Politisierung der Kirchen: CDU-Vize Klöckner übt Kritik

Nicht nur aus Kreisen der AfD, auch aus jenen der CDU kommt Kritik an der Politisierung der Kirchen. CDU-Vize Julia Klöckner zum Beispiel.

Von Michael Steiner

Kürzlich erst kam Seitens der AfD Kritik an der politischen Einmischung der Kirchen. Nun folgt auch CDU-Vize Julia Klöckner, die selbst Katholikin ist. "Es kommt vor, dass aus manchen Kirchenkreisen mehr zum Thema Windenergie und grüne Gentechnik zu hören ist, als über verfolgte Christen, über die Glaubensbotschaft oder gegen aktive Sterbehilfe", sagte Klöckner der "Bild".

So würde die christliche Botschaft zwar eine "gesellschaftspolitische Haltung" einfordern, doch es sei wichtig, dass die "Kirchen nicht parteipolitische Programme übernehmen". Umgekehrt sei "die Bibel auch kein Wahlprogramm für uns Politiker", sondern könne "ein guter politischer Kompass sein". Sie bleibe auch "aus Überzeugung zahlendes Kirchenmitglied", so Klöckner.

Und weiter: "Die Kirchen leisten so vieles, auch Versöhnliches. Und sie müssen – von Natur aus – unser Gesellschaft immer wieder auch kritische Denkanstöße geben. Sie sollen uns immer wieder überraschen, die wahre christliche Botschaft ist ja eine Zumutung: Liebe auch Deine Feinde, und wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein."

Dabei übt sie auch Kritik am Diakoniewerk Sonneberg/Hildburghausen in Thüringen, welches eine Spende eines AfD-Bundestagsabgeordneten mit Verweis auf das Menschenbild der AfD ablehnte und zurückschickte. "Will die christliche Botschaft wirklich, dass wir andere ausgrenzen, selbst wenn sie selbst Menschen ausgrenzen, wie es die AfD zum Beispiel tut?", so die CDU-Politikerin.

Loading...

Es wird damit auch klar, dass die Spannungen zwischen Politik und Kirchen wachsen. Denn während insbesondere die politische Linke immer wieder die Kirchen für deren Haltung zur Abtreibung und insbesondere die katholische Kirche für deren Frauenbild kritisieren, wird von Mitte-Rechts vor allem die Einmischung der Kirchen in die Migrations- und Asylpolitik kritisiert.

 

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

40 Kommentare

  1. Die kath. Kirche hat immer Politik betrieben. Und wenn es in der Öffentlichkeit einen scheinbaren Rückzug gegeben hat, so wurde im Untergrund noch massiver Einfluß genommen. Klöster waren oder sind es vielleicht heute noch die dazu notwendigen Geheimdienste, das diplomatische Chor des Vatikans hatte und hat nicht nur repräsentativen Charakter!

    Ob durch Jesuiten oder andere, der Einfluß auf die Politik begleitet die Kirche bis heute, der gerade jetzt eine untragbare Einmischung in der Frage der Massenmigration unter dem Titel christlicher Bamherzigkeit darstellt!

    Wie unehrlich meines Erachtens ihr Engagement in Sachen Massenmigration ist, zeigt sich daran, daß sie es bisher vermieden hat, die wahren Drahtzieher jener Konflikte, die die Massenmigration verursachten, beim Namen zu nennen oder gar öffentlich zu verurteilen!

    Im Gegenteil, ihr Ansinnen ist deckungsgleich mit der NWO!

    Wobei die Kirche in vielen Fällen auch der direkte Drahtzieher ist!

    Sie weiß trotz schwindender Mitgliederzahl um ihre sich selbst angemaßte moralische Autorität, die erbarmungslos im Falle der Massenmigration gegen die europäischen Bürger als mahnende Rute ins Fenster gestellt wird, während sie die wahren Täter dieses demogarphischen Vernichtungszuges meines Erachtens durch Schweigen beschützt!

    Denn das "Erbarmen" sollte dort beginnen, wo das Elend seinen Anfang genommen hat.

    Nämlich dort, wo ganze Länder von den USA und seinen europäischen Vasallen durch Terror und Bombardements destabilsiert und ins Chaos gestürtzt wurden!

    Hätte die Kirche hier klare Worte gefunden, diese Verbrechen gegend as Völkerrecht zu verurteilen und alle Katholiken oder Christen dazu aufgefordert, den Militärdienst hier zu verweigern, wären ihr die meines Erachtens engagierte, heuchlerische postmartialische Bamherzigkeit erspart geblieben!

    Aber da sie meiner Meinung nach Teil der NWO ist, ist ihre Einmischung erst dort in die Politik dort sichtbar, wo es um die kulturelle und demographische Bedrängnis Europas geht!

    Allerdings zum Nachteil Europas und seiner Kultur und seiner bisherigen, noch übrig gebliebenen Gesellschaftswerte!

    Welche Spagat sie macht, wenn es um die Einforderung der Menschenrechte in Form unkritischer Akzeptanz gegenüber der Massenmigration moslemischer Migranten geht, deren Selbstjustizin ihrer Religion in Form der Scharia diese regelrecht vergewaltigt, dürfte deutlich für jedermann ersichtlich sein!

    Der Grund hierfür dürften die deckungsgleichen Strukturen ihrere ehemals selbst ausgeübten Inquisition mit der Scharia liegen!

    Sie hat schon lange die Rolle untadeliger moralischer Instanz verloren!

     

    1. Sehr gut getroffen, denn es sind Typen wie Merkel und Clinton , Organisatoren wie MC Cain mit Waffen oder Rothschild mit seinem Erdölklau, die den Massenmord in Syrien organisiert haben und dann als Russland sie schach Matt setzte die DDR BRD Flüchtlingskarte gezogen haben, um Syrien zu ruinieren. Für mich gehört nach der Aufklärung des Sachverhalts ein Typ wie Merkel mit ihrem Embargo an die Wand gestellt und abgeknallt. Das weiß sie auch und deswegen hat sie im Januar das Gesetz gegen illegale Angriffskriege in Deutschland verwässert.

    2. @ Analyst

      Im Gegenteil, ihr Ansinnen ist deckungsgleich mit der NWO!

      Wobei die Kirche in vielen Fällen auch der direkte Drahtzieher ist!

      Der derzeitige Pope, der Antichrist, hat die Aufgabe, die rothschildsche Agenda 21 und die Agenda 2030 durchzusetzen. 

      Darüberhinaus hat er die Aufgabe, die kath. Kirche endgültig zu zerstören und sie in die geplante Eine-Welt-Religion (Interfaith Religion) zu überführen. 

      Die kath. Kirche (die evangelische sowieso) ist inzwischen ein Tool der JNew World Order, zur endgültigen Durchsetzung des linksfaschistischen 'Eine Welt Staates' unter Kontrolle der marxistischen Elite.

  2. Zur Verfolgung von Christen wegen ihres Glaubens hört man schon lange nichts mehr, seit die Kirchen beschlossen haben, für die in der Vergangenheit als Glaubensfeinde bekämpften Muslime Partei zu ergreifen. Ob ihnen wohl klar ist, dass in der mit ihrer Unterstützung heraufziehenden Gesellschaft weder für ihre Institutionen noch für ihre Schafe Platz ist?

    1. Die Selbstabschaffung fast aller Institutionen zugunsten einer neomarxistischen, radikalkapitalistischen NWO ist seit 25 Jahren der Meta-Trend – ausgelöst durch satanische Think-Tanks und der Selbstmordmedien mit angeschlossener Bundesregierung.

      Wenn Frau Merkel zum Papst fährt, denkt der tagesschau sedierte Medienkonsumtent, die Bundeskanzlerin holt sich geistigen Beistand, dabei trifft sich die eine Kommunistin mit dem anderen Kommunist (genannt Papst), um sich ihre ideologische Absolution abzuholen, damit sie, wie im Marxismus vorgeschrieben und von den Radikalkapitalisten erwünscht, alle Strukturen unseres Kontinents zu zerstören – sei es auch die 2.000 Jahre alte Kirche!

      Wir sind im A.sch, wenn wir diesen gottlosen Figuren das Feld überlassen!

      1. @ Woll

        ...Die Selbstabschaffung fast aller Institutionen zugunsten einer neomarxistischen, radikalkapitalistischen NWO ist seit 25 Jahren der Meta-Trend – ausgelöst durch satanische Think-Tanks und der Selbstmordmedien mit angeschlossener Bundesregierung.

        Mann, Wolle, was ist mit Dir los?

        Du wirst immer besser!

  3. Diese Art von Politikern braucht die Welt am allerwenigsten und als Weinkönigin wäre sie vermutlich besser aufgehoben gewesen, als sich mit einer gehörigen Portion Devotismus Gehör zu verschaffen um nicht ganz in Vergessenheit zu geraten. Der Politikstil, wenn er denn überhaupt einer sein soll, entspricht genau dem Zeitgeist und bringt uns nicht weiter, was wir brauchen sind nicht nur Meinungen, sondern auch klare Handlungen und davon sind diese untergeordneten Politikerchargen noch weit entfernt und eher abträglich zur Bekämpfung des Übels, denn solange sie keine eigene Meinung entwickelt haben, unterstützen sie lediglich ein System, was keiner mehr will und das muß verändert werden, wenn wir noch eine Zukunft haben wollen.

  4. Scheint so als würde die Politik anfangen, auf die zunehmende Konfessionslosigkeit des Wahlvolkes zu reagieren. Nur zu, es ist ein langer Weg. Ich habe keine Lust mehr, Bischöfe und Religionslehrer durchzufüttern.

  5. Klöckner eine Politikerin die doch sehr immer noch an Mutters Rockzipfel hängt, und diese Person vehement vertritt. 

    Ihre Kritiken sind von daher immer in Watte gepackt. 

    Ihre CDU Schönfärberei ist offensichtlich und fern der Realität. 

  6. Und das in einem Land in dem Geistliche Staatsbeamte in Nachthemden sind. Sie erhalten staatliche Ernennungsurkunden zum Beginn ihrer Tätigkeit und werden in Besoldungsgruppen bezahlt. Und dann bläht ein Politiker etwas über "politisierung" der Kirchen ab. Was für eine verlogene Scheisse!

    1. Siehe:

      Politik nur noch Zuschauer: Familiennachzug per Gericht geregelt

      Bei den anstehenden Sondierungsgesprächen zwischen CDU, CSU und SPD könnte das Thema „Familiennachzug“ keine Rolle mehr spielen. Die Entscheidung darüber, ob Familien von Flüchtlingen ebenfalls nach Deutschland kommen dürfen, hat in einem Fall bereits das Gericht getroffen. Und dieses Urteil könnte möglicherweise richtungsweisend sein.

      16-Jähriger erwirkte Nachzug von Eltern und Geschwistern – Wer hat den analphabeten den Rechtsanwalt zur Verfügung gestellt????

      Was ist das für ein ANTI -DEUTSCHES GERICHT!!

      Schwerer Verstoß gegen das "Kindeswohl" ………………………was soll der Scheiß????????

      siehe Quelle und Volltext:https://www.unzensuriert.at/content/0025844-Politik-nur-noch-Zuschauer-Familiennachzug-Gericht-geregelt

      Na bumm-jetzt kommt noch eine Million nach…………!!!!

       

  7. Unsere Politiker samt den Himmelskomikern sind eine Schande für Deutschland.Die zerstören mit ihrer Politik den Landesfrieden – und das Traurige – die wissen das auch. Sie  sind einfach zu schwach der Islamisierung etwas  entgegenzusetzen und setzen nur noch auf die Hoffnung, die in der Büchse der Pandora übrig blieb. Die Hoffnung stirbt zuletzt ; aber vorher ist Deutschland zur Bananenrepublick geworden. Aber ich denke, dass ist sie bereits schon.

  8. Es ist das Widerlichste, das eigene Volk zu versklaven, um dem Internationalen Kapital einen Dienst zu erweisen .

    Die offenen Grenzen , wie sie unter Merkel gehandhabt werden, sind Krieg gegen das eigene Volk und hat mit "Liebe deinen Nächsten" nichts zu tun .

    Die heute die Öffentlichkeit für "Christen" haben , sind die Antichristen , sind der Satan .

    1. @ Brücke

      Liebe deinen Nächsten" nichts zu tun

      —–

      Das wäre ja kontraproduktiv: Du sollst DEINEN ENTFERNTESTEN lieben; der der deutschen Sprache nicht mächtig ist, der aus einem völlig fremden  Kulturkreis kommt und der Dir möglichst noch feindlich gesonnen ist und der  Dich nur ausnutzen will. 

  9. "Es kommt vor, dass aus manchen Kirchenkreisen mehr zum Thema Windenergie und grüne Gentechnik zu hören ist, als über verfolgte Christen, über die Glaubensbotschaft oder gegen aktive Sterbehilfe", sagte Klöckner der "Bild".

    —–

    Frau Klöckner als verantwortliche Politikerin und praktizierende Katholikin, sollte man in sich gehen und sich selbst fragen warum das so ist. 

    Die kath. Kirche kümmert sich ja nicht mehr um das Seelenheil ihrer Schlafschafe, sondern steht im Dienste einer fremden, freimaurerisch-satanischen Macht, derer vom rothen Schild und deren Agenten, so u.a. George Soros.

    Inzwischen hat die sog. 'kath. Kirche' ihre Missionstätigkeit (wie von Jesus Christus gefordert) ganz eingestellt und sich sowohl den  größten Feinden der Christenheit, den J-u-d-e-n sowie den Muselmanen unterworfen.

    Der Betrüger Papst  Paul VI promulgierte  am 28. Oktober 1965 in seinem Nostra Aetate:

    "Sie erkennt Wahres und Heiliges in den anderen Religionen an und bestätigt die bleibende Erwählung des J-u-d-e-n-t-u-m-s in dem das Christentum wurzelt. "

    In diesem Satz sind gleich zwei dicke Lügen verpackt:

    *Jesus Christus war kein J-u-d-ä-e-r  sondern Galiläer. Er sprach nicht hebräisch, sondern aramäisch

    * Das Christentum wurzelt auf keinen Fall im J-u-d-e-n-t-u-m. Wer den Tanach (AT. oder die 5. Bücher Moses, die Torah) mit den Evengelien (z.B. der Bergpredigt) vergleicht, dem wird sofort klar, dass die beiden *'heiligen Bücher' überhaupt nicht kompatibel sind. 

    Jesus Christus:

    "Ihr seid von dem Vater, dem Teufel, und nach eures Vaters Lust wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang und ist nicht bestanden in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er von seinem Eigenen; denn er ist ein Lügner und ein Vater derselben." – Joh. 8:44

    Inzwischen küsst der Antichrist, der Jesuiten-Pope, den J-u-d-e-n die Hände, macht als Unterwerfungsgeste den Kotau und wäscht die schmutzigen Quanten von irgendwelchen im Kopf verwahrlosten Muselmanen. 

    Weit hat sie's gebracht, die pseudo 'christliche', kath, Kirche, wo sich innerhalb des Vatikans allein 4 antichristliche Freimaurer-Sekten tummeln,. 

        1. Es ist der Misbrauch der Spiritualität !!

          Nur wirklich überzeugte Atheisten sind in der Lage Atheismus zu unterstellen. Wirklich Gläubigen ist das unmöglich. Sie Glauben nämlich nicht, sie wissen. Für jene ist der Krieg um Religion nichts anderes als das streben nach Macht und die befriedigung persönlicher Eitelkeiten.

          1. @ jhs

            Es ist der Missbrauch der Spiritualität
            ——

            Und was, bitte schön, hat das mit der wahren Lehre des Jesus Christus zu tun, der jegliche Macht und Hierarchien ablehnte?

            Wie immer, werden mal wieder Äpfel und Birnen miteinander verglichen.

            Die kath. Kirche verbreitet nicht die wahre Lehre des Mannes aus Galiläa, sondern spuckt ihm jeden Tag aufs Neue ins Gesicht. 

            Gilt für den Kommunisten- und Esoterik Verein, die heruntergekommenen Evangelen, gleichermaßen.

        2. Kein Zweifel, Jesus Christus muss eine beeindruckende Persönlichkeit gewesen sein. Und das in einer Spannenden Zeit die 2000 Jahre zurück liegt. Ich aber bin ein weißer. Meine Kultur ist 100 000e von Jahren älter als der Zwist der Römer mit drn Christen, Ju_den und Moslems. ?

          Und wenn ihnen soviel an den weißen,, also Nordischen Völkern liegt, sollten sie mehr Sympathie für der Russen als für den Amerikaner aufbringen. ?

  10. Das transatlantische Dummerchen Klöckner bringgt es unfreiwillig auf den Punkt.

    Leute geht in die verschiedenen Tempel und lasst euch dort direkt und aus ersterhand euer tun erklären und vorschreiben. Die Parlaments Handpuppen sind Überbleibsel einer vergangenen Epoche in der BRiD, Europa, der Neuen Welt.

    1. @ Jhs

      Leute geht in die verschiedenen Tempel und lasst euch dort direkt und aus ersterhand euer tun erklären und vorschreiben

      —-

      Du hast offensichtlich immer noch nicht kapiert, dass das wahre Christentum eine sog. 'Gewissensreligion' ist. Jesus zeigt den Weg und nur den Weg.

      Alles andere kann ich in Eigenverantwortung machen, dazu brauche ich weder einen Tempel (Jesus hatte auch keinen und war nur ein einfacher Wanderprediger aus Galläa – allerdings ein Geistestitan), noch einen Mittler in Form eines Priesters oder Pfaffen. 

      Im Gegensatz dazu sind die sog. beiden anderen 'monotheistischen Religionen' Gesetzesreligionen (wenn man überhaupt von Religionen sprechen kann), wo Dir von der Wiege bis zur Bahre alles bis ins kleinste Detail vorgeschrieben wird. 

    2. Ja das mag so sein. Nur hast du nicht verstanden das es den Römern, die hier das sagen haben, um nicht's von alledem geht. Sie stolpern immer mehr über ihre eigenen Füsse. Rom steht sich nun selbst im weg.? Das hat was.?

  11. Klöckner ist doch selbst der Wolf im Schafspelz. Die AFD grenzt nicht aus, das machen alle anderen Parteien aber. Sie differenziert und dies mit gesundem Menschenverstand, im Sinne der Wähler. Alles andere wie bedingungslose Toleranz usw. ist indoktrinierte als auch erzwungene Selbstaufgabe mit etwas später einsetzender gesellschaftlicher Todesfolge. Mit Links gelingts auf weiteres Parteifreunde.

  12. Per Hi tler-Konkordaten braun fressen, für Hochfinanzagentin Merkel bunt kacken: So "wunderbar" funktioniert derzeit der Stoffwechsel der Großkirchenpfaffen und vieler Kultusgemeindenrabbiner.

    Mögen die schwarzhäutigen "Touristen" die politschwarzen Schafe als Sozialnahrung für die Großkatzen mit heim nach Afrika nehmen!

  13. Das Schlimme an der sog. christlichen Botschaft – zumindest seit der konstantinischen Machtergreifung – ist doch, dass sie niemanden ausgrenzt, sondern im Gegenteil universalistisch die ganze Menschheit vereinnahmt und mit Androhen und Verüben von Völkermord gleichschaltet. Die Opfer des Sachsenmordes in Verden, die Albigenser, die Hugenotten, die Inidaner und die lebendig auf Scheiterhaufen Verbrannten sind der vielfache Beweis.

    Wo das hakiges Kreuz einmal verboten wird, ist es sachgemäß, das Henkerskreuz 10mal oder sogar 100mal zu verbieten. Und es ist Rassismus, die Großkirchen nicht ebenso zu verbieten wie die viel gescholtene NSdAP. Mit der Annahme des Schlächter-Karls-Preises hat sich Bergoglio-Franziskus zum Völkerord als Mittel der Politik bekannt, wie ein Churchill gegen Buren und Deutsche oder wie ein Migritationshintergrundling David gegen den einheimischen Häuptling Goliath, dessen Volk er versklavt hat, um Milch und Honig zu erpressen, weil es ein Gott versprochen haben soll.

    Wer ölräuberische und überfremderische Angriffskriegerinnen wie Merkel und von der Leyen als Mitglieder aufnimmt, ist ebenfalls ein ölräuberischer und überfremderischer Angriffskrieger; das gilt in apostolischen (d.h. "ausschickenden") Systemen zunächst für die Obrigkeiten, z.B. Bedford-Strohm und R.Marx. Diese sind nichts anderes als Völkermörder an Nahost-Bürgern und an Deutschen, denn auch Schreibtischtäter, Kanzeltäter und Kathedertäter sind Täter, vielleicht sogar die schlimmsten, weil sie schlechte, verhängnisvolle Maßstäbe verbreiten.

  14. Die Kirche kann nur dann realweltlichen Nutzen für die Gesellschaft entwickeln wenn sie als objektiv ethisches Korrektiv abseits der Politik Einfluß ausübt. Andernfalls macht sie sich zunehmend obsolet. Die christliche Lehre wäre ein hervorragendes Instrumentarium den Menschen ethische Orientierung zu sein. Leider ist die "Verleugnung" seit den Ursprüngen der Lehre bis heute steter Begleiter ihrer führenden Protagonisten. Der heutige Papst bringt sogar die Weihnachtsgeschichte mit politischen Betrug, Massenmord, Vergewaltigung und tödtlicher Intoleranz in Verbindung! Die Amtskirche hat die aus der steten Verleugnung ethischer Glaubensinhalte  resultierenden Verwerfungen in den vergangenen Jahrtausenden überlebt. Ob sie auch das Zeitalter der Masseninformation überleben wird muß aber stark bezweifelt werden.

  15. Der Plan der Globalisten ist, durch Massenzuwanderung die Kultur, Geschichte, Identität der Nationalstaaten zu zerstören, um den in einer Neuen Weltordnung leicht manipulierbaren Einheitsmenschen zu erschaffen. Zu diesem Zweck wurden die Führungsstrukturen der christlichen Kirchen unterwandert, um die Strukturen dieser im Volk vernetzten Organisationen für ihre Zwecke nutzen zu können. Damit das Geschehen kann, wird der methaphysische Teil der christlichen Religion nach und nach entfernt, Jesus Christus wird dann zum "wirklichen" Jesus, zum reinen Sozialarbeiter heruntergestuft, dessen Kreuzestod nicht die Erlösung der Menschen zum Zweck hatte, sondern Jesus als blosser Rebell gegen die römische Besatzung den Kreuzestod erlitt. (Die Kernaussage des Evangeliums wird damit verneint)  Dieser Zusammenhang erklärt die Befürwortung der Massenzuwanderung von christenfeindlichen Muslimen durch die Kirchen, deren Bischöfe und Kardinäle in Deutschland zudem vom Staat mit hohen Gehältern bezahlt werden und dem Staat, der auch die Massenzuwanderung will, einen Treueeid leisten. (Der Treueid der Bischöfe gegenüber dem Staat . Link : https://d-nb.info/940327945/04)

    1. Komplett falsch. Rom ist der Globalist. Und das war es schon immer. Die Nummer mit der Abrahamischen Religion haben sie sich auf einem ihrer Feldzüge in NahOst zu eigen gemacht. Divide et Impera.?

  16. Die Kirchen (kyriou oikoi = eines Herren Häuser) sind nördlich der Alpen im Wesen ebenso Fremdkörper wie Synagogen (syn=zusammen; agein=treiben) und Moscheen (masdschid=Niederwerfen).

    Wir haben das Thing und das Symposion (=Zusammenlegen). Dort beraten Menschen einander, oft gründlich und lange. Dazu braucht man keinen "Herrn", zu dem man sich zusammentreiben lässt oder vor dem man sich niederwirft. Was aus dem Orient kommt, ist Dikatur. Die Germanen aber sind frei; sie sperren ihre Götter nicht in Tempelmauern ein, sagt Tacitus.

    Bismarck wusste, warum er gegen das vatikanische Haus eines Herren kämpft. Der gesunde Nationlismus kennt volklich richtige Grenzen, der Universalismus führt ohne Grenzen Krieg.

    Die britischen und US-amerikanischen Kolonialisten beschwören das global-imperalistische "Christmas"; kundige Skandinavier und Deutsche wünschen feiern das bodenständige regionalistische Weihnachten. Der seiner Wurzeln beraubte "Christbaum" verdorrt, verbrennt und ruiniert; der unversehrt aus dem Boden schöpfende keltisch-germanische Weihnachtsbaum grünt auch im Winter und belebt.

    Es liegt in der Logik der globalistischen Kirchenideologie, die Integrität der Völker zu zerstören und mit dem Kreuzzugs-"Kompass" hunderte Millionen Menschen in Leid und Untergang zu verführen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.