Russland bietet China 1 Million Hektar Farmland an

Angesichts des Handelskriegs zwischen den USA und China bietet Russland chinesischen Bauern eine Million Hektar Farmland zum Anbau von Sojabohnen an.

Von Marco Maier

China gilt als einer der wichtigsten Importeure von Sojabohnen aus den Vereinigten Staaten von Amerika. Im Zuge des von US-Präsident Trump und dessen Administration vorangetriebenen Handelskrieges mit massiven Zollerhöhungen auf immer mehr chinesische Produkte hat auch Peking Zölle auf US-Produkte erhoben. Darunter auch auf Sojabohnen.

Um die preislichen Auswirkungen auf den chinesischen Binnenmarkt zu minimieren, steht Moskau dem Partnerland bei und bietet chinesischen Bauern insgesamt eine Million Hektar an Ackerland zum Anbau von Sojabohnen an. Zwar ist das russische Klima nicht so perfekt, was den Anbau von Soja anbelangt (der durchschnittliche Ertrag pro Hektar liegt bei knapp 1.500 Kilogramm, in China bei 1.800), aber auf dieser Fläche könnten die Chinesen immerhin bis zu 1,5 Millionen Tonnen Soja ernten.

Allerdings ist das auch nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Immerhin beläuft sich der Sojabohnenimport der Chinesen aus den USA auf rund 33 Millionen Tonnen. Aber es ist ein Angebot, welches Peking wohl annehmen wird. Immerhin gehört die gelbe Bohne neben Reis und Hirse zu den wichtigsten Nahrungsmitteln der Chinesen – weshalb starke Preissteigerungen hier auch den Unmut der Bevölkerung nach sich ziehen könnten. Auch bei der Fütterung von Vieh zur Fleischproduktion ist Soja in China unabdingbar. Eine Verteuerung würde auch die Fleischproduzenten treffen.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Chinas neues Verteidigungsgesetz gibt dem Militär mehr Kontrolle über Kriegsbefugnisse

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.