Sicherheitsbedenken: China warnt Bürger vor Reisen in die USA

Die chinesische Botschaft in Washington veröffentlichte eine Sicherheitswarnung für in die USA reisende Chinesen: "Schießereien und Raubüberfälle sind häufig".

Von Marco Maier

Chinesische Touristen gelten als äußerst auf Sicherheit bedacht und reagieren normalerweise stark auf Sicherheitswarnungen der Behörden für Reisen in andere Länder. Erst vor zwei Jahren wurde die chinesische Fluggesellschaft "Air China" des Rassismus verdächtigt, weil sie ihre FLuggäste vor Indern, Pakistanis und Schwarzen in London warnte, die ein großes Sicherheitsrisiko darstellen würden. Nun veröffentlichte die chinesische Botschaft in London ebenfalls eine solche Warnung für chinesische Touristen, welche in die Vereinigten Staaten reisen wollen.

Auf ihrer Webseite warnte die Botschaft davor, dass "Schießereien, Raubüberfälle und Diebstähle häufig sind." Zudem werden chinesische Touristen davor gewarnt, "vorsichtig gegenüber verdächtigen Personen" um einen herum zu sein und "alleine nachts auszugehen zu vermeiden." Die Botschaft warnte nicht nur davor, getötet und überfallen zu werden, sie warnte auch chinesische Touristen vor Problemen wie teuren Arztrechnungen, Durchsuchungen und Beschlagnahmen durch Zollbeamte, Telekommunikationsbetrug und Naturkatastrophen.

Das chinesische Außenministerium erklärte, dass der Sommer für gewöhnlich die Hochsaison für chinesische Bürger sei, die USA zu besuchen, und dass es die Pflicht der chinesischen Botschaft sei, Touristen vor möglichen Risiken im Land zu warnen. "Diese Art von Mahnung von der chinesischen Botschaft in dem betreffenden Land, ich denke, das ist absolut eine Angelegenheit, die im Rahmen unserer Pflicht liegt", sagte Ministeriumssprecher Lu Kang in einer von Reuters zitierten Meldung. In den chinesischen sozialen Medien wurde wenig über den neuesten Botschaftshinweis berichtet.

Kritiker sprechen allerdings davon, dass die chinesischen Behörden mit solchen Reisewarnungen auch wirtschaftlichen Druck auf Länder ausüben würden, die eine feindselige Politik gegenüber dem Reich der Mitte verfolgen. Immerhin geben chinesische Touristen auch viel Geld aus und werden von vielen Tourismusdestinationen umworben.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...