Der Polizei gelingt es kaum, die zur Abschiebung vorgesehenen Afghanen aufzugreifen. Die Mehrzahl taucht bereits Tage zuvor unter.

Von Michael Steiner

Wenn Afghanen in ihre Heimat abgeschoben werden sollen, entziehen sich diese oftmals dem Aufgriff. Wie das bayerische Innenministerium der "Welt" mitteilte, sieht alleine dieses Bundesland für Sammelabschiebungen "jeweils etwa 50 Ausreisepflichtige vor". Doch: "Nicht erst am Tag der Abschiebung, sondern vielfach schon Tage zuvor, wenn wir versuchen, die für die Abschiebung vorgesehenen Afghanen in Ausreisegewahrsam zu nehmen, können die meisten nicht aufgegriffen werden, weil sie untergetaucht sind."

Anstatt der 50 Afghanen sind es dann nur noch rund fünf, die überhaupt in Gewahrsam genommen werden können. Beim Rest ist der Aufenthaltsort unklar. Und bei jenen die doch aufgegriffen werden, kommt es immer wieder zu Widerstandshandlungen. Doch dies alles führt dazu, dass bei den Sammelabschiebungen nie die vorgesehenen 50 Personen im Flieger sitzen. Bei den letzten beiden Abschiebeflügen seien es sogar nur noch 8 bzw. 14 Ausreisepflichtige gewesen, die zurückgeschickt werden konnten.

Um noch mehr abgelehnte Asylbewerber doch dazu zu bringen, sich freiwillig auf den Rückweg nach Hause zu machen, will jedoch der geschäftsführende Bundesinnenminister, Thomas de Maizière, mit zusätzlichen finanziellen Anreizen dafür sorgen. Demnach soll es bis zu 3.000 Euro für Familien geben, bis zu 1.000 Euro Einzelpersonen, um damit Unterstützung für Miete, Bau- und Renovierungsarbeiten oder die Basisausstattung für Küche und Bad bezahlt zu kommen.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

21 thoughts on “Abschiebung unmöglich: Afghanen tauchen unter”

  1. Die Logik der Regierung wird immer kurioser. Da kann man polemisch betrachtet genauso gut nach Schlesien reisen und  der polnischen Regierung gegenüber Wiedergutmachung für das verlorene Häuschen fordern und erst wenn diese erfüllt wird, tritt man die Heimreise an, Was haben wir nur für Politiker? Zuerst lassen sie alle ungeprüft in`s Land und dann versüßen sie noch deren Heimreise. Bekloppter geht es wirklich nicht mehr, ganz von dem wichtigsten Punkt abgesehen, daß dabei permanent gegen geltendes Recht verstoßen wird.

  2. Viele von uns kennen sicherlich den Spruch, „Was können wir schon ändern, denn die da oben machen doch sowieso, was sie wollen.“ Dahinter steckt der weit verbreitete Glaubenssatz, dass ein Einzelner sowieso nichts am Zustand der Gesellschaft verändern kann und das soll aus Sicht der Eliten auch zukünftig so bleiben.
    Jedoch ist mittlerweile bekannt, dass eine verhältnismäßig geringe Anzahl von nur 10-20 Prozent der Bevölkerung sogar in der Lage sein können, eine Verhaltensänderung aller anderen bewirken zu können.
    "„Sobald sich der Geist eines Menschen einen neuen Horizont erschlossen hat, kehrt er nie mehr in seinen vorherigen Zustand zurück.“  Oliver Wendell Holmes Sr. (amerikanischer Arzt und Schriftsteller) (1809-1894)"
    Und der gute Mann hat Recht.
    Dieser geringe Prozentsatz reicht aus, um das ganze System zum Kippen zu bringen. Bezogen auf uns Menschen bedeutet dies, dass manchmal nur eine Stimme mehr genügt, um den Kipppunkt zu erreichen und einen gesellschaftlichen Umschwung einzuleiten.
    Genau aus diesem Grund wird bewusst darauf geachtet, dass jene, die die Meinungen, die für das etablierte System gefährlich werden könnten (z. B. gegen EU, Euro, GEZ, Flüchtlingspolitik usw.) bekämpft und verteufelt werden. Diejenigen, die eine andere Meinung vertreten, und die wahren Hintergründe erkennen und erfragen , gelten als verrückte Randgruppen und werden als Verschwörungstheoretiker, Rechtspopulisten oder Reichsbürger oder Nazis„etikettiert“. 
    In den letzten Jahren ist zu beobachten, dass immer mehr Menschen nicht mehr die vorgefertigte Mainstream-Meinung übernehmen der Lügenpresse den Rücken kehren und das System als Ganzes in Frage stellen.
    Demzufolge ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die 10 Prozent Barriere durchbrochen wird, und davor zittern die daoben.
    Aber der Tag wird kommen, Gerechtigkeit und Freiheitswillen ist wie Wasser, Es bahnt sich seinen Weg, mögen die Kriminellen dieser Erde noch soviel Dämme bauen, irgendwann bricht Es durch, und sei es durch die kleinste Ritze, aus einem Rinnsal wird ein Bach, dann ein Fluss und dann das Meer.

     

    1. So war es ja auch in der DDR. Keiner hatte geglaubt, dass das System zusammenbricht. Und nach und nach wurden die Menschen munter und glaubten, dass sich doch etwas ändern kann, wenn die Mehrheit es will. Und auch heute sind es wieder die im Osten, die mit geballter Kraft gegen die Zustände in unserem Land angehen. Und es wird wieder etwas Zeit brauchen, bis der Rest munter wird. Hier ist zur Zeit allerdings keine Mangelwirtschaft, wie damals in der DDR.

    1. Genau. 80 % von denen sind Schläfer, die auf einen Signal warten. Wir werden unser Blauerwunder erleben. Weder die polizei, noch Militär wären in der Lage das Geschehen zu becherschen. Die Niederlage der Biodeutschen ist vorprogrammiert.

  3. Es geht jeden Tag bekloppter!,jetzt sollen illegale mit Geld gelockt werden das Land zu verlassen!!  Die Politiker sind doch nicht mehr normal…….

    Eine Hartz4 Familie bekommt hier nicht mal eine neue Waschmaschine,aber Ausreisepflichtige schmeisst man das Geld hinterher!

  4. Alles was von der Politik in dem Zusammenhang inszeniert wird ist eine verlogene Farce, in Wahrheit handelt es sich grundsätzlich um eine von der gewählten Regierung und den Bundestagsparteien (ausser der AfD) gesteuerten vorwiegend feindlichen  F r e m d b e s e t z u n g Deutschlands. In der österreichischen Tageszeitung "Kurier" hat ein Türke einen Hasskommentar gegen Österreich und sein Volk veröffentlicht in dem er unter anderem äussert "wir haben euer Land bereits besetzt"! Richtig, es handelt sich um eine Besetzung die die Türken niemals aus eigener Kraft geschafft hätten, sie wurden von der etablierten Politik an der Hand ins Land geschleust! Unsere Regierungen sind die 5.Kolonne der feindlichen  F r e m d -b e s e t z e r !

  5. Naja, wenn die Merkelregierung abschieben wollte hätte sie diese Schmarotzer ja nicht mit viel Geld einfliegen lassen.

    Merkel ließ rund 50.000 Schmarotzer mit Chartermaschinen einfliegen – auf Kosten des Deutschen Steuerzahlers.

    Da wird der Begriff "Abschiebung" zur Comedy-Einlage.

    1. Nein, Feigheit vor dem Feind sollte für uns keine Option sein.

      Das Deutsche Volk sollte sich für seinen Selbstschutz bewaffnen.

      Keinen Zentimeter für Asi-Islamisten!

  6. Wie der beliebte Grünen-Politiker TrittIhn schon gesagt hat : "Es muss so viel Geld wie möglich ausgegeben werden , Hauptsache es kommt nicht dem Deutschen zu Gute."

    Auch daran kann man sehen , dass diese ReGIERung grüne Politik macht.

  7. Man weiss, wer einmal hier ist, ist immer hier – deshalb bleiben auch unsere Grenzen offen und deshalb ist Deutschland auch das Schlaraffenland für die ganze Welt ! Jeder der kommt, bekommt das viele Programm, nur diejenigen sie es zahlen bekommen nur das Nötigste ! 

  8. Warum Ihr Leute vom Contra-Team, lass ihr diesen durchgeknallten Psychopaten, seinen geistigen Auswurf propogandieren,

    Der soll sich mit seinesgleichen ausstauschen, die ebenfalls einen Gehirnquozienten einer Amöbe besitzen.In Kahanes Schnüffelbrigade findet er bestimmt welche in seiner Intiligenzstufe.

  9. Das Zufluchtsrecht kann im deutschen Rumpfstaat bedenkenlos abgeschafft werden

     

    Da der deutsche Rumpfstaat ohnehin zu schwach ist Menschen, die wirklich politisch verfolgt werden zu beschützen – man denke hier an den Fall des jungen Helden Eduard Schneedingsda, der gerade von der VS-amerikanischen Regierung um den ganzen Erdball gejagt wird – und das Zufluchtsrecht ohnehin nur zur Erschleichung der illegalen Einwanderung mißbraucht wird, kann das Zufluchtsrecht bedenkenlos abgeschafft werden. Dies hat den Vorteil, daß man die ausländischen Delinquenten allesamt wieder nach Hause schicken kann, wodurch große Kosten eingespart werden können und die Kriminalität spürbar gesenkt werden dürfte. Die Beamten, die sich bisher mit den Delinquenten herumärgern müssen können sicher eine andere Verwendung finden, während die Antifanten und Linkischen sich entweder eine neue Lebensaufgabe suchen müssen oder aber auswandern können. Schließlich kann man ja auch in Ländern wie England für die Aufnahme der Scheinflüchtlinge lärmen und toben und die Polizei mit Steinen bewerfen.

     

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  10. Wir sollten uns fragen, WARUM unsere ReGIERungen überhaupt so viele Goldstücke ins Land geholt haben. En gros, oder pauschal. Ohne Ausweise und Vergangenheit. Und zwar NUR in die Länder, die den EURO als Alleinwährung haben.

    Weil das Luftgeld Euro sonst kollabiert wäre. Die Akzeptanz und „Stärke“ wird nach Umsatz und Wachstum bewertet. Fehlt was, muss man nachhelfen. Mit vielen Konsumenten, die wir nicht als Kinder in die Welt setzen. Also werden sie importiert.

    Da der Euro gewiss wieder schwächeln wird, basteln sie schon an der nächsten Welle der Konsumretter. Familiennachzug ist gefragt. Menschen zurück zu schicken, die schon erfolgreich importiert wurden, ist demnach kontraproduktiv. Wurden diese straffällig, haben sie ja planmäßig für den Ausbau der Überwachung und des Vollzuges „gearbeitet“. Und das Volk fordert dann sogar selbst danach, besser überwacht zu werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.