Zwei Suchoi Su-57 Kampfjets. Bild: Wikimedia / Anna Zvereva CC BY-SA 2.0

Russland hat dieses Jahr mit der Serienproduktion der Su-57, des neuen Luftüberlegenheitsjägers Russlands, begonnen.

Von Viribus Unitis

Der neue Luftüberlegenheitsjäger, die Suchoi Su57, hat im Westen keine „natürlichen Feinde“, ganz einfach deshalb, weil die NATO kein Flugzeug hat, das der Su-57 Paroli bieten könnte.

Das beste was die NATO noch im Programm hat, ist der Eurofighter. Für den Eurofighter ist die US-F22 Raptor kein wirklicher Gegner. Die Raptor hat keine Chance gegen den Eurofighter.

Die US-Flugzeuge, F22 und F35 sind Lachnummern, bezogen auf Performance und Manövrierbarkeit. Die Revolution die die USA bei der Flugzeugentwicklung machten, wurde zur Degeneration einer ganzen Luftwaffe – und verseucht auch andere NATO-Luftwaffen.

Leider haben die USA nicht das gemacht, was die Russen gemacht haben. Die Russen haben Evolution gemacht. Von der Su24 (noch immer im Einsatz, auch in Syrien), über die Su-27, die Su-30 und die Su-35 zur Su-57.

Die USA hätten durchaus auf Basis ihrer sehr guten McDonnel Douglas (heute Boeing) F15 in gleicher Weise ein sehr gutes Flugzeug evolutionär entwickeln können – taten es aber nicht.

Eine Evolution gab es in den USA, die aber sehr unbeliebt ist – und nur in der Navy Freunde hat. Northrop hatte ehedem aus dem Trainer/Jagdbomber F5 die F18 entwickelt, und diese seither in ständiger Weiterentwicklung, nun als F18 Super Hornet, die durchaus als mit dem Eurofighter gleichwertig betrachtet werden kann. An die Su-57 kommen aber beide nicht heran.