Beinahe zwei Drittel aller Asylentscheidungen in der EU wurden in Deutschland gefällt. Allerdings klagen immer mehr Asylbewerber (erfolgreich) dagegen.

Von Michael Steiner

Wie die europäische Statistikbehörde Eurostat mitteilt, führt Deutschland in Sachen Asylentscheidungen in der EU die Liste an – und schaffte alleine im ersten Halbjahr mehr als 64 Prozent aller Asylentscheidungen bei den Erstanträgen in der gesamten EU. Denn während die restlichen 27 EU-Staaten zusammen gerade einmal 199.405 Fälle entschieden, waren es in der Bundesrepublik sogar ganze 357.625.

Allerdings gibt es auch immer mehr Klagen gegen abgelehnte Asylanträge, wie der Radiosender "NDR Info" berichtet. Während im Jahr 2016 gegen jeden vierten Bescheid geklagt wurde, wurde im ersten Halbjahr 2017 sogar gegen fast jeden zweiten Asylbescheid geklagt. Doch das ist noch nicht alles: Immer mehr Asylbewerber erhalten zudem noch positive Urteile, was dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) die ganzen Verfahrenskosten aufdrückt.

Demnach gaben die deutschen Gerichte von Januar bis Juli 2017 mehr als jedem vierten Kläger Recht, während dies im gesamten Vorjahr lediglich bei rund jedem zehnten Kläger der Fall gewesen ist. Laut dem Radiosender lagen die Kosten für das BAMF infolge der verlorenen Prozesse bis zum 21. November bei über 19 Millionen Euro – schon jetzt ein Plus von 7,8 Millionen Euro gegenüber dem Gesamtjahr 2016.

Als Hauptgrund für die gestiegene Zahl an Klagen wird vor allem der subsidiäre Schutz für Syrer angegeben, die infolgedessen nicht für den Familiennachzug infrage kommen. Hinzu komme noch die verstärkte Beratung der Asylbewerber durch die Asylindustrie, sowie neue ärztliche Atteste. Das heißt aber auch, dass wohl beim Familiennachzug mit deutlich mehr Personen gerechnet werden muss als dies zuvor in den Schätzungen kalkuliert wurde.

Loading...

Indessen hält der Zustrom von Asylbewerbern nach Deutschland weiterhin an. Seit April 2016 kommen demnach offiziell monatlich rund 15.000 solcher Personen in die Bundesrepublik. Alleine in diesem Jahr bis Ende Oktober waren es rund 156.000 Personen. Zum Vergleich: Die Mittelmeer-Anrainerstaaten verzeichneten im selben Zeitraum laut der Internationalen Organisation für Migration (IOM) insgesamt 153.000 Ankünfte.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

15 thoughts on “Deutschland führt bei den Asylentscheidungen – aber mehr Asylklagen”

  1. Beinahe zwei Drittel aller Asylentscheidungen in der EU wurden in Deutschland gefällt. 

    ——

    Ist das ein Wunder? Alle aber auch alle wollen doch nach Alemoneystanm, weil's hier die meiste Sozialkohle abzugreifen ist. Außerdem dürfte sich bei Musels und Negern durch die modernen Kommunikationsmittel in  deren versch.,.,,nen Ländern rumgesprochen haben, dass in Alemaneystan die ähäm…'Willkommenskultur' für diese Sozialpiraten, Landnehmer und illegalen Infiltranten -dank kulturmarxistischer Gehirnwäsche- bei dem ehemaligen Staatsvolk, den Doitschen, in Europa am höchsten 'entwickelt' ist. 

    Herr ist der Herr Infiltrant, der illegale Sozial-Schmarotzer, der flachhirnige Landnehmer und Abgreifer, König, Deutsche sind nur noch 2. oder 3. Wahl!

    Der Deutsche ist doch heutzutage der Aboriginal. 

  2. "Deutschland führt…………………….." – na wunderbar, Herr Steiner. So beginnt man als Journalist einen wenig aussagekräftigen Artikel.            Da steht nichts von fast 300.000 anhängigen Asylklagen, da steht nicht von fast einer Million abgelehnter Asylbewerbern, die sich z.T. schon 5 Jahre hier aufhalten und weiterhin vom Steuerzahler alimentiert werden.                                                                  Aber "Deutschland führt……" . Das genügt .

  3. Man könnte vermuten, daß sich dieses Thema mittelfristig von alleine auflöst, denn die CDU und SPD sind gerade in der Phase der Selbstdemontage und dann könnte wieder Recht und Ordnung einkehren, mit allem was dazu gehört und selbst die USA wollen sich nicht mehr von der UN vorschreiben lassen, wer die landeseigenen Grenzen überschreiten darf und wer nicht. Das alles zusammen könnte die Wende einleiten und zur Zeit ist vieles möglich, auch mit der Hoffnung begleitet, daß dieses Elend für Deutschland bald zu Ende ist..

  4. …………..die Überschrift alleine ist schon irreführend

    …………"Deutschland führt""……….für mich ist dieses Gebilde BRD, nicht Deutschland, es ist ein rechtfreier Raum, gegründet von kriminellen Subjekten und bewohnt von einem sich selbsthassenden feigen Volk, verschwult, vergendert und in einer rot-grün schwarz gelben Traumata gefangen, seine Geschichte und Historie verachtend, Islamunterwürfig, anbetend Gehirnverseucht,und dem Götzen Mamon bis ins Mark verfallend………..das, und genau Das, ist das Land welches als "Deutschland" propagandiert wird………….wir sind schon lange nicht mehr Deutschland.

  5. Nicht alleine die Überschrift, wenn man sich diese lachenden Fratzen anschaut, dann weiss man ganz genau, was die denken ……verblödete Deutsche, wir schaffen das euch klein zu kriegen.

    1. Jaaaaa, Deutschland ist führend (?) in Asylentscheidugen- mag sein. ABBBBBER:

      Deutschland ist auch führend in Abschiebeverhinderung!!

      Der letzte große (?) Abschiebeflug ist geplatzt. War Keiner mehr da zum fliegen! Wohlweislich lange genug den "Fluggästen" angekündigt! Und nun werden die Mustafas bestimmt in anderen Bunesländern als Karifam wieder auftauchen! 

  6. …. " Deutschland führt….. "    

    das ich nicht lache . Deutschland ist dazu gezwungen zu führen. Hier jedes Sch..ß wird schön verpackt und verkauft !!!! 

  7. Das Zufluchtsrecht kann im deutschen Rumpfstaat bedenkenlos abgeschafft werden

     

    Da der deutsche Rumpfstaat ohnehin zu schwach ist Menschen, die wirklich politisch verfolgt werden zu beschützen – man denke hier an den Fall des jungen Helden Eduard Schneedingsda, der gerade von der VS-amerikanischen Regierung um den ganzen Erdball gejagt wird – und das Zufluchtsrecht ohnehin nur zur Erschleichung der illegalen Einwanderung mißbraucht wird, kann das Zufluchtsrecht bedenkenlos abgeschafft werden. Dies hat den Vorteil, daß man die ausländischen Delinquenten allesamt wieder nach Hause schicken kann, wodurch große Kosten eingespart werden können und die Kriminalität spürbar gesenkt werden dürfte. Die Beamten, die sich bisher mit den Delinquenten herumärgern müssen können sicher eine andere Verwendung finden, während die Antifanten und Linkischen sich entweder eine neue Lebensaufgabe suchen müssen oder aber auswandern können. Schließlich kann man ja auch in Ländern wie England für die Aufnahme der Scheinflüchtlinge lärmen und toben und die Polizei mit Steinen bewerfen.

     

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

     

  8. Hat uns die Nachricht jetzt überrascht – ich denke wohl kaum !

    Jeder auf der Welt weiss doch, das Germoney das Schlaraffenland für alle Illegale,Kriminelle, Gewalttäter,Terroristen ist ……….

  9. EUROSTAT – die Statistikbehörde ist nicht immer "politisch korrekt". Es kommt vor, dass denen mitunter auch eine Meldung 'rausrutscht. So auch im Juli des Jahres 2017                                     — " 48 % der Türken in Deutschland sind wirtschaftlich inaktiv"  —  sprich, sie gehen KEINER sozialabgabepflichtigen Beschäftigung nach.                                                                                         Beruhigend zu wissen, dass wir hier in der BRD leben. Deutschland, das ist………………………woanders.

  10. Auch interessant : Preußische Allgemeine Zeitung:

    1.Jede Menge Anlass zur Klage

    Derzeit sind an den Verwaltungsgerichten über 320.000 Klagen in Asyl- und Aufenthaltssachen anhängig. Die Zahl hat sich gegenüber dem Vorjahr verfünffacht. Selbst Personen denen man keinen Schutzstatus zubilligte, laufen kaum Gefahr aus Deutschland abgeschoben zu werden. Die meisten klagen um ihre Rechtsposition noch zu verbessern….. damit sie ihre Familienmitglieder ( bis zu 10 Personen ) nachholen können – sie bekommen von der Asyl- Industrie wie z.B. von Organisationen wie etwa der Caritas oder der Diakonie natürlich kostenlose Rechtsberatung angeboten.Der Verein "Pro Asyl" unterhält gar einen eigenen Rechtshilfefonds……………..um möglichst vielen Asylsuchenden zu einem dauerhaften Bleiberecht zu verhelfen ………………….Artikel selbst weiterlesen ! 

     

    2. Martin, du Guter

    Warum eine Sache nur zur Hälfte vergeigen, wenn man sie auch komplett in den Sand setzen kann  – und Merkel sich ins Fäustchen lacht !? 

  11. EINE SCHANDE, DAS DIESE ORGANISATIONEN WIE CARITAS, PRO ASYL UND DIAKONIE SICH POLITISCH ÜBERHAUPT EINMISCHEN – UND ASYLSUCHENDEN RECHTSBEISTAND UND TIPPS GEBEN DÜRFEN  – DAMIT SIE EINEN DAUERHAFTEN BLEIBERECHT ANSTREBEN – UM IHREN FAMILIENNACHZUG NACHHOLEN ZH KÖNNEN !!!

    MERKEL MUSS WEG UND MIT IHR VIELE UNFÄHIGE DES BERLINER VEREINS !!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.