Bootsmigranten im Mittelmeer. Bild: Freedom House / public domain

Immer wieder kommt die Frage auf, wie viel Geld denn die Migrationskrise kosten wird. Immerhin werden die Asylbewerber und illegalen Migranten Zeit ihres Lebens die Kosten die sie verursachen nicht abdecken.

Von Michael Steiner

In den letzten Jahren kamen Millionen Menschen nach Deutschland, um dort um Asyl anzusuchen. Auch viele davon eigentlich nicht asylberechtigt sind und wieder zurück in die Heimat müssten, so erhielten diese doch einen Status als "geduldet". Doch hierbei handelt es sich um Menschen, die größtenteils gar nicht (wirklich) in das Wirtschaftsleben integriert werden können – und wenn, dann oftmals nur zum Mindestlohn.

Insgesamt also kosten diese Menschen dem deutschen Staat (und somit den Steuerzahlern und den Sozialkassen) über kurz oder lang viel Geld, welches jedoch bei der bereits ansäßigen Bevölkerung fehlen wird, weil schon jetzt ein Großteil davon Nettoempfänger sind, zumal nur ein kleiner Teil der Bevölkerung tatsächlich als Nettozahler gelten kann. Wie soll es bei diesen Menschen, die ohne Sprachkenntnisse und oftmals ohne adäquate Ausbildung nach Deutschland kommen dann anders sein?

Nimmt man die Zahlen von Bernd Raffelhüschen her, kann man über den Daumen gepeilt sagen: Eine Million Asylbewerber kosten den deutschen Staat langfristig bis zu ihrem Lebensende 450 Milliarden Euro. Das sind 450.000 Euro pro Nase, die netto im Schnitt mehr aus den Staatskassen an diese Menschen fließen als sie Geld einbringen. Geht man nun (aufgrund des relativ niedrigen Durchschnittsalters) davon aus, dass sie im Schnitt etwa 45 Jahre in Deutschland bleiben, wären dies in etwa 10.000 Euro pro Jahr.

Das beinhaltet neben Geld- und Sachleistungen (bis hin später zur Rente und Grundsicherung im Alter) auch die medizinische Versorgung, (Aus-)Bildungsmaßnahmen und so weiter. Jene wenigen dieser Migranten (die nicht im Rahmen der EU-Freizügigkeit direkt in den deutschen Arbeitsmarkt einwandern), die es tatsächlich zu einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung schaffen, werden jedoch aufgrund der geringen Versicherungszeiten und den niedrigen Löhnen nämlich ebenfalls lebenslange Nettoempfänger sein.

Loading...

Vor allem jedoch sind das Wahrheiten, die man den Menschen in Deutschland mitteilen muss. Ihnen muss klar werden, dass eine Open-Borders-Politik, wie sie vor allem Grüne und Linke anstreben, völlig desaströs wäre. Aber auch die relativ liberale Migrationspolitik der anderen etablierten Parteien ändert hierbei mittel- bis längerfristig nichts an der Kostenexplosion, die auf die Deutschen zukommt.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

65 KOMMENTARE

  1. Ganz einfach, den das wird ja gehütet wie der Schatz von Fort Knox.

    Eine brit. Studie (in Auftrag gegeben von der Regierung Cameron) ist zu dem Ergebnis gekommmen, dass jeder Illegaler (Migrant) den brit. Steuerzahler 1 Million Pfund kostet.

    Da Deutschland noch mehr Sozialkohle aubdrückt, kann man davon ausgehen, dass uns jedes dieser Goldstücke 1,2 Mio brit. Pfund kostet .

    Das sind ca. 1.351 Mio Euronen

    https://www.express.co.uk/news/uk/98847/Each-illegal-immigrant-to-cost-us-1million

     

    • Eine faktisch richtige Beantwortung der Frage gilt als politisch unkorrekt und ist populistisch.                                                             Otto Normalverbraucher wäre sprachlos, wenn er das ganze Ausmaß dessen, was für Migranten/Asylanten und sog. Flüchtlinge an Steuermitteln aufgebracht wurde und wird, erfahren würde.                    Er kann daraus nur folgern, dass es sich um Verschwörungstheorien handeln muss.

    • 2016 kostete nur die Versorgung(!) dieser Goldschätze runde 60 Mrd. Euro. Wenn 3,5 Millionen von denen da sind , kostet so ein krimineller Schmarotzer mindestens 17000,- Euro pro Jahr. Mich beschleicht aber so ein Gefühl , dass es viel mehr ist.

  2. GENAU SO IST ES. WIR HABEN SO VIELE ARME MENSCHEN, DENEN DAS GELD FÜR DIESES GESINDEL VERLOREN GEHT. HIER GEHÖRTE MAL EIN ORDENTLICHER SCHUSS VOR DEN BUG.

    Aber unsere "Oberen" vor allen Linken und Grünen juckt das nicht, solange sie ihre ordentlichen Diäten erhalten und sie und ihre Angehörigen beschützt werden.

  3. Rechnen wir 44 Millionen Afros/Muslims  X  mindestens 2000  EUR direkte Sozialeistungen und Kollateralschäden für Schulen, Kindergärten, Ärzten,Krankenhäuser Sozialwohnungen.monatlich. Deutschland säuft absolut l ab, hat nie die Bohne einer Chance!!!!! Deutschland steh auf!

    • Du schreibst es doch selbst Otto. Die Kohle wird einmal gedreht und landet vorerst bei Lehrern, Kindergärtnern, Ärzten, Pflegern, Maurern. 😎

      In der ersten Phase des Experiments gibt's "Wachstum" die zweite schaut leider nicht ganz so gut aus. Entscheidend aber wird die dritte Phase.

      • @ jhs

        Du scheinst bei Deinen Überlegungen vergessen zu haben, dass das Geld nicht auf den Bäumen wächst und dass der Steuermichel dafür gerade zu strhen hat.

        Das Merkel Regime hat alleinfür 2015/16 1,5 BILLIONEN SONDERSCHULEN FÜR UNSERE GOLDSTÜCKE ANGEHÄUFT.

        Das sind! 1.500 Mrd!

        Ohne die zweistelligen Steuermilliarden, die  noch verbraten wurden.

        Quelle: Sozialökonom Bernd Raffelshüschen in der WELT

      • Doch doch hab ich. Im übrigen leben wir im Fiat.-Money System und da wäschst das Geld eben doch auf Bäumen.😨

        Viel Schlimmer in dem Zusammenhang wär ein Goldstandart oder Vollgeldsystem. Das würd uns in dem Zusammenhang das Genick brechen.

        • Im übrigen leben wir im Fiat.-Money System und da wäschst das Geld eben doch auf Bäumen.

          Sollte man meinen, ist aber nicht so. 

          Ich bin immer erstaunt, dass selbst 'informierte' Kommentatoren keinerlei Ahnung haben, wie das System funktioniert.

          Geld ist Schuld und für jeden Euro, welche sich das Merkel Regime, bei den Hochfinanzbankstern (genannt 'die Märkte') leiht, haftet der deutsche Michel. 

          Und die wollen natürlich keine wertlosen, bunten Scheine zurück, sondern wertbeständige hard-ware (s. Griechenland).

          Der Schuldendienst – um auf das Geld zurückzukommen, was auf den Bäumen wächtst- ist mittlerweile der zweitgrößte Etatposten im Bundeshaushalt – nach Soziales.

          Jedes Jahr wandern ca. 40 Mrd. Euronen so in die Taschen der Zinswucherer und Hochfinanzbankster – für NICHTS!!

          Und irgendwann wird Kasse gemacht. Das nennt sich dann 'Privatisierung' d.h. das Tafelsilber und Tafelgold, für das unsere Eltern und Ahnen schwer geschuftet haben, geht für einen Appel und ein Ei über den Ladentisch.

          Und wenn's dann kein Tafelsilber oder -Gold mehr gibt, dann geht's an die Privatvermögen ran. Dann werden eben mal die 'KONTEN RASIERT' ODER ABER DER HÄUSLEBESITZER WACHT MORGENS AUF UND HAT EINE SICHERUNGSHYPOTHEK AUF SEINEM HAUS..

          Geht heute per Knopfdruck und hatten wir ja schon einmal.

          Was glaubst DU, warum seit 2011 der Enteignungsexperte mit dem schönen Name LEVIN HOLLE, als Abteilungsleiter,  im Bundesfinanzministerium sitzt, der vorher  Partner der Heuschrecken- und Abwrackfirma 'Boston Consulting' war, die Boston  kaputtsaniert hat.

          Mehr Infos hier:

          http://homment.com/BCG-Enteignung

           

           

          • Ja nur haben wir im Augenblick aber Null Zins mit Negativ Aufgeld.Macht mit 1,3% Inflation bei Verbrauchsgütern und 40% Inflation bei Vermögenswerten dann doch einiges wieder wett.😉

          • Und da ist noch etwas:

            Viel gravierender als der monetäre Schaden ist der  mit der Masseneinwanderung von Nicht-Weissen Flachhirnen einhergehende Verlust von Heimat, Identität und Kultur.

            Ethnisch intakte Nationen, wie Japan und Deutschland haben nach dem WK II bewiesen, dass man auch ein total zerstörtes Land wieder aufbauen kann ohne bleibenden Schaden zu nehmen (Wenn man mal von den Opfern und dem Verlust von Kulturdenkmälern absieht). 

            Eine ethnisch zerstörte Nation – und das ist das Ziel der satanisch-okkulten Drahtzieher hinter der perfiden Agenda- die total hybridisiert, d.h, rassisch und kulturell durchmischt ist, wird einen solchen Kraftakt nie schaffen weil jede Ethnie und Religion einzig und allein ihre Partikular Interessen vertriitt.

            Das Zusammengehörigkeitsgefühl geht automatisch verloren. 

            Das 'Nation-Building' (die Willensnation) ist das tötliche Gift, das uns die Mischpoke verabreichen will. 

            Nicht umsonst hat der volksverräterische Bundestag klammheimlich,  still und leise, das Geburtsrecht durch das sog. Niederlassungsrecht ersetzt.

            Das war der entscheidende Schritt zur Zerstörung des Deutschen Volkes und der Deutschen Nation. 

          • @ jhs

            Bullshit, trotz Niedrigzinsen bleibt der Schuldendienst der zweitgrößte Posten im Bundeshaushalt. Was glaubst Du, was erst los ist, wenns zum normalen Zinsneveau zurück geht?

            Und die Sonderschulden, die Frau Merkel in 2015/16 in Höhe von 1,5 BILLIONEN (1.500 Milliarden)  für unsere 'Goldstücke' angehäuft hat, lösen sich auch nicht in Luft auf, sondern die müssen zurückgezahlt (und verzinst) werden.

            Und mit den 1,5 Billionen ist es ja nicht getan, denn die Umvolkungsparty geht ja munter weiter und zwar zu Lasten künftiger Generationen. 

            Wer immer mir weismachen will, dass Millionen und Abermillionen von flachhirnigen, uns in der Mehrzahl auch noch feindlich gesinnten, Kuffmucken und Neger, die 'Wirtschaft beleben würden', der sollte schleunigst den nächsten Arzt seines Vertrauens aufsuchen. 

            Mit den Geldern, die diesen üblichen Sozial-Piraten und -Schmarotzer zufließen (womit ich die gierige und völkermordende Migrationsindustrie einschl. der gierigen Amtskirchen mit einschließe) verspielen wir Deutschland Zukunft und zwar für immer. 

            Ich sag Dir mal was 'nachhaltig' wäre:

            Sowenig Staat wie möglich und soviel Staat wie nötig (d.h. der Staat sollte sich auf seine Kernaufgaben beschränken), Runter mit den Steuern und zwar auf breiter Front, 'damit die Pferde endlich wieder saufen können'. Drastische Vereinfachung des Steuersystems – Keine Ausnahmeregelungen, Alle in die gesetzliche Renten- und Krankenversicherung (Beispiel Schweiz), Anhebung des Lohnniveaus und ordentliche Arbeitsverträge, Verbot von Zeitarbeitsverträgen (nur in Ausnahme und Härtefällen möglich), Deutliche, steuerliche Entlastung des Mittelsstandes, des Rückgrats jeder funktionierenden, freiheitlichen Gesellschaft u.s.w u.s.f. 

            Dazu bedarf es keiner flachhirnigen Kuffmucken und Neger!

             

    • @Otto

      Eine brit Studie hat ergeben, dass jedes dieser Goldstücke den brit. Steuerzahler 34.000 brit. Pfund im Jahr kostet.

      Rechne noch mal 20 Prozent drauf und Du hast in etwa die Zahl, wieviel ins ein Goldstück pro Jahr kostet.

  4. Wie asozial die Grünen und Linken und Flüchtlinge sind. Mit diesem Geld könnte man ja zehnmal sovielen Menschen in ihrer Heimat helfen. Aber es geht offensichtlich nicht um Hilfe sondern um Bereicherung und moralisches Bessermenschentum finanziert mit dem Geld der Deutschen Arbeiter und Bürger.

    • Nein, Dennis I.

      Der Entwicklungsminister Gerd Müller, CSU, hat man in einem unvorsichtigen Moment verraten, dass der Faktor 30-40  gilt. Will heißen, dass man 30 bis 40 mal soviel Menschen in der Region helfen kann, wie hierzulande. Oder aber, dass man die Mittel 'vor Ort' 30-40 mal mal effektiver einsetzen kann,. 

      Entwicklungsminister Gerd Müller fordert eine Bekämpfung der Fluchtursachen in den Herkunftsländern.

      "Jeder Euro, den wir vor Ort investieren, hat 30 bis 40 Mal so viel Wirkung wie bei uns“, so Müller.

      Bei der Finanzierung fordert er einen größeren Beitrag der Ölstaaten auf der arabischen Halbinsel.

      https://www.welt.de/politik/deutschland/article158263747/Dann-kommen-die-Probleme-nach-Deutschland.html

      Es gibt also durchaus auch noch Politiker mit Weitsicht, Augenmaß und Verantwortungsgefühl.

      • ""Jeder Euro, den wir vor Ort investieren, hat 30 bis 40 Mal so viel Wirkung wie bei uns“, so Müller.

        Genau, dass wäre die beste Abwehrstrategie gegen die Invasion und man würde gleichzeitig den Feinden Deutschlands die Migrationswaffe aus der Hand schlagen!

        • Tja Wolle, simpel aber von der Mischpoke und Amtskirchen und ihren willigen Helfern, den korrupten Politikern, nicht gewollt.

          • Die Kirche hat ja nur eine Existenzberechtigung, solange es Elend gibt, daher ist sie auch nicht wirklich am Abbau des Elends interessiert! Ich rede von der Amtskirche und meine nicht engagierte Christen.

            Das einfachste und naheliegendste wird unterlassen, Hilfe vor Ort, und das komplizierteste und teuerste wird realisiert! Der Wahnsinn hat Methode!

      • Das leider nur die Halbe Wahrheit bzw. die Hälfte des Weges. Um diese Quote zu gewährleisten braucht es in dem betreffenden Land/ Region stabile Verhältnisse. Womit wir beim Thema der Intervention sind. Nur Trottel schütten Wasser in ein Fass ohne zu wissen ob es überhaupt einen Boden hat.

        • Stabile Verhältnisse hatten wir in der neolithischen Revolution auch nicht! Der Staat ist aus der Gesellschaft erwachsen nicht umgekehrt. Wir haben außerdem eigentlich keine Wahl, dort zu investieren und etwas anzustoßen was einmal zu stabilen Verhältnissen führen kann. Machen wir nichts, kann die Migrationswaffe weiter gegen uns angewendet werden.

        • jhs@

          Das Fass Afrika hat KEINEN Boden! Entwicklugshilfe wird sofort in die die Taschen der Clanchefs gespült. Und was über ist wird in Kalaschnikows "Investiert". Vieleicht kann mal jemand in Erfahrung bringen wieviel Geld die DDR und die Bunte Rep. UdSSR, China u.u.u. schon in die Entwicklung Afrikas UMSONST investiert hat?— 

          • Wir müssen uns mal von der klassischen Entwicklungshilfe lösen!

            Welche Optionen haben wir eigentlich? Europa total abriegeln wird aller Voraussicht nicht funktionieren. Was bleibt dann noch, Krieg?

            Hilfe zur Selbsthilfe wäre die beste Abwehrstrategie für Europa. D.h. ja nicht bedingungslos dort Geld reinpumen! Am besten gar kein Geld, dann kann dieses auch nicht veruntreut werden.

            Nehmen wir mal an 5 Kommentatoren hier würden in ein afrikanisches Dorf reisen, das sich selbst nicht mehr ernähren kann, in dem die kräftigsten auf gepackten Koffern nach Europa sitzen.

            Angenommen die 5 Leute würden einen autarke Stromversorgung in Form von Solarenergie mitbringen, dort eine Hütte bauen, ein paar Computer anschließen und über Mobilfunk das Internet in das Dorf bringen.

            Ein anderer bringt ein paar Werkzeuge zur Bearbeitung der Ackerflächen mit, der Dritte bohrt einen Brunnen, der Vierte zeigt den Menschen welche Pflanzen sie am besten anbauen. Der Fünfte bringt den Kindern und Erwachsenen Lesen und Schreiben, Mathematik und Verhütungsmethoden bei.

            Angenommen das Experiment funktioniert, würden dann die Ausreisewilligen lieber in ihrem Dorf bleiben oder nach Europa abhauen? Sie würden höchstwahrscheinlich bleiben, weil sie eine Perspektive haben!

            Ich weiß, jetzt kommt wieder die übliche Reaktion: die da unten sind zu blöd, man wäre naiv und ein Trottel sowas zu versuchen. Ich bin lieber ein Trottel und naiv als Umvolkter und Fremder im eigenen Land!

            Wenn die Menschen in dem Dorf mit unserer Hilfe ihr Dorf aufbauen, werden sie das neu Enstandene hegen und pflegen, weil sie begriffen haben, dass sie sich jetzt selbst ernähren können, sich weiterbilden können, überleben können.

            Ein chinesisches Sprichwort sagt: Gib einem Hungernden einen Fisch, und er wird einmal satt, lehre ihn Fischen, und er wird nie wieder hungern. Im Prinip geht es nur um Wissen und Methoden welche wir den Dorfbewohnern vermitteln, zusammen mit ihrem Wissen gäbe es die gute Chance einer nachhaltigen Entwicklung zu einem absoluten Bruchteil der derzeitigen Entwicklungshilfe.

            Kein Diktator oder Korrupter Funktionär könnte Gelder abzweigen und veruntreuen. Die Dorfbewohner entwickeln sich unabhängig von ihrem Staat. Der Staat, der ihnen ohnehin nichts bringt oder sogar noch zu Krisen beiträgt wäre zu Reformen gezwungen, weil er es mit viel selbstbewußteren Bürgern zu tun hätte. Desweitern wird die Funktionselite dieser Staaten endlich vom ewigen Geldfluss der Entwicklungshilfe abgekoppelt. Sie würden damit drastisch an Macht und Einfluss verlieren.

            Die Chance neue, loyale Landeseliten in Führungspositionen zu bringen würde stark steigen. Der Staat würde sich durch die gesellschaftliche Veränderung in tausenden Dörfern und Städten völlig umformen.

             

          • … und ich dachte noch, das alles machen wir schon seit 60 Jahren ….

            … mit dem Erfolg, dass sobald man ihnen etwas zutrauen dürfte und sie mal ein paar Tage alleine lässt, der Oberhäuptling den Wasserhahn der Wasserversorgung abschraubt, weil der so schön glänzt.

            … aber ok, geht halt halb Deutschland nach Afrika und spielt den Betreuer für Halbaffen, während China dort die fette Knete macht und Deutschland von Muffls belagert wird, die unsere verbliebene Hälfte abmurkst !

            Super Plan, erzähl mir mehr davon …

             

  5. Daher muß jede Partei die zur Aufklärung der Bevölkerung beiträgt so gut als möglich unterstützt werden. Die AfD hat das in den Bundestagssitzungen gegen die hasstriefende Gegnerschaft der anderen Parteien, durch ihre Redner getan. Bravo!

    • @ lümrod    Die  Rede von Dr. Gottfried Curio  im BT war astrein, ruhig,überlegt , aber bestimmend. Das heißt, die AFD ist an sich- trotz unser immer wieder geäußerten Bedenken- eine,unsere politische Heimat, denn diese Rede -unsers Volk gestreut -tut Merkel richtig weh.Für Deutsche ist das Verhalten der anderen Parteien mehr als erbärmlich, es geht um unsere eine und eizige Heimat. Es wird wohl viele gekaufte Spalter in der AFD geben, die werden aber mit Sicherheit immer weniger, je mehr es ihnen in Deutschland schwarz vor den Augen wird.

  6. Ähnliche Rechnungen habe ich bereits gelesen und sie sind auch plausibel.

    Trotzdem darf man den monetären Schaden nicht in den Vordergrund stellen, der kulturelle Schaden und damit die sozialegesellschaftliche Zerstörung des Landes durch die Invasion ist der erheblich größere Schaden!

    Die wirtlchaftliche Belastung wird den kulturellen Niedergang nur noch beschleunigen. Es ist absoluter Unfug davon zu sprechen, die Invasoren sorgen für zusätzlichen Konsum oder beflügen die deutsche Wirtschaft, weil sie zu 98 % unproduktiv sind und zu 80 % ihr Leben lang unproduktiv bleiben werden. Sie sind nahezu zu 100 % von Transferleistungen abhängig, die sonst für Investitionen ausgegeben worden wären.

    • @Disko

      Sehr gut, man vergißt immer den kulturellen Schaden und die sozialgesellschaftliche  Zerstörung des Lasndes, Für mich spielt noch die   beabsichtigte rassische Genozidierung der weißen, deutschen Rasse eine Rolle, . die bei Durchführung des UNO-Resettlement-Programms mit Sicherheit eintritt.Wie scheinheilig die Elite, ist beweist andererseits die UN Resolution 260:" Wer die Ansicht hat, eine nationale,ethnische,rassische oder religiöse Gruppe ganz oder teilweise zu zerstören, macht sich des Straftatbestandes des Völkermords schuldig".

      • Dann sollte man mal diese Resolution 260 ziehen! Der deutsche Ethnozid muß auf die Weltbühne! Wir drehen den Spieß einmal um! Wird wohl jeder verstehen, dass wir bei dieser Invasionsgeschwindigkeit weggezüchtet werden! Und dies gilbt potentiell für fast jedes Land!

        • @Disko

          Ich finde gut und absolut richtig, dass du die finanzielle Seite nicht in Vordergrund stellst,wir können das ganze ohnehin nicht bezahlen. Für die nichtmaterielle Seite fehlt uns eine Bühne.Eine  gewisse Hoffnung  eröffnet sich  da durch die AFD, die immerhin gesternim BT  die Migrationszahlen und die Wirkung auf die Gesellschaft offen gelegt hat. Sie müßte den versuchten deutschen Ethnozid in die Welt hinausschreien.

          • der mann fängt schon langsam an, die zielsetzung der matrix zu verstehen – hält aber immernoch an der abstrusen überlegung, dass systemkomponenten das system grundlegend ändern könn(t)en fest.

  7. Statt gute Renten, Straßen, Schulen, Bildung, Pflege der alten Leute, Krankenhäuser, etc. müssen wir Merkels illegale Gäste finanzieren. 

    Wann gehen wir endlich gemeinsam auf die Straßen ????

    Friedlicher Widerstand ist gefragt ! 

  8. ……………mit friedlichem Widerstand wird das hier nicht,s mehr werden………..dieses Pack räumt die Sessel nicht freiwillig, es ist Krieg, der noch "Herrschenden" gegen das Volk , welches sie als "Pack" bezeichnen.

    • seh ich auch so !

      Solchen Volksmördern kann man nichts friedliches entgegensetzen, es sei denn, man will sie nochmal herzhaft lachen lassen, bevor man ins Gras beißt.

  9. Dänemark hat die Kosten berechnet und den zusammenbruch des Staatshaushalts mit einem absoluten Einreisestopp für Moslems beantwortet. Im Gegensatz zu EU einwanderer sind Moslems über 90% Aussauger der Gesellschaft und greifen diese mit Massengeburten an. Wer 1 Millionen Moslems importiert, bekommt den Bürgerkrieg seviert.

  10. es ist Krieg, der noch "Herrschenden" gegen das Volk , welches sie als "Pack" bezeichnen.

    —-

    Traurig, aber leider nur zu wahr!

  11. DvB: Können wir uns darauf einigen, ("so wenig Staat wie nötig") dass auch nicht durch die Hintertüre die Maut für Alle, weitere excessive Kommunalabgaben(Abwasser, Wasser, Straßenbau), ÖPP-Projekte (Bau von Autobahn, Bundesstr., Schienenbau), Cross-Boarder-Leasing-Abkommen und ähnliche "intelligente" Umwälzmaßnahmen (vom Staat auf den Michel) eingeführt werden?

  12. Das Geld ist mir egal, der Tretmühle entkommt man im Neoliberalismus eh nicht, weil Arbeit nicht zu Wohlstand führt.

    Die Lebensqualität sinkt aber massiv durch die illegale und legale Einwanderung weil viele Dinge nunmal nur ein einer Gemeinschaft funktionieren. Nur ganz niederschwellig angefangen, wer will sein Kind noch in einen Fußballverein lassen? Wer geht noch gerne in die Innenstadt, das eigentliche kulturelle Zentrum? Mehr und mehr wird in das private verlegt und abgeschlossen, weil der öffentliche Raum sehr unangenehm geworden ist. Das schadet einer Gesellschaft weit mehr als die Zinsknechtschaft für Schulden um Fremde zu versorgen.

    • … aber mit Finesse die Gewalt nicht kategorisch ausschließt, "gewaltige Finesse" sozusagen.

      Nix Strasse gehn mit viel Radau und Totschlagargumenten, das kann nur in Selbstmord ausarten. Stattdessen leise Planung, keine Aufmerksamkeit, viel Geduld für den richtigen Moment, mindestens vier nichtswissende Mittelsleute, keinerlei digitale Technik, absolute Verschwiegenheit, kein Wort zuviel an jedweder Stelle usw. … und dann klappts auch "mit dem Nachbarn" – wenn man versteht, was ich meine.

      Ich nicht, ich bin verbrannt !

  13. @ M.L. 220:07

    Jetzt habe ich doch genau den Gegenentwurf zur klassischen Entwicklungshilfe der letzten 60 Jahre beschrieben und du reagierst reflexhaft auf der alten Ebene. So gerieren sich meistens Politiker, wenn sie einem guten Vorschlag zunichte machen, der nicht von ihnen selbst kommt!

    Du ziehst den Vorschlag ins Lächerliche (soll doch halb Deutschland nach Afrika gehen), was soll denn so ein Quatsch! Wenn selbst DvB davon überzeugt ist, dass man mit dem gleichen Betrag in Entwicklungsländern das 30 bis 40fache vor Ort erreichen könnte, als hierzulande, solltest du langsam mal deinen Betonkopf in Frage stellen. Der Kopf ist rund, damit man denken kann! An deinem Kopf prallt alles ab!

    Wir brauchen kreative Lösungen, du bist ja gegen alles was man da vorbringt, außer die große Mauer um Europa herum. Selbst in den USA funktioniert noch nicht einmal die streng bewachte Grenze zwischen Mexiko und den USA – und die haben noch nicht einmal das Meer wie wir dazwischen!

    Ich bin auch für strenge Grenzsicherung, sie wird aber die Ursache für die kommende Massenmigration weder beheben noch aufhalten können. Wenn du schon keine konstruktiven Vorschläge hast, brauchst du andere nicht von vorne herein für unsinnig zu erklären. Mit deiner deskrutiven Einstellung werden wir diese Probleme niemals lösen können. Deine alberne Antwort ist dem Ernst der Lage absolut unangebracht, daher ist deine Besorgnis über die Massenmigration nach Europa zunehmend unglaubwürdig.

    Wer ernsthaft besorgt ist, macht sich ernsthafte Gedanken und kommt nicht mit stupenden Haudraufattitüden, die uns keinen Millimeter weiterbringen. Du hast Spaß am Zerstören, kannst aber selbst nichts Konstruktives vorweisen.

    • wieso ? Du hast beschrieben was wir schon seit Ewigkeiten machen. Die einzige Neuerung war : keine Entwicklungshilfe mehr in Form von Geld.

      Und darauf hab ich dir geantwortet, dass 5 Hannebambel nicht genügen um einen ganzen Kontinent zu zivilisieren. Und wie lange soll dein Projekt eigentlich dauern ? Wie immer bist Du gedanklich ohne Raum und Zeit unterwegs, vergisst völlig, dass hier grad die Hütte brennt, ergehst dich in romantischen Vorstellungen und spuckst Gift, wenn dich jemand darauf aufmerksam macht. Wollo, Du bist und bleibst ein Träumer !

      "Ich bin lieber ein Trottel und naiv, als Umvolkter und Fremder im eigenen Land !" … deine Worte !

      just do it !  … dann biste eben ein naiver Trottel in der Fremde !

      PS: dir gehts wie dem @schwarzen Peter, der erkennt das Potential meiner Vorschläge auch nicht. Liegt vielleicht daran, dass die Herren am liebsten sich selbst lesen !?

      • Ich kenne hier keinen schwarzen Peter! Du bist zu selbstbessen von deinen Thesen, sodass für anderes bei dir kein Platz ist. Daher ist es sinnlos mit dir zu diskutieren! Aber ich schreibe auch nicht für dich, sondern für Leute, die Argumenten gegenüber offen sind, oder zumindest einmal darüber nachdenken. Bei dir kommt nur reflexartig vorgefertigte, zementierte Meinung! Mit dieser Form von Erstarrung ist es sehr schwer auf einem Diskussionsforum umzugehen.

        • wenn mit ihr niemand spricht, wird das alles noch schlimmer! die gähnende leere im vakuum zwischen den ohren wird mit gedanken, wie "warum gehen die alternativen medien nicht gegen russland vor" ausgefüllt. dauert die konversationslosigkeit länger, werden die darauf hinauslaufenden fragen hier bei CM gestellt. 

        • Und wieder beschreibst Du nur dich selbst : DU bist es, der besessen ist von einer unbrauchbaren an der Realität scheiternden Idee.

          Du wirst hier niemanden finden, der deiner Weltfremdheit entspricht.

          Aber bitte, schau nur selbst die große Schaar, die sich seit Beginn deiner dahingehenden Ausführungen für deine Idee begeistern lassen !

           

          • Mona,

             

            l@ Mona

            ass diesen Troll.

            Beschäftige Dich erst garnicht mit dem Selbstüberschätzer und Putin-Propagandist der immer und immer wieder uns  andienen möchte, dass Putin der Retter der Welt isei und wir unbedingt den gelben Schein der Gemeinde Neuhaus haben müssen, um zu wahren Menschen und Patrioten zu werden. 

          • Je mehr du versuchst alles ins Lächerliche zu ziehen, desto mehr fühle ich mich bestätigt!

            Ich brauche hier keinen Applaus für meine Vorschläge! Im Sinne der Problemlösung ertrage ich es auch, dass du aus deiner Sicht keine Bewegung zeigst. Noch einmal, ich bin nicht zu deiner Unterhaltung da!

            Wie immer im Leben gibt es Menschen die konstruktiv denken und arbeiten und welche die destruktiv sind. Wenn die Steinzeitmenschen so verborht und verbockt wie du gewesen wären, würden wir heute noch in der Höhle leben.

            Fühle dich einfach nicht von meinen Ausführungen angesprochen, dann ist Ruhe! Ich kann nicht auf Menschen warten, die ewig rückwärtsgewandt sind. Dazu ist mir meine Zeit zu wertvoll!

          • Du kannst nicht "auf mich warten" ?

            tja dann … just do it !

            Viel Glück in Afrika, Wollo … mögen dich alle Götter beschützen !

             

             

          • "den gelben schein der gemeinde neuhaus" – Juda Lisa ist mitttlerweile nicht mehr die einzige mit einem vakuum zwischen den ohren. 

    • @ Wollo

       Wenn selbst DvB davon überzeugt ist, dass man mit dem gleichen Betrag in Entwicklungsländern das 30 bis 40fache vor Ort erreichen könnte, als hierzulande,

      ———

      Diese Hilfe ist aber auch nur dann so effektiv, wenn sie von westlichen oder fernöstlichen Experten organisiert ist. 

      Ansonsten endet alles im Chaos und die Gelder versickern im Sand. Dafür kaufen sich dann die Stammeshäuptlinge und die Negereliten sündhaft teure Appartments in London oder New York und sonstigen Schnickschnack. 

      Du solltest endlich mal zur Kenntnis nehmen, dass die Neger lediglich einen Durchschnitts IQ von 54 (Zentralafrika) und 74 (Subsahara) haben. Und was noch schlimmer ist: Sie ikönnen weder kognitiv, noch abstrakt denken, was Voraussetzung für eine jede fortschrittliche Zivilisation ist. 

      Und noch etwas: Weil sie nicht abstrakt denken können, fehlt es ihnen auch an Unrechtbewusstsein.

       

      Afriika ist das berühmte Fass ohne Boden. Afrika sollte man sich vollkommen sich selbst überlassen. 

      Dann regelt sich alles von ganz alleine – auch die Demografie, die uns solche Sorgen und Ängste bereitet. 

      20 Jahre keinerlei Hilfe und alles ist geritzt.

      Was passiert, wenn Neger regieren kann man sehr schön an dem einst blühenden Johannesburg festmachen. JJo'burg, wie die Afrikander Johannesburg einst liebevoll nannten, war mal die reichste Stadt Afrikas und eine der reichsten Städte der Welt. Und heute?

      City of Johannesburg, South Africa: A “once upon a time” steed, now dying of neglect, corruption, crime & insensitivity

      https://samsterwasi.wordpress.com/2015/03/07/city-of-johannesburg-south-africa-a-once-upon-a-time-steed-now-dying-of-neglect-corruption-crime-insensitivity/

      Ich will Dir Deine Illusionen -was Afrika anbelangt- nicht nehmen aber irgendwann wirst auch Du in der Realität ankommen.

      Neben Jo'burg haben wir auch noch ein passendes Beispiel aus der ähäm…'westlichen Wertegemeinschaft', das uns Warnung sein sollte:

      Detroit – die einstige Autometropole der Welt!

      Wies dort aussieht, kann man vortrefflich im Internet recherchieren. 

        • Man kann es nennen wie man will, wenn die Entwicklungsländer keine Perspektive für ihre Völker haben, sind wir weg vom Fenster. Ich maße mir nicht an, den Masterplan zu haben, ich habe lediglich mal eine Alternative zur klassichen Entwicklungshilfe ins Spiel gebracht.

          Grundsätzlich ist es immer besser proaktiv Probleme anzugehen, anstatt reaktiv. Es geht um Hilfe zur Selbsthilfe, die wiederum die beste Abwehrstrategie Europas gegen die Massenmigration wäre.

          Kein Mensch zieht in einen anderen Kontinent, wenn er in seiner Heimat eine vernünftige Lebensperspektive hat! Diese anzustoßen sollte uns jede kreative Anstrengung Wert sein. Die Stärke der Europäer war immer Probleme mit innovativen Lösungen anzugehen.

          Wir müssen auch aus purem Überlebensinteresse handeln, wer sich in die reaktive Rolle hineindrängen lässt ist passiv und kann mit den Problemen nicht mehr fertig werden.

          • Kein Mensch zieht in einen anderen Kontinent, wenn er in seiner Heimat eine vernünftige Lebensperspektive hat! 

            —–

            Oh doch, wenn er auf dem anderen Kontinent alles für lau bekommt, wofür er in seiner Heimat schwer schuften müsste.

            Wolle, wie kann man nur so weltfremd sein!

    • Ich bin auch für strenge Grenzsicherung, sie wird aber die Ursache für die kommende Massenmigration weder beheben noch aufhalten können.

      ——-

      Mann, wie kann man nur einen solchen Unsinn reden.

      Das Mittelmeer ist die sicherste und billigste Grenze, die wir haben können. Mit unseren modernen Kommunikationsmitteln kann das Mittelmeer lückenlos überwacht werden. Wo immer ein Schlepperboot startet, kann es von der NATO-Marine abgefangen werden. 

      Außerdem kennt man durch die Geheimdienste die sog. Hot-Spots, die  Schlepperorganisationen und WER dahintersteckt. Die kann die NATO – wenn sie denn will – wie seinerzeit in Somalia- mühelos ausräuchern-

      .Und da gibt es noch etwals: Wenn's hier keine Rundumversorgung für lau gäbe, hätten wir auch kein illegales Migrantenproblem. Man müsste nur die Spielregeln ändern..und schon wäre der Spuk vorbei. 

      Und was die USA anbelangt. 

      Seit Donald Trump im Amt ist, sind 241 Prozent weniger Illegale über die Grenze gekommen. Und das ganz ohne den lückenlosen Zaun, den Trump -sofern man ihn nicht umlegt – bauen wird.

      Man soll mir nicht erzählen, dass man seine Grenze nicht schützen kann. Die DDR hat's ja bewiesen, das leider in negativem Sinne. 

      Und was die DDR locker schaffte, dass können der Donald und die EUdSSR schon lange – immer vorausgesetzt,  wenn sie es denn wollen! 

  14. Mann, echt jetzt … man muss sich doch nur die Videos aus Europa ansehn, wie die hier hausen, randalieren, vandalieren, um zu sehn, dass die meisten nicht ganz echt in der Rübe sind. Erschwerend hinzu kommt ihr Drogenkonsum, und wenn's nicht für "saubere" Drogen reicht, dann ziehen die sich alles mögliche rein – vom Nagellackentferner über Patex bis zum Clorax !

    Sicher : wir kriegen überwiegend den gesellschaftlichen Ausschuß schwarzer "Nationen" geschickt, aber in ihrer Heimat sieht es nicht viel besser aus.

    Diese "Menschen" sind absolut resistent gegenüber jeder Entwicklung im Zeitraffer. Nicht weil man es ihnen anlasten könnte, … einem Schimpansen kann man auch nicht vorwerfen, dass er es nicht zum Menschsein geschafft hat, aber es ist wie es ist, es gibt Realitäten die kann man einfach nicht auf Biegen und Brechen verändern wollen.

    … und schon mal garnicht auf die seichte Tour, wie wir das ja gerne praktizieren. Wollte man diese Völker auf Teufel komm raus zivilisiert integrieren, dann müsste man sie dazu mit aller Gewalt zwingen … was ja wieder nicht unserem Selbstbild entspräche !

    Rückständige Genetik per Erziehung in absehbarer Zeit verändern wollen, ist ein Absurdum !

  15. @ DvB

    Ich bin nicht weltfremd, sondern versuche mit in die Lage eines Menschen zu versetzen, der in Afrika auf gepackten Koffern sitzt! Niemand verlässt gerne seine Heimat, schon gar nicht, wenn er nicht weiß was auf ihn in Europa zukommt. Du gehst immer nur vom materiellen Interesse aus, weil du vielleicht von dir ausgehst.

    Also wie ist die Lage? Die Abwehrmaßnahmen zur Massenmigration funktionieren nicht oder werden bewußt untergraben. Du bist doch intelligent oder? Was glaubst du, ist effektiver einen Strom von 200 Millionen Menschen aus Afrika physich abzuwehren oder diesen Strom erst gar nicht entstehen zu lassen?

    Du redest wie jemand, der erst schwer krank werden muß, um zu beweisen, dass deine Therapie wirkt. Ich will erst gar nicht krank werden, ich will die Krankheit verhindern. Ich denke prophylaktisch, ich glaube, das ist intelligenter!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here