Chinas erster Eigenbau-Flugzeugträger auf Probefahrt

Die Marine der Volksrepublik China bekam Verstärkung. Der erste selbstgebaute Flugzeugträger des Landes absolviert gerade eine Testfahrt.

Von Marco Maier

Noch vor kurzem wurde darüber spekuliert, wann der erste selbstgebaute Flugzeugträger der Volksrepublik China in See stechen wird. Denn Bilder und Videos der Dalian Shipbuilding Industry Company zeigten, dass der Flugzeugträger – bekannt als Typ 001A (CV-17) – darauf vorbereitet wurde, eine erste umfassende Testfahrt durchzuführen.

Nun teilte das chinesische Verteidigungsministerium mit, dass das weiterhin noch unbenannte Kriegsschiff am Sonntagmorgen um 5:30 Uhr Ortszeit den Hafen von Dalian verlassen habe. Laut der "Global Times" wolle man so die grundlegende Systemfunktionabilität testen, zudem sollen Kampfflugzeuge bei Kampfsimulationen mit zum Einsatz kommen, nachdem der Flugzeugträger formell der Marine übergeben wurde. Zuvor müssen jedoch noch sechs Monate lang durch den Schiffsbauer sämtliche Funktionen getestet werden.

Typ 001A und Liaoning

Der Bau des Schiffes, welches mehr Flugzeuge transportieren kann als die Liaoning, gehört zum umfassenden Modernisierungsplan von Präsident Xi Jinping für die Volksbefreiungsarmee. Mit der Übergabe des Flugzeugträgers an die chinesische Marine wird diese in Sachen maritime Verteidigung Chinas noch leistungsfähiger werden, so dass es für die Amerikaner immer schwieriger sein wird, einen militärischen Schlag gegen das Reich der Mitte durchzuführen.

Loading...

Zu den militärischen Modernisierungsbemühungen gehören auch neue Stealth-Bomber, Kampfjets, Hyperschall-Raketen und Anti-Satelliten-Raketen. Auch neue U-Boote und Kriegsschiffe gehören dazu, mit denen man vor allem die Gewässer vor der chinesischen Küste, aber auch die "maritime Seidenstraße" in Richtung Europa und Afrika militärisch absichern will.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Der kalte Krieg der Kryptowährungen: Der Kampf der USA und Chinas um die Vorherrschaft in der Blockchain

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...