Briten und Amerikaner attackierten erneut Syrien

In der letzten Nacht haben Briten und Amerikaner von Jordanien aus erneut Angriffe auf Syrien gestartet und Einrichtungen der syrischen Armee mit Raketen beschossen. Update: Andere Quellen sprechen von israelischen Raketen.

Von Marco Maier

Berichten aus Syrien zufolge haben die Streitkräfte der Vereinigten Staaten von Amerika und des Vereinigten Königreichs von Jordanien aus Ziele in den Provinzen Aleppo und Hama mit Raketen beschossen. Ersten Meldungen zufolge soll es sich hierbei um insgesamt neun Tomahawks gehandelt haben.

Den Meldungen zufolge soll es sich bei den Zielen in Hama um ein Waffendepot und die Militärbasis der 47. Brigade der Syrischen Arabischen Armee gehandelt haben. Welche Ziele in Damaskus anvisiert wurden ist bislang noch nicht klar. Ebenso gibt es bis dato noch keine zuverlässigen Angaben über die Anzahl von Toten und Verwundeten.

Die alliierten Streitkräfte unter Führung der Vereinigten Staaten von Amerika fahren also damit fort, ihre völkerrechtswidrigen Angriffe auf die staatlichen Einrichtungen der legitimen syrischen Regierung durchzuführen. Es zeigt sich, dass die international anerkannten und gültigen Regeln der Vereinten Nationen nicht das Papier wert sind auf dem sie geschrieben stehen, wenn Washington sich dazu entscheidet dagegen zu handeln.

Loading...

Update: Andere Quellen sprechen davon, dass Israel die Raketen abgefeuert habe. Ziel in Hama eine Basis gewesen, in der vor allem die von Iran unterstützte Gruppe Zaynabiyoun stationiert sei. Es seien laut syrischen Journalisten 40 Personen getötet und 60 verwundet worden.

Weder Israel noch die Vereinigten Staaten haben sich bislang offiziell zu diesem Raketenangriff bekannt. Der Angriff fand aber am selben Tag statt, als syrische Regierungstruppen mit den von den USA unterstützten "Syrischen Demokratischen Kräften" (SDF) nahe der ostsyrischen Stadt Deir Ezzor zusammenstießen.

Lesen Sie auch:  SPD kritisiert US-"Sabotage" von Nord Stream 2

 

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...