Maidan-Putsch: Salvini brüskiert Ukrainer

Italiens Innenminister Matteo Salvini nannte die Maidan-Revolution "gefälscht" und "vom Ausland finanziert". Das brachte die ukrainische Regierung gegen ihn auf.

Von Marco Maier

Auch wenn Präsident Petro Poroschenko selbst zugab, dass es sich bei der "Maidan-Revolution" um einen illegalen Putsch handelte, so will man heute in Kiew von unbequemen Wahrheiten nichts wissen. Denn als Italiens Innenminister – dessen Partei "Lega" derzeit in Umfragen in der Führung liegt – von der "Washington Post" aufgrund seiner eher Russland-freundlichen Haltung über die Ukraine befragt wurde, versuchte ihn der Interviewer zu übertölpeln, was jedoch nicht gelang.

WP: "Sie sagen, dass Russland ein Recht zur Annexion der Krim hatte?"
Salvini: "Es gab ein Referendum."
WP: "Es war ein gefälschtes Referendum."
Salvini: "Das ist Ihr Standpunkt… Es gab ein Referendum und 90 Prozent der Menschen stimmten für die Rückkehr der Krim zur Russischen Föderation."

Salvini feuerte zurück und sagte, "Vergleichen Sie es mit der gefälschten Revolution in der Ukraine, welche eine Pseudo-Revolution war, die von ausländischen Mächten finanziert wurde – genauso wie die Revolutionen des Arabischen Frühlings." Der italienische Innenminister ergänzte: "Es gibt einige historisch russische Zonen mit russischer Kultur und Traditionen, die legitimerweise zur Russischen Föderation gehören."

In Kiew sorgten diese Äußerungen für massive Entrüstung. "Wir reagieren darauf. Am Montag werden wir uns mit dem italienischen Botschafter treffen. Er ist eine sehr nette Person. Ich verstehe, dass er für die Wörter seiner Politiker nicht verantwortlich sein kann, besonders weil dieser ein Politiker zur Krim gegangen ist und gerade von Moskau zurückkehrte, wo er sich mit Putin getroffen hat", sagte Olena Zerkal, Vizeaußenministerin der Ukraine, am Freitag gegenüber dem ukrainischen Kanal 5.

Loading...
Lesen Sie auch:  Hier sind 4 potentielle Brennpunkte, an denen der nächste Weltkrieg jederzeit ausbrechen könnte

Zerkal versuchte auch die Worte Salvinis herunterzuspielen indem sie sagte, es sei "kaum zu erwarten" gewesen, "eine andere Rhetorik von ihm zu hören." Das ukrainische Außenministerium teilte in einer Stellungnahme mit, dass Salvinis Worte "nicht auf realen Fakten basieren" würden, sowie "im Widerspruch zu anerkannten Prinzipien und Normen des Völkerrechts."

Mehr Berichte, Artikel und Hintergründe zum Thema "Ukraine-Krise" finden Sie übrigens in unserer Spezialübersicht.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

9 Kommentare

  1. "Maidan-Revolution"  –  ???  — Herr Maier, nicht nur nach dem was jetzt von seiten des italienischen Ministers zu hören ist, ist "Revolution" nicht das Wort der Wahl. Umsturz trifft es besser, was seinerzeit in der Ukraine geschah.

  2. Da hat Salvini wohl ein Nerv von mir getroffen. Ich verachte Seine Weltanschauung Teilweise, aber für blöd habe ich nie gehalten. Er weiß was sache ist. An seiner Stelle würde ich alle Botschafter ais der Ukraine abziehen. Ein Schurkenstaat wie die Ukraine, kann man in keinster Weise unterstützen!

  3. absolute Schweinerei was da in der Ukraine passiert ist. Geoge Soros sollte man dafür zur Verantwortung ziehen. Sein gesamtes Vermögen gehört eingefroren und nach seinen hoffentlich baldigen Ableben gemeinnützigen Projekten zugeführt werden. Ein menschenverachtender Mistkerl ist das! 

    Ich plädiere dafür, diesen Mann zur Persona non grata zu erklären, sämtliche Tätigkeit gehört in Deutschland verboten! 

  4. Der Maidan-Elite-Geld-Coup  in der Ukraine wird das Land noch auf Null bringen.Mittels Seperation hat sich die Krim schon veraschiedet,bei   einer Plebiszit-Wahl würde sich auch der Donbas verabschieden. Auch Polen und die Slowakei haben noch heimliche Tansfer-Gelüste,so das letztlich nur noch Kiew übrigbleibt. Betrachtet man die  Geschichte müsste die Ukraine eigentlich froh sein,von Russland wieder aufgenommen  zu werden,vorher müsste allerdings die das Land übelst durchdränkende Elite nach Israe loder Deutschland auswandern.

  5. Völkerrecht: Ukraine, Krim, Russland – Annexion oder Sezession?

    von Prof. Dr. iur. Karl Albrecht Schachtschneider (unserem bekanntesten Staatsrechtler)

    Kurzfassung:
    Das Selbstbestimmungsrecht der Bürger der Krim kann durch völkerrechtliche Verträge oder die Verfassung der Ukraine nicht aufgehoben werden. Die Krim hatte und hat als autonome Republik jedes Recht, einen eigenen Weg zu gehen und sich von der Ukraine zu separieren. Die Hilfestellung Rußlands beim Sezessionsprozeß der Krim war verhältnismäßig und kein Verstoß gegen das Völkerrecht.
    ==> http://www.wissensmanufaktur

  6. Trump: Umsturz der Janukowitsch-Regierung in der Ukraine war ein von Soros finanzierter Coup

    https://michael-mannheimer.net/2016/11/15/trump-umsturz-der-janukowitsch-regierung-in-der-ukraine-war-ein-von-soros-finanzierter-umsturz/

    PRÄSIDENT DONALD TRUMP ENTZAUBERT IM WAHLKAMPF MAIDAN-REVOLUTION ALS „REGIME-CHANGE“ IN DER UKRAINE

    Ist George Soros mächtiger als die US-Regierung?

    Ist der linksradikale Milliardär George Soros der derzeit gefährlichste Mann der Welt? Es gibt genügend Hinweise dafür, dass er nicht nur der eigentliche Mann hinter Merkel ist, sondern dass er auch die Aufstände in der Ukraine ausgelöst und finanziert hat.

    Soros steht auch hinter den Anti-Trump Protesten in den USA

    Auch die neuesten landesweiten Ausschreitungen in den USA gegen den Wahlsieger Trump soll von Soros finanziert werden. wie in Deutschland die Antifa erhalten US-Amerikaner großzügige Tagesgelder (bis zu 138 Dollar), wenn sie sich an Anti- Trump-Demonstrationen beteiligen.

    Die Medien befinden sich immer noch im Trump-Schock, der nun offiziell die von westlichen Leitmedien gefeierte „Maidan-Revolution“ als „Regime-Change“ bezeichnete. Weiters nennt Trump auch den US-Starinvestor George Soros als Hintermann…..ALLES LESEN…DORT SIND NOCH VIELE HINWEISE UND HINTERGRÜNDE !!!!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.