Die LST Orsk 148 im Bosporus. Bild: Twitter / @YorukIsik
Die LST Orsk 148 im Bosporus. Bild: Twitter / @YorukIsik

Russische Kriegsschiffe bringen Militärgerät nach Syrien

Moskau bereitet alles Nötige vor, um Syrien vor einer NATO-Invasion zu schützen. Nun wird die syrische Armee offenbar aufgerüstet.

Von Marco Maier

Bereits am Tag nach dem nächtlichen Angriff der US-Kriegskoalition auf Syrien wurden in Moskau Stimmen laut, man solle der syrischen Armee S-300 Raketen-Abwehr-Systeme übergeben, damit sich diese gegen die völkerrechtswidrigen Angriffe von Amerikanern und europäischen Anhängseln besser wehren können. Aber das ist noch nicht alles.

Inzwischen wurden vom Schwarzmeerhafen auf der Krim aus mittels eines Militär-Transportschiffes sowjetische BTR-80 Panzer, Ramaz Lkw und ein Pelena-1 Bomben-Radar durch den Bosporus gebracht. Ein weiteres Transportschiff transportierte ein BMK-T-Boot welches zum Bau temporärer Brücken (für die Pioniere) und weiteres militärisches Gerät. Diese werden an den russischen Mittelmeerhafen Tartus in Syrien gebracht. http://www.dailymail.co.uk/news/article-5618609/Russian-ships-laden-tanks-seen-Bosphorus-en-route-Tartus-Syria-led-air-strikes.html

Werden noch weitere Lieferungen erfolgen?