Schweden: Migrantengangs brennen Autos nieder. Bild: Twitter

In einer konzentrierten Aktion haben Migrantengangs in Schweden in einer Reihe von Städten Brandbomben gezündet. Das Land wird regelrecht niedergebrannt.

Von Michael Steiner

Die letzte Nacht war eine der schlimmsten in der jüngsten Geschichte Schwedens, was die Gewalt und Kriminalität der Migrantengangs des Landes betrifft. In einer geradezu koordinierten Aktion haben diese Gangs von maskierten Jugendlichen in drei größeren Städten mit Brandbomben Autos in Brand gesetzt.

 

Wie die Daily Mail berichtet, gab die Polizei bekannt, dass es sich um mehrere Brände handele, als dramatische Aufnahmen zeigten, wie Jugendliche Fahrzeuge in einem Einkaufszentrum und einem Krankenhausparkplatz in Frölunda Torg südwestlich von Göteborg abzielten.

 

Es gab auch Berichte von „jungen Leuten“ (in den schwedischen Medien werden keine Ethnien genannt), die in Hjällbo im Norden von Göteborg Autos anzündeten, und weitere Berichte über Brände in Trollhättan, obwohl die Polizei letzte Nacht nicht sicher war, ob die verschiedenen Brandanschläge in Zusammenhang standen.

Aber auch in Malmö an der Südspitze des Landes und in Helsingborg wurden Autos von solchen Gangs in Brand gesetzt.

Die schwedische Polizei berichtete davon, die Lage unter Kontrolle zu haben. Bezeichnend ist, dass man die Gangs gewähren lässt, ohne einzuschreiten und die Kriminellen zu verhaften:

„Frölunda: Eine Gruppe von etwa 6-8 maskierten Jugendlichen wirft mit Brandsätzen und Steinen. 31 Autos sind verbrannt und zusätzlich werden 35 Autos beschädigt. Niemand wird verhaftet.

Nordost: Eine Gruppe von etwa 8-10 Jugendlichen wirft Steine und Brandsätze. 15 Autos sind verbrannt. Niemand wird verhaftet.

Trollhättan: Eine größere Gruppe von etwa 30-40 Jugendlichen wirft Steine und Brandsätze. Sechs Autos sind verbrannt und ein paar Autos wurden beschädigt. Hier wurden Straßen von Jugendlichen blockiert und sie haben sogar Steine gegen die Polizei und ihre Fahrzeuge geworfen. Im Moment läuft die Identifizierung von den jungen Leuten noch.“

Angesichts der zunehmenden Migrantengewalt und der Verunsicherung immer größerer Bevölkerungsteile gewinnen vor allem die Schwedendemokraten in dem bislang als äußerst liberal geltenden Land immer mehr an Zuspruch. Auch die „Alternative für Schweden“, quasi eine Kopie der „Alternative für Deutschland“, gewinnt an Unterstützern hinzu. Sollte die Lage weiter eskalieren, könnte die Rechtspartei bei den Reichstagswahlen sogar zweitstärkste Kraft werden.

Lesen Sie auch:

Brennendes Schweden: Premierminister ist wütend – Polizei tut nichts

Schweden brennt – und alle sehen nur zu

15 KOMMENTARE

  1. Ich finde kritischen Journalismus unglaublich wichtig. Daher stellt sich mir aber folgende Frage: Woher ist eigentlich bekannt, dass es Migranten waren? Sämtliche Quellen berichten nur von vermummten Jugendlichen von denen keiner verhaftet wurde. Gab es da trotz Vermummung irgendwelche Erkennungsmerkmale?

    • Das Anzünden von Autos ist in dem skandinavischen Land weit verbreitet. Allein in den Vororten der Hauptstadt Stockholm werden fast täglich Autos abgefackelt. Es ist traurig, dass solche Bilder gleich wieder mit Migranten in Verbindung gebracht werden. Es waren vermummte Jugendliche die sich über soziale Netzwerke wohl abgesprochen haben. Da steckt ein ganz anderes Thema dahinter.

  2. Dennoch kann es nicht so weiter gehen!
    Schaut euch mal Videos aus Spanien an .
    Mehre Schwarze Flüchtlinge bewerfen Polizei Autos ohne Grund mit Stühlen .
    800 Flüchtlinge pro Tag kommen nach Spanien.
    Oder wartet ab bis die Türkei pleite ist !!
    Wieviele Flüchtlinge sind dort ? 10 Millionen Menschen die warten hier her zu kommen.
    Sorry ich bin nicht rechts aber ich will die nicht hier haben und Angst haben was denen alles einfallt🙈 diese Werte passen Sicht zu unseren !!!!!!!

  3. Das ist normal Schweden wird kaputt geschossen. Das ist ein ganz normaler Vorgang einer Eroberung. Es ist in Deutschland noch nicht ganz so aber viel fehlt nicht. Es ist mittlerweile nicht mehr sicher auf den Straßen. Bestimmte U-Bahn Stationen sollte man als Frau nicht mehr benutzen, und Tatsache ist, der Görlitzer Park gehört nicht mehr real zu Deutschland. Denn im deutschen Gesetz heißt es Drogenhandel ist nicht erlaubt.

  4. Es ist hier noch nicht ganz so dramatisch, aber die Stimmen die sagen Stopp hier stimmt was nicht so habe ich das immer wieder erlebt, werden als Nazis tituliert. Für mich reicht es Punkt aber eine Politik wie die der SPD und Linken und CDU ist eben das reine Einfallstor für jeden Verbrecher der eben seinem Job machen möchte Verbrechen begehen das ist einfach so.

  5. Man muss doch einfach mal die Realität zur Kenntnis nehmen und natürlich gehen die Gewalttaten z. B. auch in Frankreich in Zusammenhang mit Migration (und hier wird die Rechnung 30 Jahre später präsentiert). Es führt zu einer Reduzierung von Freiheit und Lebensqualität. Natürlich nicht von den Leuten, die gut bewacht in Luxuswohnungen leben. Aber die normalen Leute verlieren ihre Lebensqualität, sprich sich ohne Angst im eigenen Lamd bewegen zu können. Das ist nicht etwa die Folge von einzelnen Ausländern, sondern die Folge der Ansiedlung von Leuten in großer Anzahl, die sich auch im eigenen Land nicht behaupten können. Und es geht auch nicht um Leute, die kurzfristig Schutz vor Krieg suchen.

  6. Hallo aus Österreich, ja es wird in den nächsten Jahren soweit kommen ,dass wie in Lateinamerika die besseren Wohngebiete abgesperrt und rund um die Uhr bewacht werden. Schade .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here