Lügenrepublik

Die Politik in den angeblich "demokratischen" Ländern gleicht einem Lügenwettbewerb. Oftmals heißt es nur noch: Wer am schlimmsten lügt, gewinnt.

Von Marco Maier

Das was wir seit vielen Jahren erleben ist ein totaler Niedergang der Demokratie. Während die herrschende politische Klasse der Finanzoligarchie in den Allerwertesten kriecht, um von der geballten Macht des Establishments nicht zermalmt zu werden, lügt sie dem Wahlvolk immer gewissenloser geradezu ins Gesicht – in der Hoffnung, genügend Stimmen zu sammeln.

Stimmenkauf durch (immer schlechter umsetzbare und kaum mehr finanzierbare) Wahlkampfversprechen ist seit Jahrzehnten eine Realität. Das Ergebnis: Je nach Land wählen 70 bis 90 Prozent der Menschen Politiker und Parteien, die schlussendlich jedoch lediglich die Interessen des Establishments und der "oberen zehn Prozent" vertreten.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Konzerne einen großen Einfluss auf die politischen Entscheidungen in den einzelnen Ländern, aber auch auf supranationaler Ebene wie der EU haben. Besonders beliebt ist die nicht strafbare "indirekte Korruption", indem man Politikern nach deren Ausscheiden lukrative Posten anbietet, nachdem diese in ihrer aktiven Zeit die Gesetze so festlegten, dass sich die Lage für diese Unternehmen verbesserte. Auch als Lobbyisten werden Ex-Spitzenpolitiker wegen ihrer Vernetzung gerne genommen.

Für die breite Masse der Bevölkerung, die vor allem von den Massen- bzw. Konzernmedien dumm und fehlinformiert gehalten wird, interessiert man sich nur indirekt. Dort agiert man vor allem nach dem Motto "Brot und Spiele", um diese möglichst ruhig zu halten. Auch wenn das immer weniger funktioniert, wie die Wahlverluste der etablierten Parteien bzw. systemkonformen Kandidaten quer durch die "demokratischen" Staaten zeigt, während sogenannte "populistische" Parteien und Kandidaten quer durch die Bank zulegen.

Loading...

Zwar haben auch diese nur einen sehr begrenzten Spielraum (man werfe nur einen Blick auf Griechenland), doch es zeigt, dass die Menschen das ganze verlogene Spiel zunehmend einfach nur noch satt haben. Auf die Bundesrepublik umgemünzt heißt das: Selbst wenn die AfD oder die Linke tatsächlich eine Regierungsmehrheit erhielten, würde sich schlussendlich kaum etwas ändern. Zu schnell würden diese Parteien von den Eliten des Establishments so stark unter Druck gesetzt, dass ihnen nur ein Einlenken übrig bliebe.

Indessen setzt das Establishment weiterhin auf eine Lügenpolitik, die auch massive Unterstützung von der Lügenpresse (bzw. Lückenpresse) erhält und so eine Lügenrepublik aufrecht erhält. Und wenn man sich die Umfragen ansieht, wonach das politische Establishment aus Union, SPD, Grünen und FDP weiterhin so starken Rückhalt erhält, scheint es so, als ob sich die Deutschen in dieser Lügenrepublik auch noch wohlzufühlen scheinen.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...