Umfrage: AfD kann zulegen, Grüne und Linke verlieren

In der neuesten INSA-Umfrage kann die AfD zulegen, während Grüne und Linke verlieren. Die GroKo bleibt weiterhin schwach.

Von Redaktion

Im aktuellen INSA-Meinungstrend halten CDU/CSU (32 Prozent), SPD (17 Prozent) und FDP (8 Prozent) ihre Werte aus der Vorwoche. Die AfD (16 Prozent) gewinnt einen halben Punkt hinzu und erreicht damit ihren höchsten Wert seit Ende Februar 2018, so die Umfrage im Auftrag der "Bild". Linke (11,5 Prozent) und Grüne (11 Prozent) verlieren jeweils einen halben Punkt. Sonstige Parteien kommen zusammen auf 4,5 Prozent (+ 0,5).

Eine schwarz-rote Koalition aus CDU, CSU und SPD kommt zusammen auf 49 Prozent und damit erneut auf eine parlamentarische Mehrheit. Ein Jamaika-Bündnis aus CDU/CSU, FDP und Grünen ist zwei Punkte stärker und erreicht mit zusammen 51 Prozent sogar eine Wählermehrheit. Ganz knapp käme auch eine von den betreffenden Parteien nicht gewünschte schwarz-blaue Koalition aus CDU/CSU und AfD mit zusammen 48 Prozent auf eine Mehrheit an Parlamentssitzen. Wäre die FDP bei einem "Bahamas"-Bündnis mit an Bord, wäre dies mit 56 Prozent Wähleranteil sogar die stärkste Koalitionsform.

Im Großen und Ganzen heißt dies: In Deutschland gibt es weiterhin eine Mehrheit rechts der Mitte, während die politische Linke schwach bleibt. Es bleibt weiterhin möglich, dass die AfD bald schon die SPD in der Wählergunst überholt. Zudem zeigt sich doch auch eine gewisse Verdrossenheit mit dem etablierten Parteiensystem, wie die 27,5 Prozent für AfD und Linke zusammen verdeutlichen.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  SPD: Freiheit für Geimpfte

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...