Jetzt soll Nordkorea schon Anthrax auf die Raketen auftragen…

Die Panikmache rund um das Raketenprogramm Nordkoreas erreicht neue Höhen. Nun soll Pjöngjang auch mit Anthrax auf den Raketen experimentieren.

Von Marco Maier

In Sachen Kriegspropaganda schreckt man zumeist vor kaum etwas zurück. Man unterstellt dem Feind massivste Gräuel, nur um die eigenen Gräueltaten rechtfertigen zu können. Aber auch schon vor Kriegsausbruch muss die Bevölkerung entsprechend konditioniert werden – insbesondere dann, wenn man selbst einen Erstschlag durchführen möchte. Dazu muss man Angst und Panik verbreiten.

Im Falle der Kriegsvorbereitungen gegen Nordkorea reicht es offenbar nicht mehr aus, nur vor dem Atomprogramm und den Interkontinentalraketen zu warnen, die jedoch einen rein defensiven Charakter haben, weil sich die nordkoreanische Führung vor Regime-Change-Maßnahmen der USA wie im Falle des Iraks, Libyens oder Syriens fürchtet. Da muss noch eine Steigerung her:

Die japanische Zeitung "Asahi" berichtet unter Berufung auf südkoreanische Geheimdienstkreise davon, dass Nordkorea nun damit experimentiere, biologische Kampfmittel wie Anthrax auf die Interkontinentalraketen aufzutragen, um so im Falle eines Einsatzes den Schaden zu maximieren. Auch aus Washington hieß es, Nordkorea würde die Vereinigten Staaten mit nuklearen, biologischen und chemischen Waffen bedrohen.

Demnach würde Pjöngjang mittels Experimenten versuchen, die Anthrax-Sporen vor einem Verbrennen beim Wiedereintritt in die Atmosphäre zu bewahren, wenn sich die Hitze infolge der Reibung auf mehr als 7.000 Grad erhöht. Doch hierbei handelt es sich um ein sporenbildendes Stäbchenbakterium, welches zwar unter Umständen Jahrhunderte überleben kann, nicht jedoch bei solch hohen Temperaturen überlebt. Bei Temperaturen von 120 bis 140 Grad Celsius ist demnach Schluss mit Lebensfähigkeit der ansonsten widerstandsfähigen Sporen.

Loading...

Offenbar will man mit solchen Meldungen dafür sorgen, mögliche False-Flag-Anschläge vorzubereiten, um so einen Krieg gegen Nordkorea rechtfertigen zu können. Auf jeden Fall jedoch zeigt dies, dass man sich ganz offensichtlich auf einen Krieg gegen Nordkorea vorbereitet.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

13 Kommentare

  1. "Weapons of Mass Destruction" – Lol, der Mischpoke fällt wohl nichts neues mehr ein.

    Seit Saddam Hussein sind die doch mitlerweile ein running Gag.

    Die Propaganda ist schlicht eine Beleidigung an den gesunden Menschenverstands.

    1. Richard, da gebe ich Ihnen Recht -"eine Beleidigung für den gesunden Menschenverstand". Fatal ist nur, dass die Propaganda noch viele Zweibeiner erreicht.                                                              Warten wir's ab, wenn sich derartige Schlagzeilen in den nächsten Tagen häufen, werden die Satanisten zu Weihnachten wohl noch ins Feld ziehen.

  2. Selten so einen Schwachsinn gelesen, Anthrax auf Nuklearen Sprenköpfen? Selbst wenn sie den Wiedereintritt überstehen (was man sehr einfach regeln kann indem man den Kampfstoff nicht auf sondern im Sprengkopf verbirgt) würde die millionen Grad heisse Explosion doch alles Zerstören, das ist wie einem kilo C4 einen Ladykracher auf zu setzen.

    Welche idioten denken sich so einen Schwachsinn aus?

    Selbst wenn die a-bombe nicht explodiert, alleine der Aufschlag nach einem freien Fall  entwickelt weit mehr Hitze als jegliches Bakterium/Virus überstehen kann.

  3. Das einzige, was den Westen erschrickt, sind CO2-Waffen.

    Bomben, die CO2 freisetzen …..

    .
    .
    .
    .

    Bevor die Menschen am Klima sterben, sterben die Gründen und Gutmenschen vor Aufregung den Herztod. Danach kann man ja wieder aufhören – Ziel erreicht – und Nordkorea in die EU aufnehmen. Ich wäre dabei.

  4. Ich habe immer schon die Intelligenz der Pentagonbewohner angezweifelt!

    "Ich habe aus sicheren Quellen vernommen, daß Nordkorea giftige Autoreifenluft, die die Reifen ab 60 Meilen zur Explosion bringt, über Umwege in den USA verkaufen wollen! :)"

    Das kann nicht ohne militärische Antwort bleiben!!!

  5. Der einzige Grund, Kim und seine Militärjunta abzusägen, wäre das Leiden der Menschen dort zu beenden!

    Aber das interessiert die USA solange nicht, solange ein Diktator nach ihren Regeln und zu ihren gunsten spurt!

    Selbst eine fuktionierende Demokratie wird mittels Propaganda so desavouiert, daß sie am Ende als Terrorstaat verleumdet ist, wenn sie nicht der USA restlos ergeben ist und muß der Logik der USA nach militärisch platt gemacht werden, um dort die glücksverheißende US Demokratie zu implementieren!

    Auf Deutsch, als Sklave dienen!!!

     

    1. Nix USA, die sind nur Stellvertreter, ähnlich wie der Islam, – Immer gucken wer dahinter steckt – zu diesem Zweck befinden wir uns alle auf einem "alternativen" Blog. Huldigten wir hier der MSM-Propaganda, können wir's auch gleich lassen.

  6. Ein Wort zum Kernwaffenbau im Nordteil Koreas

     

    Die VSA und ihre Hilfsvölker – wozu auch die hiesigen Parteiengecken und die Lügenlizenzpresse gehören – schreien wegen der Kernwaffenbasteleien im nördlichen Korea unermüdlich Zetermordio, ein nüchterner Blick zeigt aber, daß es keinen sonderlichen Grund zur Aufregung gibt. Der Nordteil Koreas arbeitet nämlich an Raketen und Bomben, wie sie die VSA und Rußland seit den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts bereits besitzen. Die Nachbarn des Nordteils, China und Rußland, verfügen entweder selbst über Kernwaffen oder werden – wie der Südteil Koreas oder Japan – von den VSA beschützt. Wirklich erpressen oder bedrohen kann der Nordteil Koreas daher mit seinen Kernwaffen wohl niemand und möchte dieser keinen Selbstmord verüben, so werden seine Kernwaffen – so wie die der anderen Mächte auch – friedlich in den Silos herumstehen. Anders sieht es freilich aus, wenn eine andere Macht – wie etwa die VSA – gefahrlos den Nordteil angreifen möchte, das kann diese dann nämlich knicken.

     

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.