Die Spannungen zwischen der NATO und Russland wachsen immer weiter. Sollte es zu einem Krieg kommen, wären auch vor allem die alliierten Militärstandorte in Deutschland im Visier russischer Raketen. Liegt Ihr Ort im Umfeld der direkten radioaktiven Verstrahlung?

Von Marco Maier

Mehr als zwanzig Standorte der Siegermächte des Zweiten Weltkriegs befinden sich derzeit noch auf deutschem Boden. Während sich die Russen längst schon zurückzogen, haben vor allem die Amerikaner, aber auch Briten und Franzosen immer noch Militärstützpunkte in Deutschland – dort vor allem im Süden und Südwesten. Im Falle eines sich abzeichnenden Krieges zwischen der NATO und Russland wären diese jedoch auch Haupt-Ziele russischer (Atom-)Raketen.

Was heißt das für die Menschen, die in diesen Gegenden leben, wenn nun eine 300-Kilotonnen-Atombombe auf die Stützpunkte fallen würde? Zuerst einmal wäre in einem Umkreis von rund eineinhalb Kilometern um den Explosionsort infolge eines gewaltigen Feuerballs alles verbrannt. Eine Welle tödlicher Strahlung würde (je nach Topographie) in einem Radius von bis zu rund neun Kilometern jegliches Leben auslöschen. Im Umkreis von bis zu 20 Kilometern würde eine Schockwelle gepresster Luft mit einer Geschwindigkeit von rund 750 Kilometern pro Stunde alles wegblasen, was sich ihr in den Weg stellt. Und im Umkreis von bis zu achtzig Kilometern ist die Hitze der Explosion zu spüren und kann selbst dort noch zu Verbrennungen ersten Grades führen, wenn man ihr direkt ausgesetzt ist.

Die nachfolgende Karte von "Outrider" zeigt die Auswirkungen einer 300-Kilotonnen-Atombombe (wie sie die Amerikaner beispielsweise bei ihren Minuteman-Rakten verwenden) auf die Ramstein Air Base:

Atombombe Ramstein

Loading...

Diese Karte zeigt die Auswirkung des Abschusses eines solchen Nuklearsprengkopfes auf Stuttgart, wo sich ebenfalls ein US-Camp befindet:

Atombombe Stuttgart

Natürlich sind das nur die Erstauswirkungen. Die radioaktive Strahlung würde sich mit der Zeit noch weiter ausbreiten. Aber man kann sich ausrechnen, wie sehr man im Ernstfall direkt betroffen wäre. Fühlen Sie sich mit all diesen alliierten Militärcamps in Deutschland (immer) noch sicher?

Um sich selbst ein Bild zu machen, können Sie auch gerne auf der Webseite von outrider.org nachsehen, wie sehr Sie im Ernstfall betroffen sein würden.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...