Französische und amerikanische Soldaten bei einem gemeinsamen Einsatz. Bild: Youtube

Die Umbenennung des Verteidigungsministeriums durch Präsident Macron zeigt wohin die Reise geht: In Kriege und Feldzüge.

Von Marco Maier

Bislang haben die meisten Regierungen ein "Verteidigungsministerium", also eines, welches die Landesverteidigung als passive Schutzmaßnahme ansieht. "Kriegsministerium", wie man diese Regierungsbehörde früher treffend nannte, war nicht mehr opportun. Doch das scheint sich zumindest in Frankreich zu ändern.

Während selbst die Vereinigten Staaten von Amerika am "Department of Defense", also am Verteidigungsministerium festhalten, obwohl sich das Land im Dauer-Kriegszustand befindet und das Ministerium weniger der Verteidigung der Heimat als der Absicherung der globalen Hegemonialbestrebungen der politischen Führung verpflichtet ist, benennt Präsident Emmanuel Macron sein Ministerium um. Das "Ministère de la Défense" wird zum "Ministère des Armées" – Also vom "Ministerium für Verteidigung" zum "Ministerium der Streitkräfte".

Das ist bezeichnend. Denn damit verdeutlicht Macron, dass er die französische Armee deutlich aktiver einsetzen möchte. Es geht nicht mehr um die Verteidigung des Landes, sondern um die militärische Präsenz, um die Rückkehr Frankreichs als globale Großmacht, die ihre (oder auch jene der gut bezahlenden "Freunde" im arabischen Raum) eigenen Interessen durchsetzt. Zur Not auch militärisch. Wie die USA.

Was wird uns da noch erwarten? Wandelt Macron nun auf den Spuren von General Charles de Gaulle, der dem Ministerium schon einmal diesen Namen gab, bis es dann im Jahr 1969 den Namen Verteidigungsministerium bekam? Will er die französischen Exkolonien in Afrika wieder Heim ins (Frank-)Reich holen?

2 KOMMENTARE

  1. Genauso wie Merkel ist Makron eine Marionette der Kultur des Todes in den Händen der Freimaurerei und des mehr und mehr Lesbischsein Feminismus (Mord an ungeborenen Kinder_Abtreibung_ und "gegen Gott und Natur Homo_Ehe. Er ist auf keinen Fall ein Novum

  2. Da haben sich die Franzosen ein richtiges Kuckucksei gewählt. Eine Kriegsmarionette habt ihr nun bekommen, die sich für Eure Belange einen "Scheissdreck" interessiert. Ihr hättet eine wahre Patriotin haben können, ihr Deppen! Das nächste mal nicht mehr auf die Verblödungsmedien hören. Die haben dem Volk noch nie etwas gutes getan.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here