E-Mail Marketing: 512 Neukunden in 5 Tagen! Kostenlose Schulung!
reichstag

Umfrage: Deutsche mit der Bundesregierung unzufrieden

Die deutsche Bundesregierung hat sich in den letzten Wochen nicht wirklich Sympathien bei der Bevölkerung erworben. Die Zufriedenheit sinkt stark. Trotzdem würden fast die Hälfte Union oder SPD wählen.

Von Redaktion

Laut dem ARD-Deutschlandtrend sind immer mehr Menschen mit der Arbeit der Bundesregierung unzufrieden. 78 Prozent sind demnach gar nicht oder weniger zufrieden mit der Arbeit des Kabinetts von Kanzlerin Angela Merkel. Der Anteil der Unzufriedenen stieg in der Erhebung von Infratest dimap im Vergleich zum Juni um 15 Prozentpunkte, wie der WDR am Donnerstag mitteilte. Zufrieden oder sehr zufrieden mit der Arbeit der Bundesregierung sind nur noch 21 Prozent der Befragten (minus 16).

Doch das ganze Politschauspiel wirkt sich nur leicht auf die Umfrageergebnisse für die Parteien aus. Großartige Verschiebungen gibt es demnach nicht. Allerdings muss man bedenken, dass diese Umfragen für den staatsnahen Rundfunk gemacht wurden, so dass die Ergebnisse für die Regierungsparteien wohl in der statistischen "Berichtigung" eher zugunsten CDU, CSU und SPD ausgelegt wurden.

Wäre am Sonntag Bundestagswahl, käme die Union auf 30 Prozent (minus 1), die SPD unverändert auf 18 Prozent. "Mit zusammen 48 Prozent ist es der geringste Rückhalt in der Wahlbevölkerung, der bisher für Union und SPD gemeinsam im ARD-"Deutschlandtrend" gemessen wurde", hieß es. Mit 16 beziehungsweise 14 Prozent könnten AfD und Grüne je einen Punkt gutmachen. Die Linke verlöre einen Punkt auf 9 Prozent. Die FDP bliebe mit unverändert 8 Prozent kleinste Bundestagsfraktion.