Ein Türke zerschmettert sein iPhone. Bild: Screenshot Twitter

Nach dem Boykottaufruf für amerikanische Elektronikprodukte durch Präsident Erdogan zerstören viele Türken ihre (bereits bezahlten) iPhones. Als ob sie damit etwas bewirken könnten…

Von Michael Steiner

Jeder weiß, dass die Türken ein eher emotionales Volk mit starkem Temperament sind. Als Präsident Erdogan als Reaktion auf die US-Strafzölle auf Stahl und Aluminium und die anhaltenden politischen Spannungen zwischen beiden Ländern dazu aufrief, amerikanische Elektronikprodukte zu boykottieren, folgte eine Welle von völlig irrsinnigen Zerstörungen von bereits gekauften und bezahlten iPhones.

Siehe hier:

Werbung

 

 

 

 

 

 

Oder hier:

Manche schießen sogar auf ihr iPhone:

(Wirklich kugelsicher sind die Dinger ja nicht…)

Und selbst türkische Politiker beteiligen sich daran:

Mehr Zerstörung:

Aus marktwirtschaftlicher Sicht sind diese symbolischen Aktionen völlig sinnlos, da Apple das Geld für diese Geräte ja längst schon erhalten hat. Aber so weit scheinen manche Leute einfach nicht zu denken.

Aber: Inzwischen weiten sich die antiamerikanischen Proteste aus. Selbst die US-amerikanischen Softdrinkhersteller wie Coca-Cola und Pepsi werden inzwischen zunehmend boykottiert. McDonalds, Burger King & Co dürften auch keine große Freude an den wachsenden Spannungen zwischen Washington und Ankara haben. Das kostet den US-Konzernen wohl zig Millionen wenn nicht sogar Milliarden Dollar.

4 KOMMENTARE

  1. Die Amis lachen sich tot über diese Intelligenzbestien. Ich finde es einfach herrlich, und ich bin gespannt, auf welche Handys die klugen Türken nun zurückgreifen. Schließlich sind die Amis an den meisten Handy beteiligt - allein schon durch das Betriebssystem. Auf, ihr Türken, werft alles weg, was aus dem Westen stammt - vielleicht näht ihr euch dann selbst eine Badehose, das schafft ihr doch bestimmt noch selbst… 😉

  2. Die Inder haben mit dem Boykott britischer Waren die britischen Kolonialtruppen unrentabel gemacht, was die britischen Geldgierlinge dann zum Abzug aus Indien bewegt hat. So gesehen tun die Türken genau das Richtige. Geld ist das Einzige, was die transatlantischen Geldschweine verstehen, neben physischer Gewalt.

    Unfassbare Vermögenswerte haben die USA aus Deutschland gestohlen, wenn man mit der Enteignung der Tochtergesellschaften des Arzneiunternehmens Merck im Jahre 1917 beginnt, als US-Präsident Woodrow Wilson sein Wahlversprechen von 1916, die USA aus dem Krieg herauszuhalten, gebrochen hat. Eine Entschädigung ist bis heute nicht erfolgt. Der Versailler Vertrag von 1919 nützte nur den US-Bankstern, an welche die Franzosen Kriegsschulden bezahlen mussten, die sie von den Deutschen als Reparatrionen abkassierten, die wiederum als zinspflichtige Darlehen aus den USA kamen. Diebstahl von deutschen Patenten ab 1945, Verpflichtung deutscher Wissenschaftler, z.B. Wernher von Braun für die Raumfahrt. Abzocktricks mit Zwangsfremdkapitalisierung deutscher Unternehmen und mit Unternehmenszusammenschlüssen zulasten der Deutschen, z.B. Münchner Rück/American Re, Daimler/Chrysler, derzeit Bayer/Monsanto.

    Es wird höchste Zeit, dass sich die Deutschen den Türken anschließen, die Big-Brother-Telefone vernichten, die ekligen Mc-Schlammburgerschlemmen und kriegsblutigen MenschenfrEsso-Tankstellen demontieren und das Verräterpersonal jener 4 US-Wirtschaftsprüfer (PWC, KPMG, Deloitte, E&Y), die alle großen deutschen Unternehmen „prüfen“ und „beraten“, auf die Straße setzen. Wer mutwilig Englisch-Denglisch quatscht, scheint ein bestialischer Sympathisant von US-Pentagon-Blutsäufern zu sein.

  3. … da finde ich das Boykottieren von Mc Donalds und Coca Cola sinnvoller ….. und auch gesünder….. 🙂
    Ansonsten…… es wurden soviel Ressourcen für die Produktion dieser Smartphones verwendet…. da halte ich die Zerstörung von diesen als ziemlich bescheuert…. einfach die alten Smartphones so lange wie möglich benutzen….

  4. Ein iPhone mit dem Hammer zu zertrümmern, ist reine Symbolik. Hinterher kein neues zu kaufen, das ist die wahre Macht dahinter. Ist da im Artikel nicht die Rede davon, dass die US-Multis Millionen, wenn nicht gar Milliarden verlieren?

    Also so ganz zahnlos dürfte die Aktion nicht sein, sofern man das größere Ganze im Auge behält. Mal abgesehen davon, dass ich am Bild tw. recht veraltete iPhones erspähe. Die können auch aus dem Althandy-Container gefischt worden sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here