Zensur auf Facebook.

Ein geleaktes Dokument zeigt auf, wie sehr George Soros Einfluss auf die Zensurmaßnahmen in den Social Media ausübt.

Von Marco Maier

Jeder Interessierte weiß, dass der Multimilliardär George Soros mit seiner Open-Society-Stiftung einen großen Einfluss auf die Medien und die Social Media-Unternehmen ausübt, um seine Agenda durchzudrücken. Einfluss, der auch zu zunehmenden Zensurmaßnahmen gegen jene führt, die seinen Vorstellungen im Wege stehen.

Wie ein geleaktes 49 Seiten umfassendes Memo zur Bekämpfung von US-Präsident Donald Trump zeigt, arbeitet der Börsenspekulant auch eng mit den großen Social Media-Plattformen und Internet-Konzernen zusammen, um „rechtsextreme Propaganda und Fake News“ zu eliminieren.

Das Memo wurde von David Brock, dem Gründer von „Media Matters for America“ zu Beginn des Jahres 2017 verfasst und stellt einen Plan der Demokraten dar, Trumps Präsidentschaft mit allen Mitteln zu bekämpfen, indem ein täglicher Medienkrieg geführt wird. Finanziert wird diese Organisation unter anderem auch von George Soros, der damit auch den konservativen TV-Sender Fox News attackieren möchte. „Media Matters ist eine der wenigen Gruppen die versuchen Fox News für falsche und irreführende Informationen verantwortlich zu machen, die sie so oft aussenden“, erklärt Soros. Und weiter: „Ich unterstütze Media Matters in dem Bemühen, die Herausforderung, die Fox News für den zivilen und informierten Diskurs in unserer Demokratie darstellt, weiter zu verbreiten.“

Ein solch großer Einfluss auf die in den Medien und den Social-Media-Kanälen verbreiteten Informationen durch eine einzelne superreiche Person ist jedoch schon ein massiver Eingriff in die Pressefreiheit. Das US-Portal WND fasst dies so zusammen:

Das Dokument behauptet, dass Medienangelegenheiten und weit links stehende Gruppen „Zugriff auf Rohdaten von Facebook, Twitter und anderen Social-Media-Sites“ haben, damit sie diese ungefilterten Daten systematisch überwachen und analysieren können.

„Je früher wir eine gefälschte Nachricht identifizieren können, desto effektiver können wir sie aufheben“, heißt es in dem Memo. „Mit dieser neuen Technologie können Forscher, die Nachrichten in Echtzeit überwachen, die Ursachen einer Lüge mit mathematischer Präzision identifizieren und so ein Frühwarnsystem für gefälschte Nachrichten und Desinformationen schaffen.“

Das mag sich zwar (noch) vor allem auf die USA beziehen, doch auch in Deutschland und anderen Ländern sind immer mehr (unter anderem von Soros unterstützte) Zensurstellen am Werk, die die Meinungs- und Pressefreiheit immer stärker einschränken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here