Refugees Welcome. Bild: Flickr / blu-news.org CC BY-SA 2.0

Es zeichnet sich in Deutschland eine dramatische Wende in der allgemeinen Stimmung ab. Im Osten des Landes stärker als im Westen. Die Toleranzbesoffenheit weicht der Ausnüchterung.

Von Michael Steiner

Der jüngste Vorfall in Chemnitz zeigt, dass immer mehr Menschen in Deutschland genug davon haben, dass die Politeliten des Landes über ihre Köpfe hinweg eine Migrationspolitik verfolgen, welche die innere Sicherheit massivst gefährdet. Nach der Messerstecherei (die Polizei weigert sich noch, die Nationalität der Verdächtigten zu nennen, doch dem Vernehmen nach soll es sich um Asylbewerber handeln) mit einem Toten und drei Verletzten gab es eine enorme Protestwelle – vor allem in Sachsen.

Die Stimmung kippt. Nach zehntausenden „Einzelfällen“ in den letzten Jahren, bei denen Menschen von Zuwanderern ermordet, vergewaltigt und/oder verstümmelt wurden, wächst der Unmut im Land. Ein Unmut der bei immer mehr Menschen zur Wut wird, weil die Politik verharmlost und die Polizei – von oben befohlen – zur Untätigkeit verdammt ist. Gerade wenn es um die „Goldstücke“ geht, die in der „bunten Republik“ faktisch Narrenfreiheit genießen, weil man sich nicht dem Vorwurf des „Rassismus“ und der „Ausländerfeindlichkeit“ aussetzen will. Doch diese Politik ist rassistisch gegenüber dem eigenen Volk und inländerfeindlich.

Und es sind ja nicht nur die Kriminellen, die mit den Zuwanderern nach Deutschland kommen, sondern auch die Islamisten, welche zu einer zunehmenden Gefahr für die öffentliche Sicherheit avancieren. Die Politik ist so krank, dass selbst der als „Gefährder“ eingestufte ehemalige Leibwächter von Osama bin Laden nach seiner Abschiebung nach Tunesien wieder nach Deutschland zurückgeholt werden soll. Wie viele solcher gefährlicher Typen sollen dann noch wieder zurückkommen? Will man so den totalen Polizei- und Überwachungsstaat etablieren?

Loading...

Weltoffenheit ist an und für sich kein Problem – wenn man sie nicht an einer selbstzerstörerischen Migrationspolitik festmacht, wie es derzeit gerade in den linken politischen Kreisen der Fall ist, Dank der man sogar unzähligen Menschen Asyl gewährt, die eigentlich nach der Genfer Flüchtlingskonvention (die übrigens auch Pflichten für Asylanten beinhält) gar kein Recht darauf hätten. Weltoffenheit zeigt sich im internationalen Verhalten, sich auch mit anderen Völkern und Kulturen auseinanderzusetzen und eine Toleranz für andere ethische Maßstäbe und Wertvorstellungen zu entwickeln. Aber für die Lebensweise in deren Heimat, genauso wie Migranten den hiesigen Lebensstil respektieren und akzeptieren müssen. Die Toleranzbesoffenheit der heimischen Schickeria zählt jedoch nicht dazu.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

8 KOMMENTARE

  1. Die Verblendungsmaschinerie durch die Mainstream-Medien der Merkel-Diktatur funktioniert immer noch zu gut. Immer noch zu viele sind zu gutgläubig und naiv, glauben an eine Kanzlerin und deren Partei, die sich nicht an ihren Amtseid hält. Mit hoher Wahrscheinlichkeit kapiert es diese links-grüne Menschenklasse erst, wenn das Messer im eigenen Bauch steckt. Sicherlich verkraftet jedes Land einen sehr kleinen Prozentsatz mit Zuwanderern. Aber was hier in .de mit der apokalyptischen Massenüberflutung mit Menschen mit (islamischen) mittelalterlichen Glauben abgeht, gesteuert durch Merkel und ihre Vasallen, ist geplanter Bevölkerungsaustausch. Da der Islam seine eigenen Gesetze hat und andere Kulturen nicht akzeptiert, wird durch diese Überflutungstaktik die deutsche Gesellschaft allmählich aufgerieben. Es werden weiterhin Verbrecher, Kriminelle und ausgerottete bzw. neue Krankheiten importiert und zugleich geduldet und noch finanziert. Man schürt riesige Gesellschaftskonflikte mit Bürgerkriegsgefahr. Das ist nichts anderes als Selbstzerstörung und Verrat an der deutschen Bevölkerung.

  2. "Weltoffenheit ist an und für sich kein Problem – wenn man sie nicht an einer selbstzerstörerischen Migrationspolitik festmacht [...]

    Der Meinung ist sicher jeder, der sich von den Politdarstellern (Vasallen der Hochfinanz?) bzw. den Linksfaschisten (Adis Partei sah sich auch eher im linken Spektrum angesiedelt – Zufall?) bzw. den Volks-/ Hochverrätern als „Pack“, „rechter Mob“, „Rechtspopulisten“, „NaZis“ bezeichnen lassen muss.

  3. DEUTSCH hat die alleinstehende Eigenschaft aller Völker in der WElt: Duckmäusertum und Willen zur Unterwerfung der Obrigkeit.
    Wenn die Obrigkeit RECHTS schreit, marschieren alle nach RECHTS. Wenn die Obrigkeit nach LINKS schreit, marschieren alle nach LINKS. Wenn die Obrigkeit WELCOME schreit, heissen die DEUTSCH Alles willkommen, auch ihre Vernichter und Mörder sowie Verbrecher!
    10 generationen = 250 jahre Obrigkeitsstaat sind die Rückseite der medaillen Fleiss, Demut, Lernen usw.
    Geörgy Schwarz hat das schon als Kind gewusst und seine Mitschüler etc verraten– heute betriebt eer es im ganz großen Stil – gegen Honorar.

  4. Zitat: „Ein Tier, eine Art, ein Individuum ist dann verdorben, wenn es seine Instinkte verliert, wenn es das vorzieht, was ihm schadet.“ Ich sehe da durchaus Parallelen zu unseren migrationsgeilen Altparteien (verdorben im Sinne von verkommen) und den „toleranzbesoffenen“ Gutmenschen. Auch auf die in Gleichgültigkeit, Ignoranz, Eigennutzgedanken und Konsum verharrende hirngewaschene Masse der Menschen unserer Gesellschaft treffen o.g. Worte durchaus zu. Wenn dann noch Obrigkeitshörigkeit und Duckmäusertum genannter „Masse“ zueigen ist, schafft sich diese Gesellschaft ab.

  5. Christendemokraten und Sozialdemokraten lassen im Orient abschlachten, wie die Abstimmungsergebnisse aus dem „Bundestag“ zeigen. Da kommt es diesen Diäten fressenden Globalgroßgeldfunktionären auf ein paar Tote mehr oder weniger nicht an, auch nicht in Kandel oder Chemnitz. Christendemokraten und Sozialdemokraten lassen im Ausland für Öl morden, aber sie beschimpfen die friedfertigen Patrioten als „ausländerfeindlich“ und werden von NS-Konkordats-bezahlten Christenpfaffen im Morden und Lügen bestärkt. Deutsche Tote zählen für genannte Diätenfresser nicht. Rund 12 Millionen zivile, kriegsgefangene und vertriebene deutsche Mordopfer der Alliierten werden BRD-amtlich ignoriert, denn Tote mahnen zum Frieden, aber die Christendemokraten und Sozialdemokraten wollen Ölraubkrieg an der Seite von GB und USA. Es gibt für solche Getöteten nur eine kleine private Gedächtnisstätte; diese wird von schwarzrot lackierten Kriegsverbrechern der Gegenwart als „rechtsradikal“ bezeichnet. Somit haben sie das Wort „rechts“ zum Ehrentitel gemacht. Rechtmäßig, rechtschaffen, der rechte Weg, so ist es Gewohnheit der Sprache.

    Für jeden durch Merkel-Maas-Seehofer-Invasoren Getöteten und für jede durch Merkel-Maas-Seehofer-Invasoren vergewaltigte Frau ist ein Denkmal oder Mahnmal geboten. Kann „Contra“ hierzu anregen? Danke!

    Mahnmale für getötete Deutsche, für Mordopfer der Alliierten und für Mordopfer von Merkels Buntbanden, richtige Denkmale, nicht perverse Stolpersteine, auf die man mit Füßen tritt!

  6. Ja, so wollen wir hoffen, dass Chemnitz eine Zäsur der Demokratie wird.
    Was wollt ihr, da wurde doch nur ein Deutscher abgeschlachtet. Diese friedfertigen Flüchtlinge sind ja wahnsinnig Allah-Fähig. Man tut mir der Mörder leid. Traumatisiert hier her gekommen, da muss man stehlen und morden. Die Traumatisierten Deutschen Soldaten aus Russland, Afghanistan und anderswo, kamen zurück und mordeten vor sich hin!?

    Was seid ihr linksradikalen Stalinisten doch verwirrt im Kopf. Diese Demokratur muss endlich weg, hoffentlich gibt es einen Flächenbrand. Hier gibt es bald einen wehrhaften denokratischen Staat oder ihr Linken Traumtänzer schafft es wie in der Weimarer Republik!
    Bringt doch mit euren Gequatsche die an die Macht, die ihr angeblich bekämpft.
    Wie blöd muss man sein, indem man alle Tatsachen ignoriert. Erst mal Chemnitz wieder umbenennen in Karl -Marx Stadt, dann klappt es mit rechts noch schneller!
    Ihr Journalisten seid das Letzte was wir brauchen. Meinungsfreiheit sieht anders aus. WIEDERLiCH!

  7. Wer ruft: „WIR SIND DAS VOLK“ ist unter Merkel und den Grünen ein rechtsradikaler Faschist.

    Dieser Spruch führte zur Befreiung von einer Diktatur und ist jetzt aktueller den je !!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here