E-Mail Marketing: 512 Neukunden in 5 Tagen! Kostenlose Schulung!
Bild: Flickr / Dirk Vorderstraße CC BY 2.0
Bild: Flickr / Dirk Vorderstraße CC BY 2.0

Osmanen Germania: Seehofer verbietet deutsch-türkische Rockergruppe

Die deutsch-türkische Motorradrockergruppe Osmanen Germania wurde von Bundesinnenminister Horst Seehofer verboten. Hausdurchsuchungen erfolgten.

Von Michael Steiner

Den deutsch-türkischen Motorradrockern von Osmanen Germania BC geht es seitens des Bundesinnenministeriums an den Kragen. Der im Jahr 2015 gegründete Verein wurde von Horst Seehofer verboten, weil eine schwerwiegende Gefährdung für die allgemeine Sicherheit von der Gruppe ausginge und es sich um eine kriminelle Vereinigung handle.

Laut Innenminister Horst Seehofer würden die Mitglieder des Vereins schwere Straftaten verüben. "Wer den Rechtsstaat ablehnt, kann von uns keine Nachsicht erwarten", sagte der CSU-Politiker. Der angeblich von der türkischen Regierungspartei AKP unterstützte Verein soll Übergriffe gegen linksextreme Türken, Kurden, PKK-Anhänger und Mitglieder der Gülen-Bewegung durchgeführt und diese Leute eingeschüchtert haben.

In den Morgenstunden wurden Hausdurchsuchungen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern und Hessen durchgeführt. Neben den politisch motivierten mafiaähnlichen Aktivitäten seien die Mitglieder auch in den Bereichen Drogenhandel, Prostitution, Erpressung und sogar Mord verwickelt gewesen sein. Insgesamt, so Schätzungen, habe der Verein bundesweit rund 300 Mitglieder gehabt.