Kostenloser ÖPNV – Eine Chance?

Die Diskussion über einen kostenlosen Bus- und Bahnverkehr in den Städten wird kontrovers geführt. Aber: Man muss auch die Vorteile sehen.

Von Marco Maier

Union und SPD denken darüber nach, mittels eines Testlaufs den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in den Städten einzuführen. Eine Idee, die auf Zustimmung aber auch auf Ablehnung stößt. Dabei wäre dies durchaus vorteilhaft – wenn man langfristig denkt und dies schrittweise einführt.

Denn es geht hierbei nicht (nur) um die Luftqualität in den Städten, die natürlich auch unter dem zunehmenden Verkehr leidet. Wenn der ÖPNV in den Städten tatsächlich zu einer brauchbaren Alternative für das eigene Auto wird, indem man auch die Kapazitäten deutlich erhöht, wäre so auch das gesamte Verkehrsaufkommen deutlich geringer. Bis auf jene, die tatsächlich auf den Individualverkehr angewiesen sind, auswärtige Besucher bzw. Durchreisende und natürlich auch die Lieferdienste und Lastkraftwagen, müsste kaum jemand wirklich auf das eigene Auto zurückgreifen.

Damit würde man weniger Staus bzw. weniger stockenden Verkehr haben, die Belastung der Straßeninfrastruktur wäre deutlich geringer und auch die Parkplatzprobleme wären so weniger häufig existent. Das sind natürlich auch gewichtige Vorteile, die man berücksichtigen sollte. Allerdings müsste man dann auch die Kapazitäten – vor allem in den jetzt schon vorhandenen Stoßzeiten – deutlich aufstocken. Immerhin gibt es schon jetzt dort in den meisten Städten auf vielen Linien massive Probleme.

Klar: Ein kostenloser ÖPNV kostet auch Geld. Betrieb, Instandhaltung und so weiter müssen finanziert werden. Doch wenn man bedenkt, wie viel Geld man sich (und der Wirtschaft, die ja auch unter dem vielerorts schon anzutreffenden "Verkehrsinfarkt" leidet) als Kommune damit auf längere Sicht einsparen kann, sollte man dies durchaus in Betracht ziehen. Vor allem liegt der Zuschussanteil der kommunalen Haushalte für den ÖPNV schon jetzt je nach Stadt bei fünfzig bis zu über achtzig Prozent, weil der Finanzierung dessen durch die Tickets nicht ausreicht. Da wären die wohl rund 12-15 Milliarden Euro die zusätzlich nicht das große Problem. Man kann dies ja auch mittels Querfinanzierungen lösen, wie dies schon jetzt in einzelnen Städten gemacht wird.

Lesen Sie auch:  Amerikanische Truppen verlassen Deutschland: Ist es ein Abschied oder nur ein Auf Wiedersehen?

Loading...

Man sollte sich eben auch Gedanken darüber machen, wie man das Verkehrswesen auf lange Frist hin so umbauen kann, dass der individuelle Personen(nah)verkehr nur noch eine sehr untergeordnete Rolle spielt.

 

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

33 Kommentare

  1. Ich schlage vor "Güterverteilzentren für den Schwerverkehr" ein zu richten.

    Die gro0en Container werden von Hamburg  per Zug zu den Verteilzentren  zb. nach Leipzig, Kassel , Wolfsburg, Münster ua.  gebracht.

    Von dort aus werden die Güter dann per LKW( kurze Strecken) dem jeweiligen Empfänger angeliefert. Die LKW Fahrer wären so nicht die ganze Woche unterwegs und von ihren Familien getrennt,mit sehr wenig Schlaf auskommend. Sie könnten nach Feierabend zu ihren Familien nach Hause fahren , wie jeder andere auch.

    Ist das gewollt?

    Wird diese Idee gefördert?

     

    Was ist mit der Landbevölkerung?

    Bekommen die Menschen monatlich einen Ausgleich?

    Vor ein paar Monaten stand zu lesen, das 45000 LKW Fahrer gesucht werden.

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/45-000-lkw-fahrer-in-deutschland-gesucht-warum-niemand-den-job-machen-will-a2212686.html

    Das war mein 3. Gedanke ( den habe ich schon ein paar Jahre).

    Mein 2. Gedanke war weiter Industrie schaden?

    Und mein 1. Gedanke war:

    Wer soll das bezahlen , wer hat das bestellt, wer hat so viel Pinke , Pinke , wer hat soviel Geld?

     

     

     

    1. Befassen Sie sich einmal mit dem Schweizer Projekt "Cargo sous terrain", das in DE übrigens auch einmal angedacht jedoch verworfen wurde. Im Vergleich zu anderen Ländern sind die Deutschen trotz sprudelnder Steuereinnahmen offensichtlich nicht mehr in der Lage zukunftsgerichtete Infrastruktur-Großprojekte zu denken, geschweige denn zu verwirklichen. Warum ist das wohl so?

  2. Total unsinnig und unrealistisch !

    Und wer zahlt die Kosten ( jährlich 12 Milliarden) ?

    Natürlich die Steuerzahler !

    Die neue, alte Merkel-Regierung aus ausgemergelt 

    Die leiden doch alle an der Krankheit : Realitätsverlust…….

  3. Warum hat unsere glorreiche Knazlerin nicht die Fahne der BR i.D ; beim Einzug unserer Gladiatoren in S. Korea, an forderster Spitze geschwungen?

    Die mächtigste Frau der Welt.

  4. Der Güterverkehr mehrheitlich per Bahn (große Strecken) war wohl politisch nie gewollt, so wie wohl viele andere praktische Lösungen. Wie halt überall hier, sinnvolle Alternativen meist vergeigt und vermerkelt. Die demolierten Autobahnen soll der Michel mit der PKW-Maut zahlen, oder mit den Steuergeldern. Angebliche Volksparteien haben das Volk über Jahrzehnte verraten und verkauft, allerhöchste Zeit zum Umsteuern. Leider erwacht Michel mal wieder viel zu spät, glaube nicht, dass wir die Kurve noch kriegen…In manchen Wohngegenden werden in tlw. großer Zahl Gebäude abgerissen, eine glaubwürdige Politik hätte dort Firmen angesiedelt! Was, außer ihrer persönlichen Karriere – und der Bedienung von Lobbygruppen –  haben diese Plaudertauschen und Nebelwerfer eigentlich an Sinnvollem voran getrieben?

  5. öffentlicche verkehrsmittel sollten generell kostenlos sein

    nur in ausbeuterischen und kapitalistischen ländern wie deutschland wird die masse für sowas abgezockt

    1. Für ein paar Millionen Fahr (Gäste) ist es doch schon kostenlos, oder nicht? Also entweder müssen die in Zukunft auch bezahlen- oder gleiches Recht für Alle! Nicht war?!

  6. Lasst euch von dem Quatsch nicht ablenken! Der Vorschlag ist uralt und hätte schon längst umgesetzt werden können.

    Warum kommt dieser Vorschlag gerade jetzt? Denkt nach! Die Politkasper sind am verlieren und klammern sich mit letzten scheinbaren Wohltaten an das Volk an die Macht!

    Ein klassiches Ablenkungsmanöver im Verein mit der Staatspresse! Es wird immer erbärmlicher!

  7. Davon abgesehen, dass die Redaktion hiermit wieder mal das wohl "spannenste Thema" der letzten Tage zur Diskussion freigegeben hat, eine andere Theorie:

    Vielleicht wurde der ÖPNV als "Integrationshilfe" identifiziert, als Begegnungsstätte sozusagen, wo sich Otto-Normal und orientalische Axtschwinger in Ruhe näher kommen können… ???

    Um möglichst vielen Bürgern regelmäßig eine "öffentliche Begegnung" mit den zunehmenden Zahlen an Neubürgern zu verschaffen, gibts als Anreiz für das kleine Abenteuer die Fahrt gratis. Die Goldstücke fahren ohnehin schon längst ohne Fahrschein. Der Rest wird über die eigenen Steuern zur Mitfahrt eingeladen… allein schon deshalb, dass z.B. die Zigeuner sich nicht gegenseitig in der Straßenbahn beklauen müssen.

    GESCHENKE aus Berlin immer mit einem kritischen Auge hinterfragen !!! 🙂

    1. Davon abgesehen, dass die Redaktion hiermit wieder mal das wohl "spannenste Thema" der letzten Tage zur Diskussion freigegeben hat …

      Wirklich das spannenendste … offenbar will man sich in Der Redaktion (noch) nicht ganz den Wellen der verschiedenen hier kommentierenden Kräfte aussetzen.  Grüße

      1. Wirklich das spannendste sind die hier "kommentierenden Kräfte". Nur neigen einige Darsteller zur Agitation, Diffamierung und notorischen Rechthaberei, was wohl schon den einen oder anderen Nutzer von CM dazu bewogen hat, "das Weite zu suchen".             @Franka, leider tummeln sich speziell im Internet "Kräfte", denen es überhaupt nicht um sachliche Auseinandersetzung geht oder die in einem Gespräch von Mensch zu Mensch ihre charakterlichen Defizite nicht verbergen könnten und da nenne ich es erfreulich, ab und an 'mal etwas von gereiften, geläuterten Persönlichkeiten zu hören. Bleiben Sie CM erhalten.

    2. @ edmundotto, ctzn5 Das ist aber nett, danke!

      Ja, mit Mona und Dietrich hatte ich ziemliche Diskussionen!

      Bei DvB hoffe ich immer noch, das er positive Erkenntnisse zum Thema Russland bekommt. Da ist er offensichtlich blockiert, was mich zunächst sehr verwundert hatte. Im Grunde plapperte er den NATO-Speech nach, was so eigentlich überhaupt nicht zu ihm passen mag. Sehr merkwürdig!

      Ergo: Bis bald in diesem "Info-Theater"

      lG Franka

      1. ich bin fast seit der anfangszeit von CM hier aktiv und es ist ziemlich einfach ->

        dietrich und sein multiaccount ML sind narzistische meinungsfaschisten mit wohnsitz bahamas

        jeder welcher deren dubioser meinung widerspricht ist automatisch ein kommunist, russenfreund, troll…etc

        dank den vollspacken der CM redaktion dürfen dietrich und sein multiaccount ML ihren geistigen sondermüll hier abladen und die allgemeinheit grundlos beschimpfen

        ich würd dietrich und seinen multiaccount ML generell ignorieren und keine infantilen diskussionen mit denen anfangen

        1. @Edward

          "ich würd dietrich und seinen multiaccount ML generell ignorieren und keine infantilen diskussionen mit denen anfangen" 

          Als "Ratgeber" solltest Du Dich auch stets selber an Deine Tipps halten – quasi als Vorbild fungieren. 🙂

           

  8. Man sollte sich über ganz andere Sachen Gedanken machen .

    Themen gibt es genug !

    Auch wäre es angebracht, das statt immer mehr – weniger LKWs unsere Straßen und AUTOBAHNEN  befahren ( besonders ausländische nehmen Überhand).

    Frachttransporte sollten mehr auf Schienen und Schiffe transportiert werden !!!

  9. Die Piraten haben dieses Overtonfenster schon 2010 geoeffnet. Kleine Korrektur – es geht nicht um kostenlosen ÖPNV, sondern um fahrscheinlosen ÖPNV. Kosten wird es was…

    1. …kostenlos für den Nutzer!

      Abgesehen davon werden Merkels Facharbeiter und Raketenbauer sowieso nicht im ÖPNV kontrolliert und haben freie Fahrt auf allen Strecken! Konnte selbst schon mehrmals miterleben, wie Kontrolleure ganze Gruppen der Invasoren einfach nicht kontrolliert haben! Alle anderen wurden natürlich kontrolliert. Es läuft das volle Vera-schungsprogramm…

       

        1. Ja und nein, meistens sind die Konrolleure ja auch zu mehreren unterwegs. Aber sie kontrollieren nicht aus Angst nicht, sondern entweder weil die die Anweisung dazu haben oder weil es einfach nichts bringt.

          Wenn man als Schwarzfahrer erwischt wird, muß man normalerweise den Ausweis vorzeigen, kann man das nicht wird die Polizei gerufen.

          Bei Merkels Raketenbauern is nix mit Ausweis! Und Polizei? Die haben schon kapituliert und werden wohl auf Anweisung für sowas nicht mehr rausfahren.

          Wenn einer von tausend Raketenbauern tatsächlich erwischt wird und sich zufälligerweise ausweisen kann, werden die 60 Euro, sofern sie überhaupt erhoben werden, vom Sozialamt bezahtl. Prima!

          Aber wie das Landgericht Koblenz bereits festgestellt hat, werden Strafdelikte im Zusammenhang mit Asylbetrug in Deutschland nicht mehr verfolgt! So gibt sich ein Land im Kleinen wie im Großen auf!

          Merkel muß weg!

  10. Es soll, wie oben geschrieben, 12-15 Milliarden kosten. Wo ist das Geld dafuer zu nehmen? Nun ja, cca 28 Milliarden werden jaehrlich (laut BPK) fuer Chemtrails zur Beeinflussung des Wetters ausgegeben… Mein Vorschlag waere, weniger fuer Chemtrails, mehr fuer fahrscheinlosen ÖPNV.

  11.  

    Wo wir auch immer die Infrastruktur gebrauchen müssen, oder glauben sie gebrauchen zu müssen, ob für eine Demo oder den Weg zur Arbeit, sind wir in Ohnmacht der Macht der Politiker und ihrer Drahtzieher  ausgeliefert. Die Infrastruktur der Macht, die heute mittels Handy durch die Überwachung von dem selben, bis ins Private hinein reicht, ist die Macht die alles durchdringt.

     

     

    Wenn ein kostenloser Öffentlicher Personen Nahverkehr realisiert wird, dann wird er so realisiert werden, das man  weis, wer diesen ÖPNV benutzt und er wird von der Allgemeinheit bezahlt. Der Staat hat allerdings vielleicht mehr davon, wenn der ÖPNV nicht kostenlos ist und dieser in der Hand einer Privat Firma bleibt, aber der Staat sich über die Mehrwertsteuer trotzdem dran bedienen kann. So war es auch vielleicht für die Maut vorgesehen und glaubt ja nicht, das wenn es in Privater Hand bleibt, das da nicht auch Preisabsprachen gemacht werden. Wo aber der Staat dran beteiligt ist, da wird kein Kartellamt was finden dürfen.

     

     

  12. Es lohnt sich nicht, die Sache zu eroertern. Nicht bei der derzeitigen Gemengelage.

    Es geht hier um Freibier fuer Alle nach dem Motto, 'wer hat noch nicht, wer will noch ma?'….und…..'jetzt kommt es auch nicht mehr drauf an'.

    Die grosszuegigen Geschenke kuenden das nahe Ende an….."einmal lebt ich wie die Goetter"

    Persoenlich glaube ich, dass der deutsche Michel im Gegenteil eher bereit waere, bei einer Pfanne Bratkartoffeln naeher zusammen zu ruecken und erhebliche Entbehrungen auf sich zu nehmen, wenn ihm bloss endlich ein Ausweg aufgezeigt werden wuerde.

    Denn, auch diese Neuauflage des Freibier fuer Alle ist ein vergiftetes Geschenk und die Leute ahnen das langsam. Da kann keine Freude mehr aufkommen !

    1. Da ich kein Fernsehkonsument bin, wird mich die zutreffende, mit Beispielen vom Versagen M#s gespickte, energische "Analyse" dieses (ehemaligen?) ZDF-Mannes motivieren, gelegentlich bei YOUTUBE auch die Quasselshows der GEZ-Medien zu konsumieren.                                                                                                                                                                                                     P.S. Der Weil machte auf mich den Eindruck, dass er froh war nicht selbst im Zentrum der Kritik von Herles zu stehen. So schaut kein Politker mit Format aus der Wäsche, der für ein Bundesland Entscheidungen zu treffen hat. Ein Heimchen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.