Auf der einen Seite fordern Linke und Grüne ein Bleiberecht für Opfer rechter Gewalt, auf der anderen Seite wollen sie kriminelle Asylbewerber nicht abschieben.

Von Michael Steiner

Man fragt sich, was in den Köpfen der Politiker der Linkspartei und der Grünen vor sich geht. Gerade wenn es um die Politik in Sachen Migranten und Asylbewerber geht. Denn während man auf der einen Seite bei der Migrantenkriminalität (egal ob sie sich nun gegen Deutsche oder gegen andere Migranten richtet) gerne wegsieht, ebenso wie bei gegen Deutsche gerichtetem Rassismus durch Zuwanderer, gerieren sie sich als Anwälte aller Zuwanderer.

So forderten beispielsweise die Linken-Bundestagsabgeordnete Martina Renner und die innenpolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag, Irene Mihalic, gegenüber der "Frankfurter Rundschau", dass der Bund den "Vorbildern in Brandenburg, Berlin und Thüringen" folgen solle, "und das humanitäre Bleiberecht für Opfer rassistischer Gewalt auf den Weg zu bringen", so Renner.

Mihalic stimmte ihr zu: "Eine solche Forderung begrüße ich sehr, weil sich damit die Gesellschaft unmissverständlich auf die Seite der Opfer rassistischer Gewalt stellt. Leider hat die Politik in den letzten 25 Jahren einen anderen Weg gewählt und in Reaktion auf rechtsmotivierte Anschläge lieber das Asylrecht verschärft. Die Attentäter konnten sich dadurch bestätigt fühlen. Es wäre ein Gewinn, wenn wir diese Rechnung durchkreuzen würden."

Wenn es jedoch um hochkriminelle Migranten geht, dann ist man seitens der Linken und Grünen hingegen auch noch auf der Seite solcher Subjekte. Denn selbst wenn sie aus Ländern stammen, in denen gerade Krieg herrscht oder in denen sie aus welchen Gründen auch immer verfolgt werden, so haben solche Verbrecher in Deutschland nichts zu suchen. Hier müsste man diese konsequent in die Heimat abschieben und so ein Zeichen setzen, dass dies nicht toleriert wird. In fast jedem anderen (vor allem außereuropäischen) Land der Welt wird mit kriminellen Zuwanderern hart verfahren, während die Deutschen die Samthandschuhe anziehen. Das kann doch nicht sein, oder?

Loading...

 

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

17 thoughts on “Bleiberecht: Zweierlei Maß von Linken und Grünen”

  1. Die Auffassung aller Parteien mit Ausnahme der AFD und in Teilen der FDP in Sachen Asyl ist doch hinlänglich bekannt und deshalb sollte deren Geschwätz ignoriert werden und man müßte alles daran setzen, daß diese Weltenretter und deren treibende Kräfte so schnell wie möglich von der politischen Bühne verschwinden und das beste Mittel zur Zeit wäre, Merkel in eine Minderheitsregierung zu lenken, denn dann ist sie nur noch die Hälfte wert und kann nicht mehr beliebig handeln und das wäre vielleicht der Anfang ihrer Ohnmacht, bis sie daraufhin das Handtuch wirft. Eine große Koalition wäre für uns alle das größte Übel, denn dann sind die linken Ideale für weitere vier Jahre zementiert und was in dieser Zeit an weiteren Schäden angerichtet werden kann, vermag heute noch niemand zu beziffern, es wird aber gewaltig sein und große negative Auswirkungen haben.

    1. Da haste recht, man sollte ihr dummes Geschwätz einfach totschweigen, um so weniger Bühne sie bekommen umso besser. Allein die Aussage, in den letzten 25 wäre das Asylrecht verschärft worden, zeigt doch ganz deutlich, dass die nicht von dieser Welt sind.

      1. Allein die Aussage, in den letzten 25 wäre das Asylrecht verschärft worden, zeigt doch ganz deutlich, dass die nicht von dieser Welt sind.

        ———

        Mona, das Asylrecht wurde ja durch GG, Artikel 16a, erheblich verschärft.

        Allerdings sagen diese dreisten Lügener natürlich nicht, dass der Artikel 16a ständig von Merkel & Konsorten ausgehebelt wird. Denn würde dieser Artikel gem. GG angewendet, hätten wir kein 'Migrantenproblem'  (mit miit min 6 Mio. Schwerstbereicherern seit 2015) sondern wären vermutlich total migrantenfrei!

        Diejenigen Menschen, die tatsächlich gem. Genfer Flüchtlings-Konvention einen formalen 'Anspruch' auf Asyl haben, würden überhaupt nicht ins Gewicht fallen. 

        1. Dazu, wird uns hier sehr schön erklärt, dass EU-Recht über nationales geht und der "GESTALTUNGSSPIELRAUM" das Maß aller Dinge ist.

          http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-01/angela-merkel-fluechtlingspolitik-verfassung

          Inwieweit der "Gestaltungsspielraum" allerdings sich selbst untersteht oder wo er seine Grenzen findet; finden muss, obliegt dem Anwender des Gestaltungsspielraumes.

          Analog zu : §1 Ich hab immer recht. §2 sollte ich einmal nicht recht haben, tritt automatisch §1 in Kraft.

          Sie drehen und wenden sich, wie Schlangen im Korb der Gesetze !

  2. Auf die Seiter der Opfer stellen…..Auf die Seite der Einheimischen Opfer – die  tägliche Gewalt hier in kauf nehmen müssen, stellt sich keiner!!

  3. " Auf der einen Seite fordern Linke und Grüne ein Bleiberecht für Opfer rechter Gewalt, auf der anderen Seite wollen sie kriminelle Asylbewerber nicht abschieben. "

     

    Wo ist denn da der Gegegensatz ("auf der einen Seite, auf der anderen Seite")? In Kriegs- und Krisengebiete sollen weder Opfer noch Täter abgeschoben werden.

  4. Alle linken Parteien (Rotgründunkelrot) sind nicht nur Anleiter und Aufhetzer des importierten Abschaums sondern auch Verbündete! Andernfalls hätten die Invasoren keine Chance sich in der Weise auszuleben wie sie das allerorts zu Lasten der Einheimischen tun können. Das Altparteienestablishment schwächt zu Gunsten von importierten kriminellen Abschaum die Ordnungsinstitutionen des Landes. Es gibt keine andere Möglichkeit als solche Parteien in die Wüste zu schicken. Sie müssen an ihrem eigenen Unrat ersticken!

    1. Da wir seit über 12 Jahren eine CDU/CSU geführte Bundesregierung haben, die ja in erster Linie für die Exekutierung der Migrateninvasion verantwortlich ist, sollten Sie diese auch beim Namen nennen. Die CDU/CSU ist icht weniger zersetzend wie die anderen "Parteien".

      Die Union wird ebenfalls wie die SPD in geraumer Zeit auf 20 % abfallen. Bei Forführung dieser Politik, dürfte die AfD in 3 bis 4 Jahren stärkste Partei werden. Wenn die Lage nicht so dramatisch wäre, bräuchte man die Altparteien nur machen lassen, aber bis dahin könnte unser Land schon vollständig ruiniert sein.

      1. Ganz genau, das ist auch mein größtes Problem bei der ganzen Misere. Die gegen uns Verschworenen wissen das auch, und so werden sie mächtig Gas geben, um den Natonalen bis kurz vor knapp alle Instrumente zu entziehen, die nach Rückkehr riechen könnten.

        PS: Wolle, es tut mir leid, ich hatte mir den Eggert 1-6 fest vorgenommen, bin aber noch nicht dazu gekommen – hole das aber in Teilchenarbeit nach !

      2. Ja, völlig richtig, die Merkel/Union hat die Umsetzung der von den linken Parteien immerschon betriebenen Politik zu verantworten. Sie ist daher die Erstverantwortliche. Die Rotgründunkelroten hätten wahrscheinlich nie eine Chance vorgefunden gegen den Widerstand konservativer Parteien ihre ideologisch motivierte Zerstörerpolitik umzusetzen!

        1. … wenn Madame die Konserven nicht auf links gedreht hätte und alles was sich nicht fügen wollte absägte.

          Wenn einer im Bundestag rot ist, dann ist es Merkel ! – wobei sie aber nur das Blutrote erlaubt. Alles Rote, was dem Volk dienlich sein könnte, wird boykottiert.

          Die spielt ein Meisterhaft virtuoses Stück auf der jüd.-komm. Quetschkomode. Man wird in ihrer ganzen Amtszeit keine einzige Note finden, die in ihrer Vollendung dem deutschen Ohr geschmeichelt hätte.

           

      3. @ Wolle

        Gut formuliert und auf den Punkt gebracht. 

        Wir sollten aber immer wieder und wieder betonen, dass Merkel & Konsorten nur die Marionetten der sog. 'Hintergrund-Mächte' sind. An allererster Stelle ist hierbei der Rothschild Agent und Satanist, George Soros mit seiner 'Open Society' zu nennen.

        Georgie wiederum ist der Frontmann der Links-Marxistischen Mischpoke, (Internationale), die Völker und Kulturen zerstören und zu einem undifinierbaren Einheitsbrei 'sozialisieren' wollen.  

        Wobei die weißen Nationen auf deren teuflischer Agenda ganz oben stehen. 

        Es ist wenig zielführend nur auf Murksel und Konsorten herum zuhacken.

        Murksel ist nur die Strohpuppe, genau so wie Macron, der Kurze oder Sarkozy.

        Diese Figuren sind jederzeit austauschbar!

  5. gehirnamputierte linksgrüne versiffte politiker können nur auf diese idee kommen, eingeschlossen merkel, die sagt da aber nichts dazu. wenn das grosse reinemachen beginnt möchte ich nicht in deren haut stecken. 

  6. Diese Mischpoke hat einfach vergessen wer ihre Dienstherren sind: nämlich das Deutsche Volk. Bleibt nur zu hoffen, dass sich diese  Patreien, die des Deutschen Heimat unbedingt zerstören wollen bald auflösen. Wer da nicht hinterblickt, der hat sie einfach nicht mehr Alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.