Bundestag: Diäten und Pensionen steigen um 2,5 Prozent

Die automatische Erhöhung der Diäten und Pensionen der Bundestagsabgeordneten mit Juli dieses Jahres wird 2,5 Prozent betragen.

Von Marco Maier

Weil die Lohnentwicklung (Nominallohnindex) in Deutschland im vergangenen Jahr laut dem Statistischen Bundesamt 2,5 Prozent betragen habe, werden auch die Diäten und die Pensionen der Bundestagsabgeordneten mit Juli dieses Jahres um diese 2,5 Prozent steigen. Das heißt: Die aktiven Bezüge steigen um 238,54 auf 9,780,28 Euro brutto pro Monat, die Pensionen steigen um sechs Euro auf 245 Euro pro Bundestagsjahr.

Die Beibehaltung der automatischen Anpassung der Diäten auch für diese Legislaturperiode wurde erst im Dezember vom neugewählten Bundestag beschlossen. Damit müssen die Abgeordneten keine Debatten und Abstimmungen im Bundestag durchführen. Es reicht, wenn Bundestagspräsident Schäuble dies als Drucksache veröffentlicht.

Zudem profitieren, so ein "Bild"-Bericht, vor allem Schäuble und dessen fünf Vizepräsidenten davon. Denn: Ersterer erhält eine zusätzliche Diät als Amtsgehalt und dessen Stellvertreter die Hälfte. Das sind ordentliche Summen. Weiters erhalten auch die Vorsitzenden der Bundestagsausschüsse einen Zuschlag von 15 Prozent auf die Diäten, wodurch auch sie sich über ein kleines Extra freuen können.

 

Loading...
Spread the love
Lesen Sie auch:  Maskenpflicht - doch im Bundestag interessiert das niemanden

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...