Sollte Nordkorea einen neuen Atomtest durchführen, würde die Gefahr eines Krieges dramatisch ansteigen, so der als Kriegstreiber bekannte republikanische US-Senator Lindsey Graham.

Von Marco Maier

Eben erst hatte US-Verteidigungsminister Rex Tillerson angekündigt, mit Nordkorea Verhandlungen "ohne Vorbedingungen" anbieten zu wollen, um die Koreakrise unter Kontrolle zu bringen. Doch gerade die "Falken" im US-Kongress wollen eben dies nicht, sondern möglichst einen Krieg gegen das kleine Land führen, um dem US-Imperium noch mehr Macht zu verschaffen.

Der republikanische Senator Lindsey Graham ist einer von ihnen. Gegenüber "The Atlantic" sagte er, dass es derzeit eine "Chance von drei zu zehn" gebe, dass man die "militärische Option" nutze. Allerdings würde diese auf 70 Prozent steigen, sollte Nordkorea seinen siebten Nukleartest durchführen. "Wir sind noch nicht am Höhepunkt", sagte er, aber "wenn sie eine weitere Waffe testen, dann ist alles möglich".

"Krieg mit Nordkorea ist ein totaler Krieg gegen das Regime", so der Republikaner. "Es gibt eine Option eines chirurgischen Schlages". Und wenn man jemals die militärische Option nutze, dann sei es nicht um einfach nur deren Nukleareinrichtungen zu neutralisieren, sondern "um das Regime komplett zu zerschlagen".

Nordkorea führte im September seinen sechsten Nuklearbombentest durch, wobei eine Wasserstoffbombe detonierte, die mindestens zehn mal mehr Sprengkraft hatte als jene die von den Amerikanern über Hiroshima abgeworfen wurde. Allerdings drohte Pjöngjang damit, bereits bald einen weiteren Test durchführen zu wollen – und zwar einen atmosphärischen Test im Pazifik. Zudem sollen bereits Tunnelarbeiten beim Nukleartestareal Punggye-ri stattfinden.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

57 thoughts on “Senator Graham: Neuer Atomtest Nordkoreas erhöht Kriegsgefahr”

  1. Drohungen sollen Jong Un davon abhalten mit Tests die Saint-Andreas-Spalte in Kalifornien zum beben zu bringen.

    Das Gefährliche an der Situation ist, dass Un die USA durch diesen Zusammenhang zu einem Angriff zwingen könnte, obwohl die an sich vielleicht gar nicht will. Opfer eines Sachzwangs.

    Rußland und China sollten auf Un einwirken, damit der die Tests beendet.

    1. [email protected]

      Vielleicht sollten Sie den Kopfstand beenden:)

      Jeder Atomwaffenversuch wertet die selbstgerechte Rechtfertigung seitens der USA auf, den Krieg gegen Nordkorea zu beginnen!

      Nordkorea kann die USA vor allem dadurch ärgern, indem es keinen Versuch mehr macht!

      Denn dann müssen die USA einen anderen Interventionsgrund finden!

      Ich habe überhaupt nichts für das nordkoreanische Regime übrig, im Gegenteil, je schneller es weg ist, desto besser, aber, die USA sind die falschen Henker dieses Regimes!!!!

      Es ist, als würde in einem Hochsicherheitstrakt, wo Mörder einsitzen, ein Krimineller den anderen hinrichten, um dem Gesetz genüge zu tun!

      Das heuchlerische Verhalten der USA als selbsternannter Moralinverspritzer, der die westliche "freie Welt" vor Nordkorea rettet, ist eine billige Schmierenkomödie, die nicht zu überbieten ist!

      Ich fürchte mich nicht vor Nordkorea, denn die Führung erhebt keinen hegemonialen Allmachtsanspruch im Gegensatz zur USA, sonden versucht leider, aber eben nur, seine Haut und seine Macht zu retten, zum Leidwesen der Nordkoreaner.

      Es ist die Geschichte einer politisch agierenden Familienmafia, die die nordkoreanische Bevölkerung in Geiselhaft hält. Trotzdem ist sie nur eine Figur im Krieg der Elite gegen die Weltbevölkerung!

      Und die blutverschmierte Biographie der USA und einiger anderer westlicher Vasallenstaaten seit dem 2. Weltkrieg, vom Abschlachten der Indianer jetzt mal abgesehen, karikaturieren die selbsternannte Rolle der USA im Koreakonflikt!

      1. Die USA wollen NK nicht angreifen.

        Und das deshalb, weil die selber wissen, dass ihr Patriot-System so stümperhaft arbeitet, dass es nicht mal die modifizierten Sylvesterraketen der Hamas abfangen kann.

        Im Falle eines Krieges mit NK können sich die USA also nicht sicher sein, alle Atomraketen abfangen zu können. Einige werden wahrscheinlich durchkommen. Sie müssen also mit EMPs über den USA rechnen. Das wäre das Ende des US-Imperiums und die Weltherrschafts-Phantasien sind dann Essig.

        Ein unbedeutendes Land wie NK ist dieses Risiko nicht wert. NK hat ja noch nicht mal Öl.

          1. @Analyst

            Klingt stark nach H_tlers Wunderwaffen.

            Wenn Faschos der Ar_sch auf Grundeis liegt spielen sie gern mit Mythen und Legenden. ?

            Gibt keinen Grund anzunehmen das die neuen Wunderwaffen besser sind als die derzeitigen.

            Studie der US Army zu einem EMP Angriff; innerhalb von 12 Monaten 90% Verluste an Zivilisten in den USA.

            Fazit, sie sind alles andere als unverwundbar. Zumal die USA nochnie richtige Krieger hatten. Im llWK standen die DE lieber der 3fachen übermacht Amis gegenüber als gleichstarken Russischen Verbänden.?

          2. Hallo

            Wenn die Amerikaner so gute Waffen hätten würden sie damit prahlen.Tun sie aber nicht.Ergo ist alles Schrott.Jahrelang konnten sie die Welt für dumm verkaufen.Das Thema ist durch.Das Problem der Amis ist nicht das Gesicht zu verlieren.Ich meine der kleine Raketenmann,O-Ton Trump,ist nicht so blöde wie ihn viele sehen.Desweiteren glaube ich nicht das die Abfangraketen alles abfangen und genau darin liegt der Haken.Die Amis sind am Arsch und das ist gut so.

          3. @jhs

            aber wir sind uns sicher einige, das sie alle ihre "Spezialwaffen" im Depot haben und das was wir sehen bzw was uns gezeigt wird, zum Marketing gehört.

            EMP ist da schon eine andere Größe, denn ich könnte mir vorstellen eher weniger den Atomschlag, als kleine mobile gerichtete Mircowellen-Einheiten vor Ort (laut Wiki gehen die bis in den Terrawatt-Bereich). Diese an den richtigen Schnittstellen eingesetzt, setzt selbst die USA in Minuten außer Gefecht. Stellt euch nur mal vor "kein Strom" und das in unserer heutigen völlig eleketrifizierten Zeit. Zum Beispiel nur die wichtigsten Stromschnittstellen für eine Zeit X lahm legen und es wird wirklich dunkel.

            Nehmt nur das kleine Beispiel der gerade erfolgten Explosion der Gasschnittstelle am Ar.. der Welt in Österreich. Irgendeine kleine Sicherung an irgend einem Deckel und "Bumm" es wäre fast kalt geworden in einigen Ländern Europas.

            Gibts aber auch einige gute Dokus zu dem Thema WIE anfällig unsere Welt bereits für einen völligen BlackOut ist……und den möchte ich persönlich z.b. in urbanen Gebieten niemals erleben.

          4. @ randy andy

            Gut, dass Sie daran erinnern. Es ist tatsächlich so, dass die ganze hochtechnisierte Welt im Westen unerhört angreifbar geworden ist. Einige Atomkraftwerke zerbombt, und Europa kann ausziehen. Einige Elektrowerke und/oder Computerzentren zerstört, und wir können uns wieder mit Kerzen weiterhelfen, möglicherweise mit ein paar batteriegeladenen Lampen, kein PC, keine Schreibmaschine, kein Herd, kein fliessend Wasser, keine Heizung, kein Radio und kein Fernsehen, usw. usw.  Das kann man sich gar nicht vorstellen, und ist trotzdem so real. Um solch eine Zerstörung herbeizuführen, braucht es keine Atomwaffen.

        1. Richard

           

          NK hat noch nicht einmal Öl.

          Wow ! Was für eine Aussage.

          NK hat schon einige Ressourcen,welche die USA auch gerne haben wollen.

          Es ist nur gut,dass die USA-Geheimdienste in NK kaum etwas ausspionieren können und Einheimische sich kaum den USA und S.Korea andienen,denn der N.-Koreanische Geheimdienst zählt mit zu den Besten der Welt und Spione werden in N.Korea sofort hingerichtet.

          Was N.Korea an modernsten Waffen haben,das werden sie nicht preisgeben und so kann man nur spekulieren,warum Trump keinen Angriff auf >N.Korea befehlen wird.Auch kann Trump nicht die russische -und chinesische Karte bei einem Angriff auf N.Korea einordnen.

          Trump droht nur,aber er weiß auch,dass N.Korea nicht der Irak ist.

    2. Die USrael-Oberclique ist permanent damit beschäftigt, die Welt mit Kriegsdrohungen zu überhäufen, damit der Globus vor Angst und Schrecken kuscht und das macht, was die USraelis wollen. Da solche marktschreierischen Drohungen allmählich ihren Schrecken verlieren und diese vor allem einer bombastischen Selbstüberschätzung zuzuordnen sind, werden die Kriegsdrohungen immer lauter und monströser – und damit auch wirkungsloser. Jeder weiss heute, wenn der nukleare WK III startet sollte, bleibt von dieser Welt kaum noch etwas Lebendiges übrig. Dann wird sogar die Frage, wer die Schuld an diesem Desaster hat, überflüssig werden. Tot ist tot, und alles wird mucksmäuschen still sein.

      Schon seit längerem bereiten die USraelis den Krieg gegen Iran vor. Und sie scheuen dabei nicht – wie wir das gewöhnt sind – neueste Fake News in die Welt zu setzen, um diese als Begründung eines militärischen Angriffs zu postulieren. Der einzige massgebliche Unterschied zu früheren Zeiten ist, dass diese fiesen und falschen Intrigen unterdessen weltweit bekannt sind. Und in diesem Fall sind die Iraner attackiert, die sich mit zunehmender Selbstsicherheit zu wehren wissen.

      Dann werden wieder die Chinesen und/oder die Russen und/oder die Philippinen usw. usw. dran kommen. Da haben ein paar von den USraelis bestimmte Gruppierungen die Aufgabe, die Welt permanent in Angst und Schrecken zu versetzen. Die Muster in den Geschichten ähneln einander derart, dass gleich sichtbar ist, woher der Schrott-Narrativ kommt.

      Präs. Trumps Busenfreund nachgewiesen: Rothschild-Agent George Soros. USA erklären dem Iran den Krieg nach falscher Flagge
      http://new.euro-med.dk/

      Zarif reagiert auf anti-iranische Behauptungen der UN-Botschafterin der USA
      http://parstoday.com/de/news/iran-i34901-zarif_reagiert_auf_anti_iranische_behauptungen_der_un_botschafterin_der_usa

  2. ….die USA lauern wie eine "Spinne auf ihre Beute" die War-Leaders können einen Krieg, egal mit wem doch kaum erwarten, die USA lebt vom Krieg, 70 Prozent der Arbeitnehmer, ist in irgend einer Art und Weise in der Kriegsmaschinerie dirdekt oder indirekt eingebunden.

    Dieses Land lebt nur durch Vasallenstaaten, welche mit Krieg, False Flags, Attentate und Terrorismus ,Brutalofilme und Lügenmedien gefügig gemacht werden………..Fuck USA !

    1. no, wenn schon, dann fuck Usrael !

      Wissen wir doch, in den Staaten passiert fast nix, aber ganz besonders nix militärisches ohne die Mischpoke. "Wenn meine Söhne (k)einen Krieg wollen, dann gibt es (k)einen Krieg."

  3. ähm…. isses nicht so, dass wenn Kim den Quatsch nicht lässt, er der Kriegstreiber ist ?

    Also so langsam muss man ja vermuten Kim ist ein Agent und legt es absichtlich drauf an !

    1. Also wenn Waffentests die Definition von Kriegstreiberei sind, nun dann sind die USA, Frankreich und Russland die Kriegstreiber schlecht hin. ?

      Kim sollte den Test, wenn er für den Bau einer EMP Bombe benötigt wird, durchführen. Einzig eine wirksame Abschreckung schützt vor einem US Angriff. ?

    2. Lieschen,

       

      wenn du weiterhin so dumm daher quatscht,dann kommt es in Zukunft noch dazu,dass du glaubst,dass Kim ein Agent von Mutti ist

      Wie dumm muss man sein,um nicht zu merken,dass man dumm ist.

      Wehe wenn deine Dummheit Flügel bekommt,dann umkreist du ständig diese Erde.

        1. Richard,

           

          Sie sollten es mir schon überlassen,was ich wem schreibe.Wenn Sie die Hintergründe für diese Zwistigkeiten zwischen der Dorfpomeranze und mir kennen würden,dann würden Sie vielleicht dergleichen tun,wenn Ihnen so etwas von dieser Person widerfahren wäre und wird.Wie man in den Wald rein ruft,so schallte wieder raus aus dem Wald.

          Schreiben Sie weiter Ihre Kommentare und stören Sie bitte nicht meine Ruhe.

          Übrigens,woher wollen Sie wissen ob nicht hinter dem oder der anonymen User(in) nicht ein Zwitter steckt?

          1. einfach schön !

            DU EKELHAFTER FLACHWICH.SER, KANNST MICH VIELLEICHT MAL IN RUHE LASSEN, DANN GIBTS AUCH KEINE "ZWISTIGKEITEN", DU WIDERLICHER STALKER !!!

            was interessieren mich schon deine Texte – NULL !

            … WENN DU SAFTAR.SCH SIE NICHT MIR SCHREIBST !!!

            kerle, kerle, is ein Hörr Doktore und kann sich nicht mal den P.uff leisten … umsonst Jahrelang verblödelt !

    3. Welchen Quatsch soll er denn lassen?Dieser Quatsch hat ihm eventuell das Leben gerettet.Ich denke nur an Lybien und den Irak.Und hätte es Rußland nicht gegeben, dann auch Syrien.Wo lebt ihr eigentlich?Glaubt ihr diesen Mist,den ihr hier schreibt,selbst?Welches Land wurde von Korea in den letzten Jahrzehnten angegriffen?Und welches von den USA?Selten so einen Schwachsinn gelesen.Sollten die Amis nicht auch etwas lassen?Amerika greift nur wehrlose Staaten an und selbst mit denen kommen sie nicht klar.Ich seh die Chance für einen Krieg gegen Korea gegen null gehen.Die machen sich doch in die Hose.Ich kann es bis hier riechen…

  4. Wie viele Länder hat denn Nordkorea in den letzten 70 Jahren angegriffen?…..  KEINES!!!
    Zwei junge Australier sind nach Nordkorea gereist. Sie haben drüber eine Reportage gemacht mit dem Titel "The Haircut" oder auf Deutsch "Der Haarschnitt". Als Aufhänger haben sie die weit verbreitete Geschichte der Westmedien genommen, alle Männer in Nordkorea müssen den selben Haarschnitt tragen wie der sogenannte "Oberste Führer" Kim Jong-un.
    Wie die Jungs Vorort festgestellt haben, ist das nicht so und wieder nur eine Lügengeschichte der Presstituierten, die bezahlt werden um Nordkorea als "Schurkenstaat" hinzustellen.
    http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2017/12/zwei-australier-reisten-nach-nordkorea.html

     

    1. Naja also wenn man einen Blick auf die Geographische Lage Koreas wirft und sich  die Wirtschaftskraft anschaut wird schnell klar das die USA mehr als nur ein Interesse an Korea haben. Und das China und Russland dem diametral entgegen stehen.

      Die Bedrohung ist da und sie ist Real!

      1. Die Wirtschaftskraft von Korea ? Ich bitte dich, SK ja, aber NK ? Die sind doch froh, wenn sie in Dürrezeiten nicht verhungern müssen. nee nee, in NK geht es nur darum, dass die noch keinen Anschluß an's weltweite Finanzausbeutungssystem gefunden haben und Kim mit ungesunden Bomben rumfuchtelt. Ist doch logisch, dass die Mischpoke den auf'm Kicker hat. Für die is der ein Abtrünniger ( falls er wie gesagt noch nicht zum Verein gehört und den "Putsch" an ihm nicht nur vorbereitet !? ). Komisch, sonst ist man hier allerorten doch auch davon überzeugt, dass der Welt ein großes Schauspiel präsentiert wird. WAS an dem Wicht ist so toll, dass der dauernd in Schutz genommen wird, frag ich mich ! Von mir aus kann der Kommunist über'n Jordan wandern, ich werd ihn nicht vermissen ! Die Mischpoke ist eine andere Hausnummer, gegen die hat ein Kim eh keine Chance. Ihr versucht hier dauernd irgendwelchen Kommunisten die Stange zu halten, gerade so als würden die uns vor irgendwas beschützen können. Das ist doch irre ! Ich will keinen Kommunismus, weder für uns noch für andere.

      2. ? GNuneht hier nicht um Kommunismus, links, rechts. Ich möcht dir ja nicht deinen Glauben rauben das der Westen der Nabel der Welt ist. Aber Kim will ein wiedervereintes Korea ohne US Dollar Vorherrschaft.

        Das mag für dich vielleicht erstrebenswert sein. Asiaten aber haben dank der Briten die sch_nautz voll vom westlichen Imperialismus, egal ob er Pfund oder Dollar heist. China hält sich eh für den Mittelpunkt der Welt. Und die Japaner sind für die USA auch kein stabiler Verbündeter.

        Fakt ist, zündelt die Amis da unten ernsthaft. Gibt es was auf die F_resse von dem sie sich nie mehr erholen werden.

        1. Wie soll'n das gehn, ein "wiedervereintes Korea" ohne Mischpoken-Vorherrschaft ? Das sind doch Milchmädchen-Phantasien. Da gäbe es nur zwei Möglichkeiten, entweder passt sich SK NK an, oder eben umgekehrt. Und jetzt darfste einmal raten, was die Südkoreaner von der ersten Variante halten.

        2. Darum geht es nicht. Geht darum die Internationalen Finanzbetrüger und ihre Militärmach aus Asien rauszuschmeißen. 

          Immer einen Schritt nach dem anderen.?

          1. ach so läuft der Hase bei dir, erst überholste mich, und dann legste den Rückwärtsgang ein.

            Tja, wenn's immer nur um das geht was du gerade für richtig und wichtig hälst, kannste dich ja auch mit dir selbst unterhalten.

          2. echt jetzt, muss ich dir das auch noch erklären ?

            Ich sprach vom Finanzargument, darauf gingst Du nicht ein, pickst dir mein Kommuargument und sagts darum geht es nicht, dann sprichst Du selbst von einer gewünschten Wiedervereinigung, ich gehe darauf ein, dann sagst Du mir darum gehts es nicht, es geht um die Finanzen …. und zur Kröning erzählste mir : "Immer einen Schritt nach dem andern".

            auf die Art und Weise, tritt man auf der Stelle, aber ich weiß schon : das ist ja auch gewünscht.

          3. Du denkst in schwarz weis, links rechts, kommunistisch kapitalistisch. Kurz um radikal.

            Ein wiedervereintes Korea wird sich am Koreanischen Weg orientieren. Zumindest sollte es das. Der westliche entspricht nunmal nicht deren Mentalität. Seine Mitmenschen zu Hassen und zu verachten ist denen nicht so gegebem wie den Europäern und Nordamerikaner. Und da du ja selbst die USA verachtest, zumindest schreibst du das immer, sollte dir ein unabhängiges Asien eine Herzensangelegenheit sein. Egal ob nun Kommunistisch oder Kapitalistisch. Hauptsache unabhängig und selbstbestimmt.

          4. Aha, jetzt drehste mir auch noch meine Meinung um, na bravo ! Ich "verachte die USA", gehts noch ?

            "Ein wiedervereinigtes Korea wird sich am koreanischen Weg orientieren", kannste mir mal verraten was das verschrobene Geschwurbsel soll ?

            Erzähl mir mehr vom "koreanischen Weg" ! … vielleicht kommste dann selber drauf, das es da eine Kleinigkeit "radikales schwarz-weiß, links-rechts" zu beachten gibt.

            "Mir sollte ein unabhängiges Asien am Herzen liegen" jo, das tut es auch, und zwar in der Form dass die Kommus bleiben wo sie sind. Aber leider infiltrieren auch die Asiaten EUropa, USA, Afrika und den ganzen Rest.

            ach, deine Denke ist so herrlich Eindimensional … und immer für die andern ! Gänseblümchen-Gutmensch !

          5. Mona du bist eine Schwätzerin, ein System Gaytkeeper. USIsrael. Ist das nicht dein Geschwätz?!! Und plädierst du hier unverhohlen für US Imperialismus in Asien. ? 

            Naja aber immerhin weist du wer dich bezahlt und wessen Hand du zu beißen hast. Viele in ähnlichen Abhängigkeit wissen ja noch nicht mal das.?

        3. Ich versuch mal dir etwas,  am Beispiel Jerusalem, zu helfen. Bei der Trennung zwischen US und Israel.

          Das Interesse Israels besteht darin sich zu stabilisieren, zu etablieren und auszudehnen. Das Interesse des Imperiums USA besteht darin sein Finanzschneeballsystem auszudehnen für seine Raubzüge. Dies gelingt am besten immer dort wo Instabilität herrscht. Destabilisierung liegt also dort im Interesse. Durch die Anerkennung Jerusalems zu Hauptstadt erreichen beide ihre Zielsetzung. Das macht sie aber längst nicht zu einem Homogenen Spieler. Zeigt aber das aggresionspotential das beiden zugrunde liegt.

          Vielleicht kapierst du ja jetzt manches etwas besser.?

          1. Kerle, Kerle, nix mitgekriegt, in all den Monaten, nix mitgekriegt vom jüd. Finanzraub auf der Welt. Das bringst auch nur Du fertig !

            Nee, komm, lass es sein, was Du mir da erzählen willst, hat mit der Realität soviel zu tun, wie ich mit Merkel.

          2. … aber vom "koreanischen Weg" haste wieder erfolgreich abgelenkt, DEN könntest Du ja vielleicht mal ausführlicher darstellen – sofern möglich !

  5. Ein Wort zum Kernwaffenbau im Nordteil Koreas

     

    Die VSA und ihre Hilfsvölker – wozu auch die hiesigen Parteiengecken und die Lügenlizenzpresse gehören – schreien wegen der Kernwaffenbasteleien im nördlichen Korea unermüdlich Zetermordio, ein nüchterner Blick zeigt aber, daß es keinen sonderlichen Grund zur Aufregung gibt. Der Nordteil Koreas arbeitet nämlich an Raketen und Bomben, wie sie die VSA und Rußland seit den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts bereits besitzen. Die Nachbarn des Nordteils, China und Rußland, verfügen entweder selbst über Kernwaffen oder werden – wie der Südteil Koreas oder Japan – von den VSA beschützt. Wirklich erpressen oder bedrohen kann der Nordteil Koreas daher mit seinen Kernwaffen wohl niemand und möchte dieser keinen Selbstmord verüben, so werden seine Kernwaffen – so wie die der anderen Mächte auch – friedlich in den Silos herumstehen. Anders sieht es freilich aus, wenn eine andere Macht – wie etwa die VSA – gefahrlos den Nordteil angreifen möchte, das kann diese dann nämlich knicken.

     

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  6. Nordkorea: Blick hinter die Fassade (Interview mit Eva Bartlett vom 5.9.2017)
    http://www.kla.tv/11363
    Was dachten Sie bisher über Nordkorea? „Schwerste Menschenrechtsverletzungen“ und das „weltweit restriktivste politische System“ – dies lesen und hören wir in fast allen Medien. Was aber, wenn es da andere Stimmen, Bilder und Filme gibt? Die unabhängige kanadische Journalistin Eva Bartlett machte sich auf und besuchte das Land. In dieser Sendung erhalten Sie einen Blick hinter die Kulissen. Lernen Sie das Land von einer anderen Seite kennen!
    Die „Demokratische Volksrepublik Korea“ (DPRK), bekannt als Nordkorea, gilt „als das weltweit restriktivste politische System der Gegenwart“. So steht es zum Beispiel im Onlinelexikon Wikipedia aka Lügenpedia. Die Staatsführung stehe „wegen schwerer Verletzungen der Menschenrechte international in der Kritik“, heißt es dort weiter. An dem seit 29. Dezember 2011 amtierenden, sogenannten „Obersten Führer“ Nordkoreas, Kim Jong-un, wird in der westlichen Welt kein gutes Haar gelassen.
    Doch wie sieht es hinter der Fassade wirklich aus – sprich hinter dem dämonisierten Bild über Nordkoreas politischem System, das von westlichen Politikern und Medien unentwegt vermittelt wird –? Eine, die sich genau dieser Frage gestellt hat, ist die unabhängige kanadische Journalistin Eva Bartlett. Eva Bartlett erlangte Bekanntheit, da sie seit 2014 mindestens sechsmal in Syrien war, mit den Menschen dort sprach und aufzeigte, wie sehr die Leitmedien von Anbeginn über Syrien gelogen haben.

    1. Also ich hab mir das fast bis zum Ende angesehen, ein und der selbe Film lief xfach ab, obwohl ja angbl. soviel Material mitgebrachte wurde. Nettes Werbefilmchen, politisch war da aber außer der Sache mit dem nicht vorhandenen Internet-Zugang ( und warum das auch sehr gut ist ) und den feindlichen Militärmanövern jetzt nicht wirklich was dabei, dass mich vom "Paradies" überzeugen könnte.

      Keine Gespräche mit politischen Ex-Gefangenen, keine mit Müttern, Vätern und Kindern, keine mit Verwaltungsangestellten, keine einzige kritische Stimme war zu vernehmen – wer diesem Filmchen seinen Glauben schenkt, der kann auch beim IS anheuern. Also sowas von verlogener "Heile-Welt-Vorgaukelei" bringen auch wirklich nur die Roten fertig.

  7. Ich antworte mal hier unten auf deine Frage Mona Lisa.

    Die Koreaner sind Selbstbewusst und Stolz und werden in jedemfall nach Unabhängigkeit streben. Gegenüber den USA sowieso aber auch gegenüber China und Russland. Sie werden sich regional einbringen und für die Stabilität der gesamten Region ein Zugewinn sein. Einzig die WallStreet wird Einbußen zu verzeichnen haben. Allerding handelte es sich dabei eh um leistungslose Einkünfte, von daher…?

    1. … mich interessierte aber eher der "koreanische Weg" einer Wiedervereinigung. Also ganz praktisch, wie soll der denn funktionieren, wenn z.B. Südkorea das Netz gewohnt ist und Nordkorea nicht, wer gibt denn da jetzt nach ?

      Sieht man ja an den DDR-Bürgern, irgendwann hatten die die Abschottung vom Rest der Welt aber satt, die kriegen – bis auf die roten Hardcore-Deppen – keine zehn Pferde mehr in so ein System.

      Aber wie ersann schon Marx : eine große Masse sperrt man ein, indem man die Grenzen abschafft = Weltkommunismus ! ( EUdSSR und Eurasien dürfen genannt werden )

      …. und Du legst Werbekommentare dazu auf !

      1. Irrationale Reaktionen auf irrationale Handlungen. Das war in der DDR nicht anders als heute in der BRD. Da ist der Kommunismus nicht anders als der Kapitalismus. Statt bspw. leerverkäufe zu verbieten weil die das gesamte Bankensystem zum Einsturz bringen versucht man lieber den Bankenrun auszuhebeln und zu verhindern. Ändert freilich nix an der Insolvenz. Hält aber den Status Quo aufrecht. Nicht anders verhält es sich mit abgesperrten Gesellschaftsystemen. Gut ausgebildetes Humankapital wird mit Täuschung und falschen Versprechungen zu irrationalen Handlungen überredet. Die Reaktion, irrationale Freiheitsbeschneidung. Oder wie aktuell in der BRD, moralische Dreck_äue in der Regierung fahren das Land an die Wand und verbieten dann die aufkommende diskusion, Zensieren das Netz und schalten bei bedarf ab. Da gibt es keine großen Unterschiede.

        1. Das gilt nicht, was du hier machst, ist, die derzeitige ( aktuelle ) kommunistisch ausufernde Lage der BRD mit dem System Nordkoreas zu vergleichen, nur um dann feststellen zu können, dass es da keinen Unterschied gibt. Was soll'n das werden, wenn's fertich is ?

          Darum geht es doch : die BRD will kein NK 2.0 werden, und damit sie das nicht wird, sind die roten zu vertreiben. Sieht global betrachtet nicht anders aus.

          Und Du sagst quasi, da gibts jetzt kaum noch Unterschiede, alles wunderbar, wolle merse neilasse.

          Nebenbei, Du weisst aber schon noch, dass Du in NK nix, also garnix an Systemkritik äußern dürftest, oder ? – von wegen alles gleich nur ein bisschen anders, aber im Kern alles eine Soße.

          … ich würde ja zu gerne wissen, wie man sich wie du entwickeln kann, du könntest Relativ mit Vornamen heißen, wie schafft man das ? Du wirst mir immer ein Rätsel bleiben.

           

        2. ? Danke für das Kompliment.?

          Das die BRiD kein NKorea werden will glaub ich dir. Die sind es.nämlich längst.? Nichtmal der Kim gibt 8 Milliarden illegal erhobene Steuern für Propaganda aus. Das ist zutiefst DE Tradition. Die äusserlichen Ähnlichkeiten von einigen Regierungsmitgliedern der BRiD zum berühmten Reichs_minister sprechen Bände.

          Was nun meinen relativismus anbelangt. Nun ich bin bei vielem entspannt weil ich seh das die meisten Dinge garnich so schlecht laufen. Ich war mir sicher das Trump eine Luftpumpe ist, die BT Wahlen in die Hose gehen werden, DE im Chaos versinken wird, Russland zu neuer stärke finden wird, die EU in der Ukraine auf die fresse fallen wird, Frankreich den Preis für seine Dummheit in Libyen zahlen wird, Kim für die USA unantastbar sind weil China und Russland die USBoys nicht mehr lange in Asien mitspielen lassen werden. Ja es ist relativ…einfach für mich.? Ich kann es sehen, das Ende des Lumpenpacks in Berlin und derer die sie an Fäden tanzen lassen. ?

          1. "sie sind es nämlich längst" – siehste, und schon wieder kannste keine Unterschiede mehr erkennen, Alder, dich hat man im Sack !

            Du erkennst die Welt in der du lebst als kommunistische an, du bist längst über den Level hinaus, in dem man sich dagegen auflehnt.

            …. schlimmer noch, Du siehst in NK das bessere System zu unserem, obwohl du unseres, welches ja deiner Meinung nach schon wie NK ist, ablehnst.

            Ja, na klar ist das paradox, aber dessen wirst du nicht gewahr.

            Es ist im Prinzip der verlogene Standpunkt der Grünen und Linken … am Kettenende sogar der UNO.

            Wie die Rohrspatzen schimpfen sie auf Menschenverachtende Systeme und tun doch nichts anderes als sie auf Biegen und Brechen einführen zu wollen.

            Gänseblümchen, dir hat man den Kopf vernebelt !

             

          2. Kann mir schon denken was. Teile und Herrsche und vor allem, leck das US Establishment im Arsch. Die USA sind bicht die Ameriksner etc.etc.

  8. Du brauchts mir nicht zu schreiben Mona. Wenn ich wert auf deine Meinung legen würd würde ich gleich die "Welt" oder die FAZ lesen. 

    Teile und Herrsche, die pösen Juden sind Schuld, Amerika ist gut, der Russe böse, DE ist ne Demokratie man muss nur das "richtige Wählen" etc.etc…..gääähn……. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.