Lieferwagen der Dortmunder Tafel. Bild: Wikimedia / joehawkins CC BY-SA 4.0

Die Altersarmut in Deutschland nimmt zu. Dies macht sich auch beim starken Andrang der Rentner bei den Tafeln bemerkbar. Das ist eine Schande für die regierende Politik.

Von Marco Maier

Innerhalb der letzten zehn Jahre hat sich die Anzahl der bedürftigen Rentner in Deutschland verdoppelt, so der Bundesverband der Tafeln in Deutschland. "Fast jeder vierte Tafelkunde ist mittlerweile Rentner. Das sind in etwa 350.000 Menschen", sagte der Verbandsvorsitzende Jochen Brühl der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Im Jahr 2007 habe der Anteil der bedürftigen Senioren noch bei rund zwölf Prozent gelegen.

Nimmt man die bisherige Entwicklung her und berücksichtigt man die zu erwartenden Entwicklungen infolge der Sparmaßnahmen bei den Renten, dürfte die Anzahl der auf Hilfe angewiesenen Senioren in den kommenden Jahren noch dramatisch ausweiten. In wenigen Jahren könnten es bereits mehr als eine halbe Million Menschen sein, die auf zusätzliche kostenlose Nahrungsmittel angewiesen sind.

Ulrike Mascher, Präsidentin des Sozialverbandes VdK Deutschland, sagte der Zeitung, dass es die Tafel überhaupt geben müsse, sei ein Armutszeugnis für Deutschland. "Wenn 350.000 Senioren regelmäßig darauf angewiesen sind, bei den Tafeln für kostenlose Lebensmittel anzustehen, dann ist das ein deutlich sichtbares Signal dafür, dass die Altersarmut auf dem Vormarsch ist." Insbesondere Erwerbsminderungsrentner leben nach den Worten von Mascher wegen der hohen Abschläge, die sie auf ihre Renten hinnehmen müssen, oft an der Armutsgrenze.

Dies zeigt sich auch an der steigenden Zahl an Rentner, die Leistungen der Grundsicherung im Alter beziehen müssen, um überhaupt noch über die Runden zu kommen. Laut dem Sozialverband waren dies zu Jahresende 2016 insgesamt 522.492 Personen. Ende 2006 waren es noch in etwa 371.000 Senioren. Rechnet man auch noch diejenigen hinzu, die als Erwerbsgeminderte auf Grundsicherung angewiesen sind, liegt die Zahl der betroffenen Volljährigen bei über einer Million.

43 KOMMENTARE

  1. Das deutsche Rentensystem ist seit 70 Jahren auf Arbeitseinkommen festgelegt und wer trotz 45 Jahren zuwenig verdient hat und entsprechend geringe Rentenpunkte erzielt hat kann im Alter tatsächlich in Schwierigkeiten kommen insbesondere dann, wenn in der Familie nur ein Arbeitseinkommen vorlag. Das gleiche gilt für Alleinerziehende, Frauen ohne Erwerbseinkommen usw. Die Rentner, welche zu wenig haben, können über Anträge Aufstockung und Hilfszahlungen rechnen, das hilft zumindest etwas weiter, aber solange das gesamte Rentenwesen nicht grundsätzlich reformiert wird, wird dieser bedauerliche Zustand bleiben und da wären schon lange die jüngeren Politiker gefragt um hier mit neuen Denkmodellen für die Zukunft andere Voraussetzungen zu schaffen, sodaß alle damit leben können. Auch wieder so ein Versagen der Politik und dann lassen sie sich feiern, hauptsache die Kasse stimmt bei ihnen.

  2. Wie wäre es damit; die Rentner bekommen  täglich  Essen geliefert, in den Unterkünften für Migranten ist es so und dort wird es häufig weggeworfen! Den Herrschaften ist es nämlich nicht gut genug.

  3. Es kann nur eine Lösung geben,um die Altersarmut zu vermeiden.

    Alle zahlen in die Rentenkasse ein und die Rentenkasse wird nicht mehr für anderweitige Dinge geplündert.Wenn ich Alle schreibe,dann meine ich auch Alle.

    Da sollten auch die Politiker,Selbstständige  usw.einzahlen und es sollte in Deutschland eine ständige Erhöhung der Diäten verboten werden.

    • Bürgerversicherung, meinen Sie.

      Aber dann wäre es vorbei mit der großzügigen Beihilfe für Beamte a.D., Herr Doktor. Oder plädieren Sie etwa (natürlich uneigennützig) für Bestandsschutz?

      • @GEZwungener

        wer lesen kann,der ist im Vorteil.

        Wenn ich schreibe für —- Alle —- dann meine ich auch für —- Alle —-

        und da nehme ich weder mich als Ruheständler aus ,noch meine Söhne,welche Beamte sind.Man kann nur essen,trinken und einige Annehmlichkeiten haben,welche das Leben lebenswert machen,aber man sollte auch an seine Mitmenschen denken,welche eben nicht auf der sogen.Sonnenseite des Lebens stehen.

        .Es ist doch in so einem reichen Land nicht mehr lebenswert,wenn die Armut der Rentner immer mehr zunimmt und Andere leben in Saus und Braus.Ich lebe zwar nicht in Saus und Braus,aber ich beklage mich auch nicht über mein Ruhedasein,dafür habe ich aber auch gearbeitet und war grösstenteils von meiner Familie getrennt.Meine Devise lautete schon immer,

        spare im Überfluss,dann hast du in der Not —-

        Es gibt aber auch Menschen,welche nicht sparen konnten,weil gewisse Faktoren dies nicht ermöglichte und an diese Leute sollten wir auch denken.Ich habe schon eine soziale Ader,aber in erster Linie denke ich an eigene Landsleute und da befinde ich mich in einer Situation ,welche mir auch nicht gefällt,da es überall in der Welt Armut gibt,aber ich bin da wohl eher kein Internationalist,dies überlasse ich den Linken in Deutschland.Wir haben genug obdachlose Frauen und Männer und auch arme Rentner,welche eben nicht durch eigenes Verschulden arm sind.

        Sie können sich Ihre Ironie mir gegenüber wohl an Ihre Sohlen heften,denn auf Ihre Frostelei lasse ich mich nicht herab,weil es mir zu primitiv ist.Ich nehme nicht nur die Annehmlichkeiten mit vollen Händen für die ich auch gearbeitet habe,ich gebe auch etwas an die Allgemeinheit ab.

        Ob die Sozen das Bürgerversicherung nennen oder ein Eimer Wasser fällt in München am Stachus um,dies ist für mich so was von Suppe.

        • Das war keine Ironie von mir! Ironie ist, wenn die LINKE Kipping über die Vorteile der Bürgerversicherung faselt und im selben Atemzug eine Liste Ausnahmen runter betet, welche großzügige (für Jahrzehnte) Übergangsfristen fordert, damit Berufspolitiker und Staatsdiener keine Privilegien einbüßen müssen.

          …und an die massenhaften Insolvenzen der PKV's gar nicht zu denken… …die verarmenden Aktionäre… …die unzähligen (dann arbeitslosen) Versicherungsangestellten… welch ein Schrecken!  <- Das war jetzt etwas ironisch. 

          • GEZwungener,

            was habe ich mit der Linken am Hut,dass Sie die hier erwähnen.Warum gehen Sie nicht auf meinen Kommentar ein?Sie dachten,dass Sie mich hier vorführen können,was aber nie gelingen wird.Wenn ich zu etwas stehe,dann dazu,dass ich auch an andere Menschen denke,welchen es schlecht geht.

            Auch meinen Söhnen geht es gut,aber auch die kümmern sich privat um ärmere Menschen.

            Sie sollten Ihr Mütchen schon an der Kipping auslassen,denn diese Frau interessiert mich = O,OO

          • Ups! Schon wieder auf Krawall gebürstet? Ich dachte, wir hätten das Kriegsbeil begraben.

            Nicht den geringsten Zweifel habe ich daran geäußert, dass Sie im Geiste auch bischen Mutter Theresa sind. Von daher gar keine Aufregung wert.

            Übrigens: Kipping stand nur beispielhaft für das ganze Nebelkerzenwerfende Sozi-Pack. Der Spriti Schulz hat ein sehr ähnliches Verständnis zur Bürgerversicherung, wie die Rothaarige. Außen hiu, innen pfui. Hauptsache der Klingelbeutel trifft immer nur die anderen.

        • @ Petermann

          Machen ihre tollen Söhne eh alles was Muddi will???

          Sind sie eh brave Systembeamte….???

          Mit den Beamten fängt ja die Misere schon an……………

          • Ja SO SANS DIE BEAMTEN!! Immer fleissig und immer gerecht, die prgamatisierte Mafia!!

            Deutschland

            Justiz-Panne in Berlin: Haftbefehl gegen Islamisten wegen zu langer U-Haft aufgehoben!!

            Der Haftbefehl gegen islamistische Gefährder wurde trotz Gefahrenpotenzials aufgehoben. Die Entscheidung des Berliner Kammergerichts fiel aufgrund der ungewöhnlich langen Untersuchungshaft. Das Landeskriminalamt verdächtigt sie, dem IS anzugehören. In Deutschland leben circa 720 Gefährder.

            Quelle RT!

            Gute Beamte……………BRAVO!

          • Sie sind einfach ein Löffelschnitzer für mich.

            Was meine Söhne anbelangt,so machen die bestimmt nicht alles mit was " Muddi " sagt,denn Muddi hat nicht überall was zu sagen.Ein Beamter dient dem Staat und " Muddi" ist nicht der Staat,dies sollten auch Sie als Löffelschnitzer wissen.

            Kümmern Sie sich um Ihr Land und da haben Sie genug zu kümmern und fangen Sie hier nicht an über uns Deutsche zu labern,denn Österreich wird eines Tages auch von den Kulturbereicherern geschluckt werden,wie Deutschland selber.

            Übrigens bin ich stolz auf meine Söhne,da sie sich ihren eigenen Verstand noch bewahrt haben,was man bei manchen Schreiberlingen als Luftnummer werten kann.

    • …welche regelmäßig Dienstags unentschuldigt in Massen ihren Integrationskurs schwänzen, um die "frische Lieferung" an der Tafel abzugreifen.

      Zitat eines Neubürgers: Geld, was ich mir durch die Tafel spare, kann ich nach Hause senden.

      Die Tafel subventioniert (ungewollt) die Western-Union-Transfers in alle Welt - zu Lasten derer, die es wirklich nötig hätten und dieses Land mit ihrem Buckel aufgebaut haben.

      EINE HUMANITÄRE SCHANDE !!!

      • Das ist es allerdings. Der Oberhammer ist aber, dass einige Tafeln das ausgegebene Futter an Invasoren, später draußen im Mülleimer finden.

        Das heißt, die lassen sich alles einpacken und sortieren draußen aus und schmeißen weg. Eine Vollpfostenmentalität … kostet nichts, kann ich wegschmeißen.

        Wohnungen kosten nichts, kann ich demolieren und versiffen. Frauen kosten nix, kann ich benutzen wie ich lustig bin. Strassenreinigung kostet nix, kann ich einfach fallen lassen. Kriminelles handeln kostet nix, kann ich rauben und morden, wie ich Bock hab. ….. open end.

        Ich meine, es sind Primaten, was will man da erwarten ?

        …. ach, da fällt mir ja die Story ein, die uns neulich ein Bekannter erzählte der im Süden Italiens war. Vier Syrer vergriffen sich mitten in einem Mafiakontrollierten Bezirk im Einbruchsobjekt. Am nächsten Morgen baumelten vier Syrer ordentlich nebeneinander dekoriert am Baum !

        Da wussten alle andern Ratten gleich Bescheid.

        So geht das auf italienisch !

         

          • Was für eine Beleidigung gegenüber Primaten! Affen sind Tiere mit Sozialverhalten und nachhaltiger Lebensführung.

            Sie schei$en nicht dorthin, wo sie schlafen. Sie pi$$en nicht ins Wasser, welches sie trinken. Machen die Staude nicht kaputt, an der ihre Bananen wachsen.

            …um mal paar wesentliche Unterschiede zum durchschnittlichen Raketenforscher afrikanischer Herkunft genannt zu haben.

            PS: Die Mafiosis wissen, wie man Ordnung macht. Ob die bald Futterpellets aus Italien an norwegische Lachsfarmen exportieren.  🙂

  4.  

    Die Mißstände in der Altersvorsorge berühren ein Grundübel des Staates

     

    Da man die hiesige Altersvorsorge an die Arbeitskraft des Volkes gebunden hat, so muß sich dessen Dahinschwinden notwendig bei dieser niederschlagen; daher muß man hier einmal mehr mit Rousseau den Stab über dem liberalen Parteienübel brechen: „Was ist denn der Zweck der politischen Vereinigung? Doch nichts anderes als die Erhaltung und Wohlfahrt ihrer Glieder. (…) Bei Gleichheit aller übrigen Verhältnisse ist unstreitig die Regierung die beste, unter der sich ohne fremdartige Mittel, ohne Naturalisation, ohne Kolonien die Zahl der Bürger fort und fort vermehrt. Die Regierung dagegen, unter der ein Volk abnimmt und dahinschwindet, ist die schlechteste.“ Schließlich soll eine Regierung sich zu ihrem Staat verhalten wie der Verstand zum Körper und daher ist es unverzeihlich, daß die Parteiengecken seit mindestens 40 Jahren von den sinkenden Geburtenzahlen wissen, aber nichts dagegen unternommen haben und nun mit der Einwanderung diesem Übel durch ein schlimmeres Übel abhelfen wollen.

     

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

     

    • Die jetzige Massenmigration ist weder geeignet noch dafür geplant, dem Geburtenrückgang abzuhelfen. Sie ist dazu gedacht, die ethnisch Deutschen in ihrem eigenen Land durch ständiges Ausdünnen ihres Bevölkerungsanteils auszulöschen.

  5. Es sind nicht nur die Rentner auch sehr oft Familien mit zwei drei Kindern. Als Rentner kann man da vielleicht durchkommen aber der Schaden der an unseren deutschen Kindern angerichtet wird ist ungeheuerlich, das ist ein Verbrechen an unseren eigenen Volk.

  6. Nehmen wir also an, die Zahl der Armutsrentner liegt bei 1 Mio.

    Angenommen, man würde deren Einkommen pro Monat um 300 € auf die von den Linken geforderte Mindestrente von 1050 € anheben, dann würde das im Jahr gerade mal lausige 3,6 Miliarden € kosten.

    Zum Vergleich:

    - Merkels Nafris kosten uns pro Jahr mehr als 30 Mrd.€, die Merkel-Lego noch nicht mitgerechnet

    - Deutschland zahlt pro Jahr über 23 Mrd. € Entwicklungshilfe an andere Länder

    - Der ESM kostet Deutschland bereits 190 Mrd. €

    - Der Deutsche EU-Beitrag kostet 17 Mrd. €.

     

    Fazit: Das Problem ist nicht das Geld, denn das ist im Überfluß da - das Problem ist eine hochverräterische Regierung!

    • Nee, das Fazit lautet, daß man bei diesen "externen" Kosten nicht auch noch das abgenutzte und nur noch parasitäre Humankapital mit 3,6 Mrd. Euro subventionieren kann.

      Hinzu kommt der ordnungspolitische Aspekt. Wo kämen wir denn hin, wenn niemand mehr Angst vor Altersarmut haben muß?

  7. Solange Politik und Kapital derartig unter einer Decken stecken..wird der Sozialstaat weiter demontiert bis zur Unkenntlichkeit.

    Die hergeschleusten Migranten sind keine Salbe für die Gier..sondern sie werden den Untergang beschleunigen.

    Ein Staat mit derartig abgehobenen und unfähigen Politikern und solch sozialem Gefälle ist auf die Dauer nicht überlebensfähig.

    Der Putz bröckelt bereits von den Wänden und die Abrißbirne geht in Stellung.

  8. Da es die Armutsrentner im Normalfall ablehnen, sich bei der nächsten anstehenden Wahl für ihren beklagenswerten Zustand zu bedanken, wäre hier ein Ansatzpunkt für die AfD oder patriotische Kräfte gegeben, ein wenig nachzuhelfen. Dies ließe sich durch die Gründung eines  Sozialwerkes erzielen, das speziell notleidende Landsleute unterstützt, sowohl Ruheständler, als auch Familien. Spenden begüteter Bürger ließen sich dafür gewiss auftreiben.

    • In der Tat - da ist eine programmatische Lücke bei den anderen Parteien, in welche die AfD stoßen könnte.

      Sie müßte der Bevölkerung schlicht kommunizieren, dass sie das Geld, was sie bei Nafris durch Abschiebung einspart in der Größenordnung von sagen wir 5 Mrd.€ den Rentnern zugute kommen lassen will.

      Schätze, dann rennen die Rentner der AfD die Bude ein.

      Das Problem dabei sind noch die Neoliberalen in der AfD wie von Storch und Weidel. Höche und Reil hingegen sind wahrscheinlich dafür zu haben.

      • "…dann rennen die Rentner der AfD die Bude ein."

        Das glaube ich nicht, denn gerade die Rentner befleißigen sich als Totengräber dier Nation, indem sie den angepassten Fäkalmedien und dem Untergangsparteienkartell treu bis in den Tod ergeben bleiben! Sie informieren sich nicht über die tatsächlichen Gegebenheiten im Land und nutzen schon gar nicht das Internet!

  9. Armutszeugnis ? 

    Das ist eine Schande, ein Skandal !

    Uns wird doch gerne immer, und immer wieder erzählt wie gut es Deutschland doch geht ( wobei die tatsächliche Staatsverschuldung vertuscht wird)  und wir eines der reichsten Länder der Welt sind  - nur komisch das schon seit Jahren das normale Volk nichts mehr davon merkt !!!!

     

  10. Möchte nicht wissen, wie viele Menschen ( Arme,Obdachlose, Armutsrentner) sich nicht auf Weihnachten freuen können, so wie z.B. Merkel die bestimmt schon wieder ihren Ski-Winterurlaub geplant hat und den sie sich nie nehmen läßt- egal was auch gerade passiert ……( siehe 2015-2016) sie geht Seilbahn fahren.

     

  11. Es ist aber auch so das das Zeug was von den Tafeln verteilt wird minderwertiger Müll ist und am Ablaufdatum ist. Ich habe das selbst gesehen von einen bedürftigen Nachbaren und bevor ich so einen Dreck esse hungere ich lieber.

    • "nahe am Ablaufdatum" - brauchste keine Bange haben, das Ablaufdatum ist in 80% aller Fälle ein von der Industrie vorgezogenes. Der ängstliche Verbraucher soll wegschmeißen und neu kaufen. Wir essen oft sogar Biojoghurt, Sahne und dergleichen, was ja um einiges empfindlicher sein dürfte als das Zeug aus dem Supermarkt, noch Wochen nach seinem angbl. Verfall - schmeckt und bekommt tadellos !

      Obst ist auch kein Problem wegen seiner natürlichen Verpackung, der Schale. Nur Gemüse, das sollte nicht fahl, gelb und kraftlos erscheinen. Ja klar, auch Brot, Eier, Wurst und Fisch sind bedenklich, aber sonst seh ich da keine Probleme.

      • unfasslich, DER Text wird moderiert !

        moderiert man hier eigentlich aufgrund von pösen Wörtern oder doch eher wegen vermeintlich bedenklicher Silben ?

  12. Und dieses dämliche Rentnerpack frisst bei der Tafel damit man dann wohl gestärkt sein Kreuzchen bei den christ"sozialen" Idioten machen kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here