Merkels „europäische Lösung“ schindet Zeit – ein trojanisches Pferd mit einer neuen EU-Regelung ist unterwegs – der EU-Rat wird ihm demnächst die Tore öffnen.

Von Eva Maria Griese

Was  den osmanischen Dschihadisten vergangener Jahrhunderte trotz wiederholter Versuche nicht gelungen ist, schafft eine  die deutsche Kanzlerin in wenigen Jahren: Die fortschreitende Islamisierung Deutschlands galoppiert schneller als 1683 die Pferde des Großwesirs Kara Mustafa und seiner Osmanen.

Der EU-Rat wird eine bahnbrechende und für Deutschland fatale Änderung der Dublin III-Regeln absegnen – genau das Gegenteil der europäischen Lösung

Damit erreicht der Migranten-Magnet Deutschland die ultimative Anziehungskraft für „Fliehende“  aus aller Herren Länder. Dann sind die jetzigen großartigen Erfolge freiwilliger Solidarität und die Fabel von den Ankerzentren nichts weiter als eine kurze Insolvenzverschleppung für die Bankrotterklärung des Rechtsstaats und auch noch der Offenbarungseid einer vielzitierten Solidarität.

„Die Pläne des Europaparlaments könnten zu neuer Zuwanderung in nicht absehbarem Ausmaß führen.“ Stephan Mayer, CSU, MdB nach der Annahme der Änderungen durch das EU-Parlament 2017. In den nächsten Tagen wird wohl auch der Rat zustimmen.

Europa Ben Garrison

Es winkt ein jahrelanger Familienurlaub im Mekka Deutschland – ganz ohne Asylantrag

Mit Dublin III ist nicht mehr das Ersteintrittsland für das Asylverfahren zuständig, sondern jenes EU-Land, das sich der Asylsuchende ausgesucht hat. Er kann dies sofort nach Betreten europäischen Bodens kundtun. Er muss dafür nur im Zielland eine „Ankerperson“ haben, also jemanden kennen, der von einem gehört hat, der in Deutschland lebt oder wenigstens behaupten: „In Berlin lebt der Bruder der Cousine meines Nachbarn“. Das dürfte ausreichen, und Deutschland ist für die Aufnahme  direkt zuständig. Ein eigener Asylantrag muss erst mal nicht gestellt werden.

Regierungschefs aus Italien, Malta, Spanien und Griechenland dürften zustimmen, denn das entlastet ihre Länder weitgehend. Ebenfalls zustimmen könnten die Staatschefs der östlichen mitteleuropäischen EU-Länder. Sie haben so gut wie keine Flüchtlinge aufgenommen und damit keine Migranten mit echten oder behaupteten „Bindungen“.

Merkel wollte jahrelang das von ihr geschaffene Problem auf alle EU-Staaten verteilen, anstatt es zu lösen

Länder wie Ungarn – und hier ist Viktor Orban und seine Pionierarbeit in Sachen Verteidiger nationaler Souveränität als bahnbrechend für andere Länder wie Österreich hervorzuheben –  wollten keinesfalls für die von Merkel persönlich und eigenmächtig ins Rollen gebrachte Völkerwanderung zuständig sein, die nur mehr zu einem äußerst geringen Teil aus Flüchtlingen besteht. Merkel war nie bereit, das von ihr geschaffene Problem auch nur im Ansatz erkennen zu wollen. Was treibt sie an? Der Amtseid kann es nicht sein. Denn „Schaden vom deutschen Volk abzuwenden und seinen Nutzen zu mehren“ geht völlig anders.

Nicht der Amtseid sondern eher die Ideologie von  George Soros bestimmt Merkels Politik

Ihr humanistisch verbrämtes aber gegenüber ganz Europa völlig verantwortungsloses Handeln passt viel eher in das Weltbild der völlig offenen Gesellschaft von George Soros und seiner „Open Society Foundation“, der er erst kürzlich nochmals 18 Milliarden Euro aus seinem Vermögen zugeführt hat. Oder Merkel folgt der Vorstellung von der „multikulturellen Superkultur bis in den hintersten Winkel des Planeten“, von Frans Timmermans, lange Jahre unscheinbarer Vizepräsident der EU. Beide wurden von niemandem gewählt und entbehren jeglicher demokratischer Legitimation. Die UNO findet sowieso, dass Migration unausweichlich und unumgänglich ist und wir ihre Notwendigkeit akzeptieren müssen.

Merkel: „Ich kämpfe für den Weg den ich mir vorstelle, für meinen Plan den ich habe, aus Illegalität Legalität zu machen.“

Aha. Ein Plan. Was genau sie damit bezwecke, sagte Merkel aber am 13. November 2015 auf dem Höhepunkt der Invasion in der ZDF Sendung „was nun?“ leider nicht. Auch zahlreiche  Messerattacken, Vergewaltigungen, Mädchenmorde und einige Terroranschläge später scheint sich daran nichts geändert zu haben. Der zunehmenden Verunsicherung der Bevölkerung bezüglich einer latenten Gefahr für Leib und Leben im öffentlichen Raum begegnete die Merkelsche Alleinregierung mit einer frisierten Kriminalstatistik. Eine Kuscheljustiz weit jenseits des Rechts und eine Samthandschuhe tragende Polizei hatte dafür in absolutem Gehorsam bereits Kamm und Bürste bereitgestellt.

Die schon rein rechnerisch unwiderruflich fortschreitende Islamisierung durch Einwanderung, Geburten-Dschihad und Nachzug für eh alle wird massiv unterschätzt

Laut einer Studie der Universität Harvard ist die Islamisierung eines Landes nicht mehr aufzuhalten, sobald der Anteil der Muslime an der Bevölkerung auf ungefähr 16 Prozent angestiegen ist. Das ZDF-Video zeigt in einer Minute eindringlich die Ausbreitung des Islam seit dem Jahre 600 bis 2050.

Die Islamexpertin Nikoletta Incze sagt, es gebe jedoch einen großen Unterschied zur kriegerischen Ausbreitung des Islams im Mittelalter: damals hätte man Widerstand geleistet. Heute begegne man den Moslems stattdessen mit Toleranz und Akzeptanz. Man behandle den Islam als gleichrangige Religion und ignoriere dabei die politische Ideologie. Viele heute islamische Länder waren, ursprünglich christlich, zum Beispiel die Türkei, Ägypten und Syrien.

In einigen westeuropäischen Ländern, darunter auch die Bundesrepublik Deutschland und Österreich, liegt der Anteil an Muslimen jedoch bereits zwischen sechs und neun Prozent. Diese Anteile werden steigen, wenn die Länder der Islamisierung nicht gegensteuern. Auch ein sofortiger Einreisestopp würde infolge der um ca. ein Kind pro Frau höheren Geburtenrate immer noch steigende Zahlen bedeuten. In allen deutschen Großstädten liegt der Anteil der Muslime bei den unter 6-jährigen Kindern bereits um die 50 Prozent.  Der Politikwissenschaftler Michael Ley stellte sogar die Frage, welche Teile Europas überhaupt noch vor dem Islam gerettet werden könnten. Hinsichtlich Frankreichs und weiten Teilen Westdeutschlands hat er die Hoffnung bereits aufgegeben. Österreich stehe an der Kippe.

Nach so viel Volksverrat noch frei herumzulaufen ist ein Kunststück

Alternativlose Preisgabe des Staats-Territoriums, Übergehung von Bundestag und Bürgern in einer sehr folgenschweren Entscheidung,  jahrelange Aussetzung der Ausweispflicht bei der Einreise und beim Asylantrag  und daraus folgende Zigfach-Identitäten sind nur einige der höchst kriminellen Entscheidungen. Heillose Überforderung von Behörden wie dem BAMF verschärfen in der Folge die Lage. Wer angesichts dieser unfassbaren Vorgänge Mordabsichten verspürt, sollte sich zur dringend notwendigen Entspannung die folgende, sehr gut gemachte Satire „Willkommen beim BAMF“ ansehen…   

Der Zwist mit Wendehorst Drehhofer war ein reiner Schaukampf im Vorfeld der Landtagswahlen

„Sie glauben gar nicht, wenn man jeden Tag direkt neben Angela Merkel am Tisch sitzt, verliert man alle Eigenschaften eines bayerischen Löwen. Man wird wirklich zahm“ Horst Seehofer nach den Sondierungsgesprächen zur GroKo.

Die Streithähne haben aber einen gemeinsamen Feind, den beide mehr fürchten als Islamisierung, Terroranschläge oder Staatsbankrott – die Alternative für Deutschland.

Wer in Deutschland wirklich etwas verändern möchte, der muss sich schleunigst einer Desensibilisierung seiner staatlich durch zwangsfinanzierte Medien eingeimpften Allergie gegen  die angeblich „Rechten“ unterziehen. Es herrscht regelrecht eine Phobie. Selbst berechtigte Kritik am Islam wird als rechtsextrem und rassistisch verleumdet und vor allem die AfD wird behandelt, als sei sie die wiederauferstandene NSDAP. Zum Einstieg in die Therapie hier ein kurzes Video aus dem Bundestag. Der Redner war von 1973 bis 2013 Mitglied der CDU. Er skizziert die Lage der Nation völlig unideologisch mit Zahlen und Fakten. Das Video ist mit englischen Untertiteln versehen, da die AfD im Ausland durchaus positiv gesehen wird und einen wesentlich besseren besseren Ruf genießt als im eigenen Land.

Fünfzehn Millionen Deutsche müssen im Alleingang die ihnen von der Kanzlerin und ihrem handzahmen Bundestag aufgebürdete finanzielle Belastung stemmen

Deutschland hat 83 Millionen Einwohner, davon haben 44 Millionen einen mehr oder weniger gut bezahlten Job. Von ihnen wiederum zahlen 27 Millionen auch Steuern, viele von ihnen z.B. Polizisten, Beamte, Politiker oder Lehrer werden aber auch aus Steuermitteln bezahlt.15 Mill. bleiben übrig, die den gesamten Haushalt schultern müssen. Jährlich verlassen 140.000 hoch kompetente Deutsche das Land, ein Vielfaches an weniger kompetenten Einwanderern kommt nach Deutschland. Für Migration ist ein höheres Budget veranschlagt als für das Ministerium für Innovation und Forschung.

Auf Verwerfungen in der Zivilgesellschaft folgen Ghettobildung, soziale Unruhen und im schlimmsten Falle Bürgerkrieg

Die rudimentären Überreste einer kaputt gesparten Bundeswehr üben für den Ernstfall schon den Häuserkampf in der Kulisse der Attrappen-Stadt Schnöggersburg in der Nähe von Magdeburg.

Islamisierung, Verfall der Infrastruktur  und Erosion deutscher Kultur und Lebensweise schreiten zügig voran. Die geplante Vergemeinschaftung der Schulden wird  ihren Teil zum finanziellen Untergang Deutschlands beitragen. Dieser Prozess entwickelte sich in absolut rekordverdächtigen drei Legislaturperioden, denen unglücklicherweise eine vierte folgen wird.

Die Entwicklung Europas zeigt einen stabilen Trend – in die falsche Richtung

Auf die Entstehung von Parallelgesellschaften und No-Go Areas folgt erfahrungsgemäß die Flucht der angestammten Bevölkerung aus den Brennpunkten und mittelfristig ein Leben in „Gated Communities“, in denen dann die schon länger hier Lebenden – durch Mauern und private Wachleute vor den ehemals mit Jubel begrüßten Gästen geschützt – ebenso in ihren eignen Ghettos leben und versuchen, für alle den Lebensunterhalt zu verdienen. Merkel genießt bis dahin längst ihre üppige Pension auf einer Ranch in Paraguay.  

Die aktuelle Gegenbewegung in Ungarn, Österreich oder Italien stellt die Belange der eigenen Bevölkerungen wieder in den Vordergrund. Deren  realistischere und pragmatischere Politik  wird zwar medial als rechtspopulistisch und gesellschaftlich untragbar verteufelt, könnte aber einen letzten Ausweg für den Erhalt der echten kulturellen Vielfalt in jenem großartigen Europa darstellen, das wir jetzt mit aller Macht gegen seinen Untergang verteidigen müssen.   

Wir haben allen Grund und jedes Recht dazu, die Zukunft unseres Kontinents mit aller Kraft zu verteidigen!

Dieses wunderbare Video zeigt in fünf Minuten unser großartiges Europa mit all seinen echten Werten, seiner Jahrhunderte alten Kultur und in seiner ganzen Schönheit! Es motiviert, diesen einzigartigen Kontinent zu verteidigen. Oder es wird eines Tages nur mehr eine sentimentale Erinnerung an die glorreiche Vergangenheit aller wirklichen Europäer sein.

Prädikat „sehenswert“: