CSU will keinen Anti-AfD-Wahlkampf führen

Obwohl viele ehemalige CSU-Wähler auch zur AfD "übergelaufen" sind, will man in der Führungsetage der Partei keinen Anti-AfD-Wahlkampf führen. Man gibt sogar zu, bislang nur viel geredet aber nichts getan zu haben.

Von Michael Steiner

Aus den Reihen der CSU-Spitze heißt es, man wolle die AfD nicht "unnötig aufwerten", indem man eine "bewusste Anti-AfD-Strategie" im Wahlkampf fährt. Gegenüber dem "Handelsblatt" meinte CSU-Vorstandsmitglied Stephan Mayer, dass man "die größtenteils inhaltsleeren und absurden Vorstellungen der AfD" entlarven müsse. Doch welche Ideen und Vorstellungen hat die CSU? Bislang erwiesen sich die Christsozialen ja auch vor allem als Umfallerpartei.

So müsse man laut Mayer beispielsweise deutlich machen, "dass der AfD angesichts der Anbiederung an Russland und ihres Wunsches, dass die Bundesregierung Verhandlungen mit dem syrischen Diktator Baschar al-Assad über ein Rückführungsabkommen führen möge, jegliche Seriosität und jegliches Verantwortungsbewusstsein" fehlen würde. Dabei wollen viele in der AfD einfach nur eine souveräne deutsche Politik, die auch ein besseres Verhältnis zum Nachbarn Russland beinhaltet, anstatt sich stets den USA zu unterwerfen. Und die syrische Regierung ist nach wie vor legitim im Amt, so dass sie in Sachen Rückführung von Asylbewerbern und Asylanten auch der erste Ansprechpartner sein muss.

Der Vorsitzende der CSU-Mittelstandsunion, Hans Michelbach, gab sogar zu, dass die Altparteien (inklusive der CSU selbst) bislang nur gut im Reden schwingen, aber nicht in Sachen Umsetzung der Forderungen war. So würde seine Partei nur dann erfolgreich sein können, "wenn sie sich der Sorgen der Menschen im Land" annähme, "und dies nicht nur in Worten, sondern auch in politischen Taten". Dabei sprach er gegenüber der Zeitung vor allem das Thema Migrationspolitik und Investitionen in die öffentliche Infrastruktur an.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Kryptowährungen: CSU fordert stärkere Regulierung

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

32 Kommentare

  1. Laßt die Schwarzen doch sagen was sie wollen, denn sie befinden sich im Sinkflug zusammen mit Merkel und 2018 kommen sie den Wipfeln bei der Landung bedenklich nahe und wer will dann noch mit solchem Qualitätspersonal an Bord weiterfliegen, vermutlich niemand und deswegen werden viele andere Flüge bei anderen Gesellschaften buchen, wobei die Farbe blau eher an große Horizonte erinnert, während schwarz eher an bedrohliche Wolken erinnert und wer möchte sich schon das bessere Gefühl verderben lassen.

  2. Anbiederung an Russland und Assad???Aus welcher Ecke ist der denn gekrochen?Biedern die sich nicht seit Jahrzehnten an USrael an?Von Jahr zu Jahr schlimmer und schlimmer?Es wäre an der Zeit Buße zu tun und die Fakten zu sehen.Wir haben es mit einer EU zu tun die Politik für obengenannte betreibt ohne überhaupt jemals gewählt worden zu sein.Wir sind schon so an Hollywood und das ganze Geschwafel gewöhnt das wir die reale Welt gar nicht mehr sehen können.Es gab hier mal den sog. Rheinischen Kapitalismus wo der Mann arbeiten ging,die Frau die Kinder erzog und den Haushalt schmiß,das Auto in der Garage stand und der Jahresurlaub in Italien gesichert war.Heute gehen beide Ehepartner zur Arbeit aber nur in den besser gestellten Jobs ist das zu packen.Von wegen sozial.Altersarmut ist in der Verwaltung der SPD/CDU/CSU der Normalfall.Alle Länder um uns herum haben allesamt ein besseres Gesundheits-und Rentensystem.Und nicht nur ein bißchen.Unsere Politiker sollten allesamt nochmal neu DENKEN und nicht so einen Schwachsinn von sich geben.

  3. Man gibt sogar zu, bislang nur viel geredet, aber nichts getan zu haben ?!

    Aha, und das wird sich jetzt ändern ???

    Wir haben ein großes Problem und das ist die " Massenmigration" und unkontrollierte Grenzen – und das will die Bayern- Partei lösen ???

    Na, da bin ich aber gespannt ! 

  4. 15.000 MIGRANTEN marschieren jeden Monat immer noch in unser Land ein – soviel wie in keinem anderen Land der Welt !

    Und die CSU will das jetzt lösen – lösen dadurch das man aus Illegale ganz LEGALE macht ?! 

    Super, Problem gelöst, oder wie …….?! 

  5. CSU=CDU . Jeder einzelne CSU Politiker / Wähler ist in gleichem Masse für die Flutung Deutschlands mit menschlichem Abschaum dieser Welt genau so mit verantwortlich , wie die Intensivstraftäterin an der CDU Spitze und ihre Parteivasallen bis hinunter zum Asylhelfer. Sie alle tragen allerschwerste Schuld. Tausende Morde,Vergewaltigungen, Körperverletzungen und eine gigantische Geldverschwendung gehen direkt auf das Konto dieser Verbrecher. Das wollen und können wir nicht vergessen , da können die labern , wie die wollen . Sie kommen alle dran. 

    1. @Robert

      ……..das sehe ich genau so, Alle die bei diesem Verbrechen in irgendeiner Weise mitgeholfen haben, sollen nie wieder vor dem Volkszorn Ruhe finden……………..Wir vergeben nicht, wir vergessen nicht".

    2. @ Ernst

      Sie kommen alle dran

      ——

      So muss es sein!.

      Wir vergessen nichts. Nürnberg II -der Volksgerichtshof- wird kommen,

      Die Leute lassen sich -dank des Internet- immer weniger ein X für ein U vormachen und der Anteil derjenigen, die wissen, WER ihre eigentlichen Peiniger und Vernichter (zusammen mit den korrupten, hochverräterischen Politikern) sind, nimmt rasch zu.

      In Europa nimmt der Antisemitismus stetig zu, auch in Alemoneystan:

      Erst im vergangenen Monat hatte eine Umfrage der Universität Bielefeld gezeigt, wie stark ausgeprägt der Antisemitismus noch heute, 70 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz, in Teilen der deutschen Gesellschaft ist. Nach den Ergebnissen der Bielefelder Untersuchung vertreten 18 Prozent der Deutschen die Auffassung, dass J…n durch ihr Verhalten an ihrer Verfolgung mitschuldig seien.

      Na, sowas!

      Bislang war ich der felsenfesten Überzeugung, das Vobehalte oder Ressentiments gegenüber den 'Auserwählten' vollig grundlos seien – einfach so.

       

      1. @DvB

        …………dann kommen solche Kommentare, jeder Einzelne ,wer Merkel unter den Rock gekrochen ist wird mit Entschuldigungen um sich schmeißen………

        wie…….

        „Ich kann mich nicht erinnern, jemals einen Aufnahmeantrag unterschrieben zu haben. Das muß ohne mein Wissen geschehen sein. Ging ja vielen so. Das lief ganz automatisch.“

        „Wir sind natürlich davon ausgegangen, dass Merkel einen Plan hat, es konnte doch keiner ahnen, dass es ihr nur um ihren Machterhalt ging.“

        „Wir hatten halt unsere Befehle.

        „Es war nicht alles schlecht unter Merkel.“

        „Niemand hatte vor, die Grenzen zu öffnen.“

        „Ich war eher Karteileiche, nie wirklich engagiert. Aber der Müller, der war ein Hundertprozentiger! Ganz fanatisch war der.“

        “Ja, auch ich stand am Bahnhof und habe geklatscht! Aber man hat mich gezwungen! Sonst wäre ich aus unserer WhatsApp-Gruppe ausgeschlossen worden!”

        „Refugees welcome?“ „Wir konnten doch gar kein Englisch!“ „Wir wussten doch gar nicht, was das heisst!“

        „Was hätte ich denn da als Einzelner tun sollen?“

        „Wir hätten es uns nie träumen lassen das wir einmal vor den Schutzsuchenden, Schutz suchen müssen.“

        „Diesen ‘Wir schaffen das’-Quatsch hat doch keiner wirklich geglaubt. Aber es gehörte sich damals einfach so, daß man da mitmachte.“

        „Ich habe persönlich zwei AFD-Wähler heimlich bei mir im Keller versteckt!“

        „Ich wollte das gar nicht. Plötzlich stand ich in dieser Menschenmenge und…. alle hatten Teddys. Und die Leute sagten „Du musst klatschen! Du musst klatschen!“ Jemand drückte mir eine Blume in die Hand. Es war grauenhaft.“

        „Unsere Nachbarn haben auf ner Demo mal „Merkel muss weg“ gerufen. Und dann hatte der Mann auf einmal keinen Job mehr und die Wohnung wurde ihnen auch gekündigt. Da habe ich lieber den Mund gehalten.“

        „Wenn Sie wüssten! Ich habe innerlich gelitten, wie ein Hund. Das waren halt einfach andere Zeiten, das können Sie sich heute nicht vorstellen. Wir haben doch von nichts gewusst, wir hatten doch nur ARD und ZDF.“

        „Ich habe mich freiwillig zur Entmerkelisierung gemeldet! Als Erster! Noch bevor von der Kapitulation in der Presse zu lesen war!“

        „Natürlich gab es Gerüchte. Aber wir waren blind, wir konnten uns beim besten Willen nicht vorstellen, dass sie dahinter steckt. ›Wenn das die Kanzlerin wüsste!‹, das habe ich sehr, sehr oft gehört.“

        „Als die ersten Terroranschläge begannen, hatte ich mir schon gedacht, dass wir da nicht nur Fachkräfte reinließen. Aber der gesamtgesellschaftliche Druck war sehr groß, man wollte ja auch nicht als Nazi tituliert werden.“
        ……….so oder so ähnlich werden die feigen Ratten sich versuchen rauszureden……….
        …….aber wir vergessen nicht………..wir vergeben nicht!

        1.  

          Kleine Geister sind stets feige,

          suchen sich nur grüne Zweige.

          Die Dummheit schützt vor Strafe nicht,

          paktiert sie mit dem Bösewicht.

        2. Gute Ausredensammlung, eine fehlt aber noch:  "Wir haben DAVON doch niemals nichts gewusst, wenn wir das (die Folgen, Risiken, Kosten) auch nur geahnt hätten.. …."  Als "Ausgleichsmaßnahme" für das eigene Unvermögen möchten die dann aber wenigstens detailliert wissen, wie man um die -selbstverschuldete-  Kostenlawine billig drum herum kommt! (selbst so erlebt, intelligente Leute mit jedoch beschränktem Charakter / Gewissen) Den Gefallen sollten wir denen nicht tun!

           

  6. …"die größtenteils inhaltsleeren und absurden Vorstellungen der AfD" entlarven müsse. 

    ——

    Das ist schon nicht mehr als herablassende Arroganz und Abgehobenheit zu werten, sondern als Chuzpe (Chuzpah). Mit 'Dreistigkeit' wäre der Begriff falsch übersetzt!

    Merkel-CDU führt Morgenthau-Plan durch – Grandiose Rede von Erika Steinbach

    https://www.youtube.com/watch?v=6rly1IvmmSY

    1. Nicht zu vergessen nicht nur Merkel,   a l l e  (CSU,CDU,SPD,Grüne,Linke) haben als Parteien bei allen fassungslosmachenden Ungeheuerlichkeiten m i t g e m a c h t  !   Diese Parteien haben jede Existenzberechtigung verwirkt, es handelt sich um eine völlig gesinnungslose entartete Bagage die das Entsorgungsdatum längst überschritten hat ! Die CSU wird hoffentlich bei den Landtagswahlen die erste sein die das bekommt was diesen Parteien gebührt!

  7. Ich bin sicher, das der alte Kader der damaligen Staatsicherheitsbande rund um Merkel, Gauck, Kahane sich in die Führungsessel dieser Firma BRD , durch Betrug, Vetternwirtschaft und Erpressbarkeit hinsichtlich der damaligen verborgenen Beziehungen von OST und West rüber retten konnte., und heute den perfiden Plan der NWO-Kriminellen gewissenlos unterstützt……

     Wie eine damaliger Artikel, wo Es um Berügereien bei diversen "Doktorarbeiten " ging.Das mit der Doktorabeit von der Stasi kam sogar einmal im Staatsfunk. Da ging es 
    allerdings um BRD-Politiker, denen die Stasi eine Arbeit geschrieben hat, um sie erpreßbar zu machen. Namen sind da nicht gefallen. Da man Gauck als Bock zum Gärtner gemacht hatte, blieben die Aktivitäten der Stasi in Ost und West im Dunkeln. Es reicht auch nicht, diese böse Tante zum Teufel zu jagen, da müßte das gesamte Parteienspektrum bis zum Landrat wegorganisieren und durch Normalbürger ersetzen. Es kann auch nicht angehen, daß diese Figuren von einem Ministersessel zum nächsten rutschen. Diese dazu nötigen intellektuellen Fähigkeiten haben sie doch gar nicht. Und wenn sie Berater haben, dann brauchen wir nur die und nicht die Schausteller. Weil nicht,s bekommt dieses unfähige Gesindel in Berlin auf die Reihe…….Nicht,s.Diese Schauspieler "trommeln" nur, und geben sich als unverzichtbar und erhoben.
    Die Wahrheit aber ist………keiner braucht diese Möchtegern-Despoten rund um Merkel, Maas, Kahane, Gabriel, Schäuble, Steinmeier, Schwesig, Naahles, Roth, Kotzemir, und wie sie Alle heißen.

    1.  

      In einen großen Sack stopf ich sie rein,

      dann hau ich erstmal richtig drein.

      Oh welch Zeter&Geschrei,

      das Volk es ist bald wieder Frei.

    2. Ernst, absolute Zustimmung. Eine  immense Herausforderung wird sein, da die Spreu vom Weizen (in der 2. und 3. Reihe) zu trennen, denn diese Pseudoelite – größtes Defizit ihr Gewissen – hält sich für alle wichtigen Posten uneingeschränkt geeignet. M.E. ist da beim Heraufziehen und Ordnen der Strukturen allergrößte Sorgfalt / Kontrolle / Recherche / ….. u.a. an den Tag zu legen. Nicht bloß, aber auch, weil dann fix viele Mitmacher für den Arbeitsmarkt freigesetzt werden müssen. (Bürokratie, Verwaltung, Politik ) Und genau jene "Fachkräfte" – vermutlich sogar tatsächlich im wörtlichen Sinne bis auf die o.g. Komponente – suchen dann eine unterbrechungslose Karrierelinie in einer Neuverwendung!

  8. Zitat von Montagu C. Norman

    „Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen; für Fragen, die keinerlei Bedeutung haben.“

    Gouverneur der Bank of England von 1920-1944 bei einer Ansprache vor der Bankiersvereinigung in New York 1924

    Wer weiterhin das tagtägliche Geseiere von irgendwelche Politikschauspielern oder teilenden und zersetzenden PART-eien mit vollster Inbrust kommentiert und nachverfolgt, der muss leider noch einige Runden zum Aufwachen in dieser System-Matrix absolvieren. Es ist absolut kostbarste Zeitverschwendung, weil die Parteien sind nur ein Teil des uns vorgegaukelten Illusionstheaters. Im Artikel 146 des Grundgesetzes steht für jeden ganz offentsichtlich, was zu tun ist. Wer dann immer noch rumjammert, das die Parteien nach dieser "Scheinwahl" aus dem September nicht das oder jenes tun, was er oder sie sich vorgestellt haben, oder scheinbar gegen das von den Allierten Besatzungsmächten aufgezwungene Grundgesetz (was heute immerwieder als Verfassung verkauft wird, welche niemals in freier Selbstbestimmung von den hiesigen Menschen verabschiedet wurde) verstoßen, der sollte sich ersteinmal grundlegend mit der eigentlichen Rechtsgrundlage in diesem Land (Firmenkonsortium BRiD GmbH) beschäftigen und vertraut machen. Aber alle meinen ja immerwieder, sie wären ja so Oberschlau, dass sie nichts mehr hinterfragen oder dazu lernen müssten, als das, was sie nur über die Nabelschnur bei der Geburt an geringfügigen Wissen mitbekommen und seitdem nicht weiterentwickelt haben.

     

  9. Wo ist eigentlich das CDU Merkel Regime – gibt es die Partei eigentlich noch ? 

    Keine Inhalte, keine Worte ( wie immer) – ausser mal die von der Schlepper-Königin Merkel ……..

     

    Auch interessant : Neue Zürcher Zeitung: http://www.nzz.ch: 

    1.Das Problem der CSU bleibt die Bindung an die Fraktionspartnerin CDU und Kanzlerin Merkel

  10. Auch interessant: Basler Zeitung: 8.Dez.:

    "Menschen sind nur einen Klick von Schleppern èntfernt"

     

    Artikel zum Thema

    Deutschland bleibt Flüchtlings-Magnet

    Deutschland nahm im ersten Halbjahr 2017 mehr ( sogenannte) Flüchtlinge auf als alle anderen EU-Staaten zusammen.Stark angestiegen sind auch ( dank der NGO Organisationen wie Pro Asyl,DRK, Caritas, Diakonie,etc.) die Gerichtskosten nach KLAGEN von Abgewiesenen……………

     

  11. Von der Gaukelei der bayrischen Scheinbewahrer

     

    Ganz gleich ob das Volk wegen der zahlreichen Übelstände im deutschen Rumpfstaat wie etwa der Masseneinwanderung und den damit verbundenen zahlreichen Übeln oder dem vermaledeiten Spielgeld Euro erbost ist oder eine neue politische Kraft wie die Alternative FÜR Deutschland den Parteiengecken das Wasser abzugraben droht, immer erscheinen die bayrischen Scheinbewahrer und gaukeln dem Volk vor gegen die Übelstände zu sein oder übertönen die mißliebige Konkurrenz. Worüber sich die linkischen Parteiengecken dann – zur Freude ihrer geistig beschränkten Anhängerschaft – gar sehr erhitzen. Und da man die bayrischen Scheinbewahrer eben nur in Bayern wählen kann, so stärkt der Zuspruch die anderen Scheinbewahrer, während die bayrischen Scheinbewahrer ihren markigen Worten niemals Taten folgen lassen müssen, weil sie ja stets behaupten können, daß die Parteiengecken in Berlin ihnen die Abstellung der Mißstände untersagt und verboten hätten. Diese Gaukelei zu entlarven ist also dringend geboten.

     

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  12. Die Altparteien haben noch nicht ganz realisiert, daß die Steuerung der öffentlichen Diskussion nicht mehr allein bei ihnen angesiedelt ist. Die AfD ist bereits "Hans Dampf in allen (politischen) Gassen"! Die Gauner haben in dem Augenblick die Macht verloren als das Kind die Nacktheit des nackten Kaisers ausgesprochen und dargestellt hatte. 

  13. Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 277, Mittwoch, 29. November 2017, Seite 7
    Briefe an die Herausgeber
    Zu „Mit einem Paukenschlag" von Berthold
    Kohler (F.A.Z. vom 21. November):
    Es ist die Angst vor der unkontrollierten
    und überbordenden Migration, die europaweit
    ganze Wählerschichten umtreibt. Das
    Thema Migration, vulgo Völkerwanderung,
    besitzt Sprengkraft sowohl für die
    EU als auch für unsere Demokratie. Mit
    den Ablenkungsdebatten in Politik und Medien
    wird versucht, einer längst überfälligen
    grundsätzlichen Auseinandersetzung
    hierzu auszuweichen. Das Verweigerungskarte11
    ist umfassend und hat schon teilweise
    groteske Züge.
    Das Gerede war auch bei dem nun gescheiterten
    Sondierungsmarathon spürbar.
    Die Tabuisierung der Probleme (Islamisierung
    und Uberfremdung, Armutsmigration
    in die Sozialsysteme, Migrationskriminalität)
    wird auf Dauer nicht gelingen,
    es sei denn, wir schaffen geheimes
    Wahlrecht und Demokratie ab. Die aufgebauschte
    „Obergrenzendebattei' reicht
    längst nicht mehr, um das weiter schwin-
    Einen ehrlichen Diskurs über die Migration
    dende Vertrauen vieler Wähler und damit
    die für uns als bedeutende Mittelmacht notwendige
    Stabilität zurückzugewinnen. Die
    Entscheidung Lindners, aus dem Sondierungstheater
    auszusteigen, ist konsequent
    und richtig, wenn er es denn versteht, die
    Chance zu nutzen. Man kann nur hoffen,
    er besitzt die Weitsicht, hat genug Machtwillen
    und Geschlossenheit hinter sich, einen
    ehrlichen Diskurs über die Migration
    und deren Begrenzung zu eröffnen. Er
    wird dabei den Vorwurf des Populismus ertragen
    müssen. Aber der wird nach und
    nach leiser werden. Und nur damit könnten
    viele der abdriftenden Wähler wieder
    zurückgeholt werden und der FDP vielleicht
    sogar der Sprung zu einer Zwanzig-
    Prozent-Partei gelingen. Oder man überlässt
    es weiter der AfD (und neuerdings
    den „Blauenu), diese Wähler einzusammeln,
    die sich ihr mit steigender Tendenz
    aus den anderen Parteien zuwenden werden.
    DR. MATTHIAS KRAEMER, AHLEN, WESTFALEN

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.