Aleppo. Bild: Flickr / William Proby public domain

UN-Experten beziffern den durch den Krieg entstandenen Schaden in Syrien auf 334 Milliarden Euro. Die US-Kriegskoalition konnte Präsident Assad zwar nicht stürzen, aber das Land ruinieren.

Von Marco Maier

Der vor allem von den Vereinigten Staaten von Amerika und den arabischen Golfstaaten initiierte Krieg in Syrien hat nicht nur unzählige Menschenleben gefordert und Millionen in die Flucht getrieben, sondern auch enorme materielle Zerstörungen mit sich gebracht. Eine Gruppe von UN-Experten beziffert den bislang verursachten Schaden aus den Kriegsfolgen auf 388 Milliarden US-Dollar, umgerechnet rund 334 Milliarden Euro.

Die Vereinten Nationen haben eben erst ein zweitägiges Treffen von mehr als fünfzig Experten aus Syrien und aller Welt im Libanon abgehalten. Dieses Treffen fand unter der Ägide der Economic and Social Commission for Western Asia (ESCWA) statt.

Werbung

Die ESCWA-Experten fügten hinzu, dass die Zahl "menschliche Verluste aufgrund von Todesfällen oder den Verlust von menschlichen Kompetenzen und Fachkräften aufgrund von Vertreibung, die als die wichtigsten Voraussetzungen für die syrische Wirtschaft angesehen wurden, nicht einschließt". Die Gruppe sagte, sie werde später im September einen vollständigen Schlussbericht über ihre Ergebnisse vorlegen.

Obwohl mehr als die Hälfte der syrischen Vorkriegsbevölkerung entweder geflohen ist oder intern vertrieben wurde, gibt es nach den meisten Schätzungen seit dem letzten Jahr eine Reihe von Berichten, die auf einen erheblichen Anstieg von Flüchtlingen und Vertriebenen hindeuten, die tatsächlich in ihre Häuser zurückkehren. Die Befreiungsaktionen der syrischen Armee mit Unterstützung Russlands und des Irans zeigen demnach Wirkung.

Unmittelbar vor Beginn der Unruhen 2011 war Syrien ein schnell wachsendes Land mit niedrigem bis mittlerem Einkommen und einem durchschnittlichen jährlichen BIP-Wachstum von 4,3 Prozent. Aber eine große Studie die sechs Jahre nach dem Krieg von der Weltbank mit dem Titel "Der Kriegszoll: Die wirtschaftlichen und sozialen Folgen des Konflikts in Syrien" fertiggestellt wurde, konkludiert, dass bis 2017 das syrische BIP um geschätzte 63 Prozent zusammengebrochen war. Kumulativ entspricht dies einem Verlust von 226 Milliarden US-Dollar.

Syrien Kriegskosten

Die Statista-Grafik oben zeigt exemplarisch anhand einiger Städte auf, wie groß die Zerstörungen an der Infrastruktur sind. Zwar haben es Washington, London, Riadh, Ankara und Katar nicht geschafft, die Regierung Assad zu stürzen, aber sie haben ein komplettes Land vernichtet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here