Mike Pompeo. Bild: State Department photo/ Public Domain

Garantien werden "verschieden und einzigartig" sein im Vergleich zu früheren US-Abkommen.

Jason Ditz / Antikrieg

Im Vorfeld des Gipfels in Singapur sagte Außenminister Mike Pompeo, die Vereinigten Staaten von Amerika seien bereit, im Gegenzug für die atomare Abrüstung Nordkoreas erhebliche Sicherheitsgarantien anzubieten. Er sagte, das würde sicherstellen, dass das Aufgeben von Waffen "nicht etwas ist, das schlecht für sie endet".

Pompeo fuhr fort, dass die Angebote "anders und einzigartig" sein würden als alle Sicherheitsgarantien, die die USA in der Vergangenheit angeboten haben. Dies ist wichtig, weil Nordkorea sich Sorgen um das "Libyen-Modell" gemacht hat, bei dem eine Nation entwaffnet wurde, nur um einige Jahre später von den Vereinigten Staaten von Amerika angegriffen zu werden.

Es ist nicht genau klar, wie die US-Regierung Nordkorea versichern kann, dass ihnen das nicht passieren wird, aber Pompeo sagte, dass es etwas beispielloses sein würde, und dass er "sehr optimistisch" sei, dass es zu einem erfolgreichen Ergebnis führen würde.

Kim Jong Un hat wiederholt seine Bereitschaft zur atomaren Abrüstung zum Ausdruck gebracht, und es war lange Zeit Nordkoreas Haltung, dass sie das atomare Arsenal nur hatten, um die Vereinigten Staaten von Amerika von einem Angriff abzuhalten. Es ist ein positives Zeichen, dass jeder mit einem klaren Verständnis dafür in die Gespräche geht, was er tun muss, damit eine Einigung zustande kommt.