In den deutschen Medien spielt der Konflikt zwischen der Volksrepublik China und Taiwan kaum eine Rolle. Dabei wird in China schon zu Kriegsvorbereitungen aufgerufen. Dies könnte auch die USA hineinziehen – und den Dritten Weltkrieg auslösen.

Von Marco Maier

Der Konflikt zwischen der Volksrepublik China und Taiwan, welches von Peking als abtrünnige Provinz betrachtet wird, scheint sich zuzuspitzen. In den deutschen Medien findet der Konflikt kaum Beobachtung, da die Deutschen größtenteils (auch aus historischen Gründen, bei den Amerikanern, Briten, Franzosen und Russen sieht das anders aus) "geopolitische Analphabeten" sind und man solche Ereignisse nicht wirklich auf dem Schirm hat.

Als nun die staatliche chinesische Zeitung "Global Times" dazu aufrief, dass sich Peking auf "einen direkten militärischen Zusammenstoß" mit Taiwan in der Taiwan-Straße vorbereiten müsse, nachdem ein Vertreter der US-Regierung aus dem Außenministerium in Taipeh eintraf, sollten jedoch alle Alarmglocken schrillen. Denn in Peking erwartet man auch, dass gerade die Trump-Administration alles Mögliche unternehmen wird, um die ohnehin angespannten Beziehungen zwischen beiden Chinas noch stärker zu stören.

Der Chefredakteur der Zeitung erklärte dabei, Peking müsse gegen "Washingtons Implementierung des Taiwan Travel Act" vorgehen und "zurückschlagen". Das beinhalte auch eine Nichteinladung jener Regierungsvertreter von Außen- und Verteidigungsministerium der USA auf das Festland, welche Taiwan besucht hätten,  so lange diese ihren Job weiter ausführen würden.

Loading...

Weiters, so der Chefredakteur weiter, könne Peking den Druck auf die USA auch in anderen Feldern der bilateralen Kooperation erhöhen. Zum Beispiel in Sachen Koreanische Halbinsel und beim Thema iranisches Atomprogramm. Zudem könne sich China in den internationalen Organisationen wie den Vereinten Nationen gegen die USA stellen. Auch solle man die Alliierten Taiwans über diplomatische Kanäle stärker unter Druck setzen.

Am Schluss seines Artikels kommt dann die Hauptforderung: Das Festland (also die Volksrepublik) müsse sich auf einen direkten militärischen Zusammenstoß in der Taiwan-Straße vorbereiten. China müsse "klar stellen, dass eine Eskalation des Regierungsaustausches zwischen den Vereinigten Staaten und Taiwan" der Insel "ernsthafte Konsequenzen" bringen werde. Man schlage vor, "Kampfflugzeuge und Kriegsschiffe über die Mittellinie der Taiwan-Straße zu entsenden."

Sollte der Konflikt zwischen Peking und Taipeh eskalieren, würde dies wohl auch zu einem Krieg zwischen der Volksrepublik China und den Vereinigten Staaten von Amerika führen. Zumindest dann, wenn die Neocon-Administration Donald Trumps den ostasiatischen Alliierten nicht fallen lässt.

Über die Möglichkeit des Starts eines neuen Weltkriegs in der Taiwan-Straße habe ich übrigens bereits kürzlich im Artikel "Fünf Konflikte die den Dritten Weltkrieg losbrechen lassen könnten" berichtet.

Bitte unterstützen sie uns!

Wenn Sie liebe Leser, uns unterstützen wollen, dann tun sie das am besten mit einer Spende oder mit einem Dauerauftrag mit dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE54 7001 1110 6052 6763 88, BIC: DEKTDE7GXXX oder per Paypal und Kreditkarte. Wir bedanken uns herzlich!

Loading...