USA: Über 54.000 Brücken sind „strukturell mangelhaft“

Die US-Infrastruktur ist marode und zerfällt zusehends. Auch mehr als 54.000 Brücken sind dringend sanierungsbedürftig.

Von Marco Maier

In der letzten Woche, während seiner "State of the Union"-Rede versprach US-Präsident Donald Trump zwar insgesamt 1,5 Billionen Dollar für sein Infrastruktur-Programm, allerdings verschwieg er dabei, dass nur ein sehr geringer Teil davon auch in die zerbröckelnden Brücken, Schienenwege, Straßen und Wasserstraßen fließen wird.

Vor allem jedoch hakt Trumps Plan: Er will nämlich "nur" 200 Milliarden Dollar aus Bundesmitteln aufwenden und hofft darauf, dass die Regierungen der Bundesstaaten und Kommunen zusammen mit privaten Investoren (also die sogenannte "Private Public Partnership", PPP) die restlichen 1,3 Billionen Dollar aufbringen werden. Dabei zeigen frühere PPP-Projekte, dass diese für die Bürger bzw. Steuerzahler schlussendlich meistens die teuerste Variante darstellt.

Hinzu kommt der Umstand, dass die Regierungen der Bundesstaaten und Kommunen selbst größtenteils massivst überschuldet sind. Das heißt: Sie müssten ihren Anteil an diesem Programm mit signifikanten Erhöhungen bei den Steuern, Gebühren und der Maut finanzieren. Wird dieser Plan umgesetzt, wird das für die Bürger also extremst teuer.

Was extem ist: Ganze 54.259 der 612.677 Brücken im gesamten Bundesgebiet sind laut einem Bericht der American Road & Transportation Builders Association (ARTBA) "strukturell mangelhaft". In einer Auflistung wird hierbei deutlich, dass die Lage in einigen Bundesstaaten sogar desaströs ist. Liegt der Anteil der dringend sanierungsbedürftigen Brücken im US-Schnitt bei 8,9 Prozent, so sind es beispielsweise in Rhode Island mit 181 von 778 Brücken ganze 23,3 Prozent. Das heißt: fast jede vierte Brücke ist marode. In Iowa sind es mit 5.067 von 24.215 Brücken immerhin auch noch ganze 20,9 Prozent. Nicht viel Besser sieht es in West Virginia, South Dakota und Kentucky aus.

Lesen Sie auch:  Russland kritisiert die "Einmischung" der USA und der EU in Weißrussland

Loading...

Dem Bericht zufolge werden diese maroden Brücken, die im Schnitt 67 Jahre als sind täglich 174 Millionen mal überquert – zum Vergleich: die nicht maroden Brücken sind im Schnitt 40 Jahre alt. Weiters wurde bei 226.837 US-Brücken (also immerhin jeder dritten) Reparaturbedarf festgestellt, darunter befinden sich auch 17.726 Brücken von Interstate Highways, die besonders hohen Belastungen ausgesetzt sind. Geht es mit den Reparaturmaßnahmen so weiter wie bisher, würde es ganze 37 Jahre brauchen, bis die maroden Brücken saniert wären, während gleichzeitig immer mehr der bislang noch unbeanstandeten Brücken infolge der Alterung und der Belastung Reparaturen bedürften.

 

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...