Wir befinden uns in einer Phase des Klimawandels, das ist nicht zu leugnen. Damit werden auch heftige Naturereignisse einhergehen, deren ersten Ausläufer uns jetzt schon treffen. Und es wird noch heftiger.

Von Marco Maier

Die Erde hat in ihrer Geschichte bereits mehrere sehr große klimatische Veränderungen durchgemacht, wie auch die nachfolgende Grafik zeigt. Ein Umstand, der immer wieder gerne ausgeklammert wird, wenn es um die aktuellen Veränderungen geht. Immerhin wurde daraus ein "Klima-Business", mit dem sich viel Geld verdienen lässt, so dass eine rationale Auseinandersetzung mit dem Thema kaum möglich ist. Doch hier geht es nicht um die Ursachen, sondern vielmehr um die Auswirkungen dieser klimatischen Veränderungen, die uns alle betreffen.

Klimawandel Erdgeschichte

Denn die seit rund 45 Millionen Jahren anhaltende klimatische Abkühlung der Erde (die mit der Vereisung der Polkappen einherging) scheint sich nun wieder ins Gegenteil zu drehen. Wir gehen von der "kalten Eishaus-Phase" in die "warme Treibhaus-Phase" über. Dies führt allerdings dazu, dass wir auch in eine Phase eintreten, die mit starken Naturkatastrophen einhergeht, weil dieser Wandel recht rasch voranschreitet.

Das heißt: Wir werden mit Hitzewellen konfrontiert, mit extrem heftigen Regenfällen die zu mehr Überschwemmungen und Hangrutschen führen, mit regionalen Dürren und dadurch auch mit immer mehr Waldbränden, Feuertornados und Staubstürmen. Die jüngsten Waldbrände in Kalifornien gingen mit solchen Feuertornados einher, die mit bis zu 230 Kilometern pro Stunde durchzogen und alles vernichteten, was sich in den Weg stellte.

Loading...

Und hier ein Video von dem Feuertornado:

Egal ob man nun daran glaubt, dass die Menschheit einen (großen oder kleinen) Einfluss auf das Weltklima hat oder nicht – die klimatischen Veränderungen sind evident und darauf sollte man sich auch entsprechend vorbereiten. Auch wenn die ganz großen Veränderungen wohl erst in den nächsten Jahrhunderten stattfinden werden, so werden wir schon jetzt mit den ersten Ausläufern dieser großen klimatischen Verschiebungen konfrontiert. Und diese sind partiell schon heftig.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

5 thoughts on “Klimawandel: Rekord-Hitzewellen, Feuertornados, Staubstürme…”

  1. Die Grünen bereiten sich schon darauf vor – sie wollen allen Ernstes auch noch sämtliche "Klimaflüchtlinge" der Erde in das winzige, aber aus grüner Sicht moralisch und finanziell aller Welt überlegene Deutschland holen. Ginge es nach den Grünen, so dürfte es außer Deutschland gar keine anderen Länder geben, weil ALLE sind rassistisch, völkisch, populistisch, inflationär auch als "rechts" gebrandmarkt. Dieses Land soll dann aber nicht mehr Deutschland heißen, sondern möglichst "unverbindliches Siedlungsgebiet für die Welt, finanziert von deutschen Steuerzahlern." Die Grünen haben in ihrem Größenwahn sämtliche Bodenhaftung verloren. Was den Klimawandel betrifft, so muss jedes Land für sich selbst vorsorgen.

  2. Wenn wir davon ausgehen, dass die Menschheit Einfluß auf das Weltklima hat, so müsste die Wissenschaft zumindest unbefangen an das Thema herangehen und sämtliche (mögliche) Faktoren in den Diskurs um den sog. "Klimawandel" einbringen. Das geschieht jedoch keinesfalls. Es gibt Tabus!                                                                                                                                      Die globalen  Temperaturmessungen der vergangenen 100 Jahre zeigen auch auf, dass zeitgleich mit der Erfindung des Funkverkehrs die Erwärmung des Weltklimas um ca. 0,7 Grad c angestiegen ist. Nach der Inbetriebnahme von Langwellensendern (etwa 1920), über die Kurzwellensender ( ca. 1940) wurde leichte Anstiege verzeichnet. Mit der Einführung neuer Sendetechniken ab 1950/60 bis heute war/ist ein rasanter Anstieg zu verzeichnen.                                                                                                                                                                                                                      Heute werden auf der Erde mehr elektromagn. Strahlen erzeugt, als z.B. von der Sonne auf die Erde auftreffen und das diese durch Sendeenergie erzeugte Strahlung ( global) durchaus die Luftmoleküle in Schwingungen versetzt, dürfte vorstellbar sein. 

  3. Diesen schrecklichen Klimawandel hat VW herbei geführt. Aber nun ist es zu spät! Daher sollten die Jungs in Wolfsburg jetzt lieber Schlauchboote produzieren… mit Elektromotor… mindestens 50km Reichweite, damit man auch mal von Ceuta nach Gibraltar fahren kann.

  4. Wenn das mit dem Klimawandel wirklich stimmen würde, dann würden die satanischen Eliten dies sicherlich nicht propagieren sondern uns genau das Gegenteil erzählen und die eigentliche Wahrheit vertuschen!

  5. es ist ein menschen gemachter Klimawandel aber anders als man erzählt 

     

    siehe hierhttps://ondoor.de/oekoexperte-sicher-chemtrails-werden-planeten-zerstoeren-und-ueberschwemmungen-im-biblischen-stil-verursachen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.