Eine Darstellung des Cortege-Modells für die russische Präsidentenlimousine.

Das Fahrzeugentwicklungsprojekt Cortege, das seit 2013 läuft, umfasst 4 Fahrzeugtypen, die Präsidentenlimousine, einen Van (Typ VW-Bus), ein SUV und ein Fahrzeug nach Art des VW Passat.

Von Viribus Unitis

Putin fährt derzeit eine Mercedes S-600 Guard Pullman-Limousine. Das wird wohl nicht mehr lange so sein. Noch dieses Jahr – voraussichtlich zur Amtseinführung des neuen russischen Präsidenten nach der Wahl – wird die neue Staatslimousine Russlands vorgeführt.

Das Design ist angelehnt an eine alte russische Nobel-Autofirma, die heute nur mehr Fahrzeug-Spezialisten bekannt ist. Design Ideen, natürlich kräftig modifiziert, kamen von der alten russischen Firma Russo-Balt (Russisch-Baltische Waggonfabrik; Russisch: Русско-Балтийский вагонный завод, RBVZ). 1874 gegründet in Riga, als Tochterfirma der Van der Zypen & Charlier Company in Köln-Deutz, Deutschland, 1894 wurde die Aktienmehrheit an russisch-deutsche Investoren verkauft, unter ihnen die Deutschen Händler F. Meyer, K. Amelung und Chr. Schroeder, sowie an Schaje Berlin, einem Verwandten von Isaiah Berlin.

Dieser Autohersteller war ehemals damals Hoflieferant des Zaren – die Fahrzeuge wurden dann auch von Lenin verwendet:

Was man beachten sollte, im Rahmen des Projektes wurde nicht nur die Staatslimousine des Präsidenten entwickelt, sondern zwei System-Baukästen. Die Benzinmotoren wurden von Porsche zusammen mit ZMZ entwickelt, die Dieselmotoren der Cortege-Flotte bei YaMZ (Yaroslavskiy Motor Zavod) mit Unterstützung der österreichischen AVL. Die mit Porsche bei ZMZ (Zavolzhskiy Motor Zavod) entwickelten 12-Zylinder-Benzinmotoren wurden so konzipiert, dass dieser Grundmotor ohne Probleme zu einem 6 oder 4 Zylindermotor abgespeckt werden kann. Dann auch brauchbar für Fahrzeuge von der Klasse eines VW Passat oder VW Golf.

Die Plattform, auf der das Präsidenten-Fahrzeug basiert, ist eine Einheits-Plattform, eine EMP (single modular platform) die vom russischen NAMI-Institut entwickelt wurde. Wie beim VW-Baugruppen-System können die unterschiedlichen Baugruppen zu unterschiedlichen Fahrzeugen zusammengesetzt werden. Dann auch brauchbar für Fahrzeuge von der Klasse eines VW Passat oder VW Golf. Alle Fahrzeuge, die im Rahmen des Cortege-Projektes gefertigt werden – ein SUV, ein Van, und ein Fahzeug in der Art eines VW Passat – können auch von Privatleuten geordert und gekauft werden. Nur die Staatslimousinen, mit ihrer Panzerung, die geheim bleiben sollte, sind nicht frei verkäuflich.

Kalaschnikov, der Waffenhersteller, hat auch eine Motorrad-Firma im Konzern, die Marke „Isch“, die in Kleinserie Luxus-Motorräder baut. Für die Motorkaskade des Präsidentenkonvois hat Kalaschnikov ein eigenes Motorrad herausgebracht: