Atombombe. Bild: noch.info

Vor 73 Jahren warfen die Amerikaner Atombomben über Hiroshima und Nagasaki ab. Doch diese waren im Vergleich zu den heutigen Nuklearwaffen Zwerge.

Von Marco Maier

Als die Amerikaner ihre Atombomben auf die japanischen Städte Hiroshima (6. August 1945) und Nagasaki (9. August 1945) abwarfen und so die japanische Führung zur bedingungslosen Kapitulation zwangen, war die Sprengkraft dieser Nuklearwaffen noch relativ gering. Dennoch kosteten sie rund eine halbe Million Menschen das Leben.

Und heute? Da haben die Atommächte dieser Welt noch stärkere Atomwaffen. Einen eindrucksvollen Vergleich liefert die folgende Grafik von Statista, welche die "Little Boy" (15 Kilotonnen Sprengkraft) und die "Fat Man" (22 Kilotonnen) mit den modernen von U-Booten aus abgeschossenen Trident (455 Kilotonnen) der Amerikaner und der auf Interkontinentalraketen montierten "SS" (800 Kilotonnen) der Russen vergleicht.

Werbung

Atomwaffen Vergleich

Wenn man bedenkt, dass weltweit fast 16.000 Atomwaffen existieren, wird einem doch recht schnell bewusst, welches Zerstörungspotential dahinter steckt.

Atomwaffenarsenale Welt

2 KOMMENTARE

  1. Ein Paar 8hundeter, und zack, bum, dann müssen wir uns von der rotzfrechen Elite nimmer anlügen-und verarschen lassen, gell? 

    • Das Problem sind nicht die vielen Toten, sondern die wenigen Überlebenden. Diese vegetieren in einer kaputten, lebensunwerten Umwelt und werden noch dazu von der vermeintlichen Elite versklavt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here