ nicht möglich, weil die betreffenden Typen schon in ihrer Heimat im Guten wie Schlechten nicht integrierbar gewesen sind, was bei Killery und Kumpanen sogar nach einigen Folgegenerationen auftritt.

  3. Guten Tag

    Danke für den tollen Artikel. Es ist nicht Podesta, den Trump eigenhändig erledigt
    sondern Rod Rosenstein RR.

    Mit freundlichen Grüssen

    • Ja da haben Sie recht! Ich hatte bisher noch kein Bild von Rosenstein im Kopf, aber er ist ja wohl einer der nächsten, die fallen werden. Hatte mich durch Trumps obszöne Bewegungen auf die falsche Spur zu Pedo Podesta führen lassen 😉 …

  4. Wenn das stimmen würde wäre es sehr gut und auch richtig für die Aufrechten und für echte Patrioten.
    Wichtiger wäre mir aber wenn das hier in dem System und im Regime genannt Buntesrepublik BRVD so wäre . Dann könnten wir auch eine Säuberung im versifften Land das unter den Faschisten von Berlin den wahren Reichsbürgern im Reichstag umgesetzt werden würde . Da ja bekannter Weise jene welche die Rechtsnachfolger von ADDI sind http://www.staatenlos.info, http://www.verfassung-gebende-versammlung das sind Fakten.
    BBBBBBBBBBBBBBBAAASSSSSSSSSSSSSTTTTTTTTTTAAAAAA !!!!!!!!!!!!!!!!!

  5. Zum Artikel selbst möchte ich auch noch etwas schreiben, wie schon gesagt ist er gut und zeigt auch die Verbindungen zu den aktuellen Vorgängen außerhalb des Internets.
    Die Mitteilungen, die von Q kommen sind zwar nicht immer gleich von jedem zu verstehen und gelegentlich auch mal gar nicht für Nicht-Insider, dann handelt es sich um codierte Infos, die schlicht und einfach nur für einen speziellen Leserkreis gedacht sind, als die normalen Patrioten, die im 8chan einfach nur als „Anons“ laufen.
    Belogen wurden wir aber von Q – ganz im Gegensatz zu unseren Mainstream-Medien – noch nicht, aus taktischen Gründen erfolgte Fehlinformationen (ja, der Feind liest mit) werden aufgeklärt. Man weiß also, woran man ist.
    Die meisten Mitteilungen kann man als interessierter Laie ohne Probleme zumindest einordnen und verstehen. Zusätzlich enthalten die Posts aber auch codierte Informationen, die dann die erfahreneren Anons entschlüsseln, woraus dann zusätzliche Informationen gewonnen werden können – mitunter bestätigt Q diese später.
    Oft bekommen wir Hinweise, WO interessante Informationen ausgegraben werden können oder was derzeit wichtig ist, es spart also sehr viel Zeit bei der Wahrheitssuche und ist auch verifizierbar.
    Es gibt auch Mitteilungen oder auch Fotos, die man als Beweise für die direkte Nähe von Q zu Trump erkennen kann, daran besteht schon seit geraumer Zeit überhaupt kein Zweifel mehr und auch Trump selbst macht regelmäßig Gesten und Andeutungen, die NUR in Bezug auf seine wissentliche Verbindung zu Q zu deuten sind.
    Mein Fazit: Q-Leser wissen mehr und oft auch eher Bescheid, da können die Skeptiker noch so schlau tun – sie sind es in dem Fall nicht, ich ende in Anlehnung an Q:
    future prove paste – wir werden sehen was passiert und dass die Sache real ist wissen wir, weil schon genug passiert ist, was uns vorher durch Q schon bekannt war.

  6. Die wesentlichste Frage wird nicht gestellt! Kommen wir vom Regen in die Traufe!???
    Wird sich das Illusionstheater in eine Gemeinwohlwirtschaft wenden, ohne Dominanz, in Form von einem modifiziertem Vollgeldsystem, einer entmilitarisierten, friedlichen Welt und der Gewichtung der Menschenfamilie, ohne Zwang und Ideologien oder religiöser Doktrinen, in Freiheit und Rechtsstaatlichkeit !? Satire AUS !!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here