US-Verteidigungsminister James Mattis - Bild: Flickr.com/U.S. Embassy London CC BY-ND 2.0

Er weist Nordkoreas diplomatische Annäherungsversuche zurück.

Jason Ditz / Antikrieg

Verteidigungsminister James Mattis schloss sich heute den Bemühungen der USA an, die diplomatischen Fortschritte bei den Olympischen Winterspielen herunterzuspielen, indem er Nordkorea beschuldigte, einen Keil zwischen die USA und Südkorea zu treiben und darauf bestand, dass das scheitern würde.

Mattis sagte, dass er bezweifelte, dass die diplomatischen Bemühungen irgendeine Zugkraft haben würden, "sobald die Olympischen Spiele vorbei sind", und sich über die Idee lustig machte, dass Nordkorea bessere Beziehungen zu Südkorea haben möchte, und betonte, dass Kim Jong Un dieses "eine amerikanische Marionette" genannt hat.

Andere Vertreter der Vereinigten Staaten von Amerika haben die Idee verbesserter Beziehungen auf der koreanischen Halbinsel abgelehnt, etwa Vizepräsident Mike Pence, der an den Olympischen Spielen teilnahm, um Nordkorea nicht die Hand zu reichen und um den Reportern zu sagen, dass die USA nicht glauben, dass Diplomatie funktionieren wird.

Mattis erwähnte ein kürzliches Treffen mit dem südkoreanischen Verteidigungsminister, bei dem beide Seiten übereingekommen waren, dass die USA und Südkorea gegen Nordkorea vereint sind. Der Präsident Südkoreas, ein entschiedener Befürworter der Diplomatie, hat die Gespräche ungeachtet der Einwände der Vereinigten Staaten von Amerika fortgesetzt.