Target2: Massivstes Ungleichgewicht zuungunsten Deutschlands

Die EU ist eine reine Umverteilungsunion. Bei den Target2-Salden wird dies wieder einmal deutlich. Deutschland hat die höchsten Forderungen.

Von Marco Maier

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer hat die meisten Target-Forderungen im Euroland? Ganz klar: Deutschland, gefolgt (mit großem Abstand) von (der Steueroase) Luxemburg, den Niederlanden (die ebenfalls partiell als Steueroase dienen) und Finnland. Und welche Länder haben die meisten Schulden im Target-System? An der Spitze Italien, dicht gefolgt von Spanien, danach kommt die EZB.

Wie die obige Grafik zeigt, besitzt die Deutsche Bundesbank im Target2-System demnach Forderungen in Höhe von 878,9 Milliarden Euro, während die italienische Zentralbank als größte Gläubigerin insgesamt 432,5 Milliarden Euro an Schulden hat. Man könnte es sogar so sagen: Würden Italien, Spanien und Portugal ihre Target-Salden ausgleichen, könnten sie damit gleich die Forderungen Deutschlands ausgleichen.

So, abgesehen davon, dass auch die deutsche Bundesregierung mit ihrer vom Export besessenen Wirtschaftspolitik dafür sorgte, dass es so weit kam, muss man sich auch die Frage stellen: Können die Schuldner diese gewaltigen Summen überhaupt begleichen? Das darf durchaus massivst bezweifelt werden. Und wer nun behauptet, die EU (bzw. die Eurozone) sei nicht als Transferunion konzipiert, sollte sich vielleicht noch einmal die Salden ansehen und sich fragen, ob denn dies tatsächlich so ist.

Loading...

Unterstützen auch Sie die Medienvielfalt mit einer Spende. Vielen Dank!

Spread the love
Lesen Sie auch:  Erdogan sieht ein Komplott zur Einkreisung der türkischen Ambitionen

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

33 Kommentare

  1. Es kann nicht oft genug darauf hingewiesen werden,dass die EUdSSR ein Projekt des Neue Welt J…ms und der City of London war und  ist.

    Und natürlch war dieses ElitenProjekt von Anfang an als Schuldenunion zur Ausplünderung des nicht totzukriegenden Deutschlands gedacht.

    Die EUdSSR und die Eurozone sind unser Versailles 2.0.

    Und so wars auch geplant.

    Aber versuch das mal Otto Dumm-Michel klarzumachen. Der ist felsenfest davon überzeugt "dass wir die Schuldenunion für unseren Export und useren 'Wohlstand" brauchen.

    So etwas nennt man perfekte Gehirnwäsche.

     

     

    T

    S kann

    1. Naja, das bekommt das D…volk doch jeden Tag, über die MSM und ÖR, eingeimpft.

      Der d.mme Pöbel versteht zwar nur Bahnhof, aber ein paar Schlagwört, oft genug wiederholt, reichen aus, für die Gehirnwäsche. (Klassisches Beispiel: "Annektion"!) Wird dann dem Pöbel mal das Mikro vor die Nase gehalten, kommt nur stupide Rotze raus, weil er selbst die einfachsten Sachen nicht mehr weiß und begreift. Unser "Bildungssystem" und die MSM haben ganze Arbeit geleistet. Ich wiederhole mich gerne, die Nummer, hier, ist durch, hier gibt es keine Hoffnung mehr. Und um auf´s Thema zurückzukommen, Rot, Grün, Schwarz, Knallrot, alles jubeln Rothschild äääh Macron zu, für "seine" Pläne, das Deutschland auch offiziell für alles und jeden zahlen soll.

       

       

       

  2. Unterstellen wir, die EU würde sukzessiv zusammenkrachen und Deutschland würde aufgrund seiner Großkotzigkeit und der elitären Nötiger alls letze übrig bleiben, so müßte Deutschland-da es ja wie ei Besoffener seine Freunde in  die Kneipe eingeladen hat,die aufgelaufenen Schulden in Billionenhhe nahezu allein bezahlen und die "Freunde" in der verlassenen EU, werden die übernommenen Verpflichtungenin Billionenhöhe mit Sicherheit einfordern.

    1. @ otto

      Die Herrn 'intern. Finanziers' verzichten nie auf ihre …ähäm…Forderungen, denn das wäre ja der Untergang ihres Imperiums. Dann wird  PRIVATISIERT.

      Und da ist ja noch etwas. Die Kredite sind immer  mit CDS Wetten gekoppelt, die ein vielfaches der eigentlichen physischen Schulden ausmachen. Auch hier haftet Deutschland unbegrenzt.

  3. Die Exportfirmen haben ihre Bezahlung erhalten und die europäischen Pleitestaaten haben Deutsche Güter konsumiert.

    Wer hat das also bezahlt und mit was für Geld?

    Soweit ich recherchieren konnte läuft das Spiel so ab:

    Länder wie Spanien und Griechenland sind im Grunde pleite – wollen aber dennoch konsumieren.

    Dafür drucken Privatbanken in Spanien unter Billigung der EZB Geld, was sie den Spaniern geben, um damit in Deutschland einkaufen zu können. Geld, dem kein realer Gegenwert gegenüber steht. Die Spanier kaufen also mit Blüten. Ein Privatmann würde für eine solche Aktion in den Knast gehen.

    Die Exporte von Deutschland nach Spanien werden also durch Entwertung des Euros finanziert.

    Die Real-Einkommen aller Europäer werden drastisch gesenkt, denn die steigen nicht mit der Geschwindigkeit der Preise. Ebenso verlieren die Spareinlagen der Bürger an Wert, soweit sie nicht in Aktien oder Immobilien angelegt sind.

    Geldmengenerhöhung ist netto Lohnabsenkung.

    Lohnabsenkung ist aber nichts anderes als eine Umverteilung von unten nach oben, denn die Produktion in Deutschland sinkt ja nicht. Im Gegenteil, das BIP geht durch die Decke.

    Die Finanzoligarchie ändert also durch die Geldmengenerhöhung den Verteilungsschlüssel der Wertschöpfung zwischen Kapital und Gesellschaft.

    An dieser Stelle wird deutlich wie wichtig es ist, dass der Staat die Kontrolle über die Währung, also über die Zentralbank hat, um eine Änderung des Verteilungsschlüssels zu verhindern.

    ———————————————————–

    Was kann Deutschland mit seinen Target-Salden machen?

    Einem nackten Mann kann man nicht in die Tasche greifen. Rückzahlungen in entsprechender Höhe werden also nicht kommen. Da muß man andere Regelungen finden.

    Dazu bedarf es umfangreicher umorganisationen mit dem Ziel, das laufende Betrugssystem zu beenden.

    Zunächst sind zwei entscheidende Maßnahmen durchzuführen:

    1. Der Staat holt sich durch Verstaatlichung die Kontrolle über die Zentralbank zurück.

    2. Der Staat holt sich über Protektionismus die Kontrolle über seinen heimischen Markt zurück, es ist also ein europäischer Binnenmarkt zu errichten. Billiglohnländer der EU-Osterweiterung müssen draußen bleiben, China dito.

    Danach wird innerhalb des europäischen Binnenmarktes eine europäische Selbstversorgung organisiert, bei der jeder Staat soviel Industrie angesiedelt bekommt, dass er kaum noch importieren muß. Deutschland bekommt als Entschädigung für seine Target-Salden dann von Spanien dort produzierte Produkte, kein Geld.

    Wohlstand durch Produktion.

    Der Schlüssel zu allgemeinem Wohlstand in Europa ist Produktion, nicht Handel. Handel sorgt im wesentlichen nur für Monopole und ein Heer von Verlierern des Wettbewerbs. Wettbewerb ist folglich ein gesellschaftszerstörendes Instrument der Finanzoligarchie.

    Jedes Land kann annähernd alle Güter des heimischen Bedarfs selber herstellen – niemand braucht dafür Wettbewerb.

    Deutschland bekommt für das Bereitstellen der Innovationen ein angemessenes Honorar. Die Produktion findet hingegen in den einzelnen Ländern statt. Jedes Land erarbeitet sich seinen Wohlstand in den Fabriken selbst.

    Gehandelt werden nur Produkte, die nicht in jedem Land herzustellen sind, wie z.B. Zitrusfrüchte oder Oliven.

     

     

    1. Das wäre wenigstns mal ein Weg, den man auch teilweise gehen könnte. Aber, wozu sitzen Leute wie Merkel und Schäuble an ihren Stellen. Damit man so einen Weg nicht beschreitet.

    2. Richard, die brauchen noch nicht einmal Geld zu drucken, das sind rein elektronische Buchwerte.

      Davon sieht die Bundesbank allerdings aus den bekannten Gründen keinen Cent. Solange sich diie Pleitestaaten nich für insolvent  erklären, stehen sie als Forderungen in der Bilanz der Bundesbank. Die Bundesbank ist also im Grunde genommen so etwas wie eine 'bad bank'.

      Und da ist ja noch ewas. Diese schamlosen Pleiteländer verschaffen sich über dieses Betrugssystem zu Lasten der Deutschen kostenlose Kredite in x-Milliardenhöhe was auch noch ohne Folgen fürs Rating ist.

      1. Das Rating wird doch von den Ratingagenturen S & P, Fitch und Moody´s, die von deinen heiß geliebten Freunden vom Stamm betrieben werden und 95 % des Ratingmarktes beherrschen. Jetzt auf einmal ist der Stamm dann doch gut, oder was?

        Und, schon mal gehört, dass die Ratingagenturen die USA abgwertet haben? Und was soll dein ewiges Ausspielen der europäischen Länder gegeneinander "die schamlosen Pleiteländer" eigentlich bringen? Was ist denn mit dem Oberbetrug, dass der Euro ohne Zustimmung des Volkes eingeführt wurde?

        Alan Greenspan (ex Fed-Chef): "der Euro wird kommen, aber keinen Bestand haben" Er wußte ja warum und wie die USA und ihre Freunde dagegen angehen werden…

        1. @Diskowollo – Doch, man muss nur bei Griechland bleiben, die Griechen selber haben immer ihre korrupte Regierung gewählt, immer die, die ihnen am meisten versprochen haben. Und keiner von uns hat die Griechen gezwungen oder angestifte keine Steuern zu zahlen, ja noch nicht mal ein echtes Finanzamt zu haben, oder 15 Monatsgehälter zu bekommen usw.! Nicht wir haben Goldman Sachs nach Griechland geschickt, um deren Bilanzen zu fälschen, um sich so in den € betrügen zu können und danach weiter die Bilanzen zu fälschen, um auf Kosten der EU zu schmarotzen, das waren alles die Griechen selber. Zudem ist die "Griechlandrettung" die Rettung franzö.Banken und das läuft so schon seit Kohl Zeiten, beim Dauerpleite-Land, Frankreich! Man stelle sich nur mal vor, die Franzosen würden nicht jedes Jahr ihr Kolonien um ~440 Milliarden ausquetschen, wie es dann um Frankreich stehen würde, bzw. um uns!  Und nicht vergessen, die deutsche Bundesbank war gegen den €-Eintritt Griechenlands und hat öffentlich davor gewarnt. 

           

           

           

          1. Hier werden doch auch die gewählt die am meisten versprechen.

            Gut, wir haben eine funtionierende Bürokratie, Finanzämter etc. Aber was hilft das dem Volk, wenn der größte Anteil des Reichtums nach Übersee geht?

            Deutschland ist seit 40 Jahren Exportwelt- oder Vizeweltmeister, aber immer größere Bevölkerungsgruppen bekommen davon nichts, obwohl sie den Rechtum erarbeitet haben.

        2. @diskowollo, aus der "gelehrten" deutschen Geschichte des 19.Jahrhunderts (vielleicht wäre geleert, das treffendere Wort) geht wenig über den starken Einfluß der j..ischen Gruppen innerhalb der deutschen Gesellschaft hervor. Da kann ein Blick auf das Dresdner Manifest von 1882 einen recht tiefgehenden Eindruck hinterlassen. Ein Kongress mit über 300 bedeutenden und national gesinnten Persönlichkeiten des Reichs aus Aristokratie, Handel, Politik, Geistlichkeit ( von dieser seite wurde der Kongress organisiert und initiiert ), aus den Kreisen der Intellektuellen ebenso wie der Landwirte, Anwälte und Ärzte .                                                                                                                                        Nicht nur, dass Leute wie Bismarck von diesen "starken einflußreichen J…..en Gruppen" aufgebaut und finanziert wurden, dass die Hohenzollern von ihnen finanziert wurden (samt deren Kriege), wichtige Bereiche der Industrie, der Banken (sowieso) und der Medien befanden sich ebenfalls im Besitz derer, die im Hintergrund die Fäden zogen und ziehen, dabei ungenannt bleiben. Die Vorherrschaft der J. im Deutschen Reich war vor 130 jahren bereits eine unabänderliche Tatsache, so dass national gesinnte und patriotische Deutsche sich zu diesem Kongress trafen , um Gegenmaßnahmen zu ergreifen.                                                                                 Ich will damit sagen, ein Deutsches Reich hätte es ohne die "Hintergrundarbeit" des von D.v.B. so oft genannten "Stammes" vermutlich nie gegeben, ebensowenig wie die Vereinigten Staaten von Amerika. Bereits zu Zeiten des 1. Weltkriegs war deren Macht über die Medien weltweit ein Fakt und wie der Gebrauch dieser zu ihren zwecken auszusehen hat, läßt sich leicht in gewissen Protokollen nachlesen. Ich meine, dass sollte berücksichtigt werden, wenn über "US-Propaganda" spekuliert wird.

          1. @ Edmundotto

            VergeblicheLiebesmüh – der Herr ist absolut faktenresistent und unbelehrbar.

            Der Stamm hats seinem  Förderer, dem ollen Wilhelm, schlecht gedankt. Hätten sie gekonnt, wie nach WKII, dann wäre der olleWilhem  nicht ins exil nach Holland gegangen, sondern wäre am Galgen geendet

             

          2. … jetzt fühl ich mich aber wie eine Nektarspendende Zuchtlaus im Ameisenhaufen !

            Aber als Anhang zu deinem Text kann ich empfehlen :

            googelt mal "Wilhelm Marr" oder gleich den Text "Der Weg zum Siege des Germanenthums über das J….thum." von 1880.

            Dann wisst ihr genau, wie der Hase hier damals lief !

      2. Man kann es kurz fassen, wir zahlen es im Grund (früher oder später) selber! Dass das nicht endlos funktionieren kann, sollte jedem klar sein.

        Das ist nichts anderes wie mit den "subventionierten" (verschenkten) U-Booten ans "gelobte Land"!  Der deutsche Steuerzahler bezahlt die Werftarbeiter, Kosten usw. und nicht der "Käufer". 

         

         

  4. Das war alles schon vor der EURO- Einführung voraus zu sehen. Und nicht wenige haben auch genau diese Spaltung innerhalb Europas vorhergesehen. Während der damalige Professor, der Herr Sinn noch völlig enthusiastisch dem EURO huldigten. Keine Talk-Show in der er nicht über die EURO- Gegner lachte. Nun wird Saulus zum Paulus, nach bald zwei Jahrzehnten EURO, mahnt er die  Target- Salden an. das haben schon andere vor vielen Jahen gemacht. Es wurde nicht ernst genommen. Es ist immer das Gleiche, wenn der Wind sich langsm dreht, versuchen sich noch viele neu zu positionieren. Um den Vorwurf des Populismus zu entgehen.

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/oekonom-h-w-sinn-eine-regierung-darf-sich-nicht-unter-hinweis-auf-humanitaere-gruende-ueber-recht-hinwegsetzen-a2260929.html

    "Die AfD sei nun natürlich der große Störenfried im Gefüge. Sie habe den Platz gefüllt, den Angela Merkel rechts frei machte, indem sie die SPD links zerquetschte. Die AfD aber sei derzeit nicht regierungsfähig. Bis sie dafür in Frage komme, werde es sicher noch ein bis zwei Legislaturperioden dauern, ähnlich wie das auch bei den Grünen der Fall gewesen sei. Sinn vermutet aber, dass sich die AfD im Parteienspektrum behaupten und den anderen Parteien Dampf machen werde".

    Eine Frage, wo ist denn die CDU links? Es ist doch eher so, das sie nirgendwo mehr ist. Sie ist wie ein "Slick". Völlig profillos.

  5. Sinn hat seinen Irrtum eingeräumt und nachfolgend korrigiert, nicht Jeder weiß Alles vor dem ersten Schritt. Würde mir wünschen, die aktiven Politiker verfügten über eine ähnliche Lernbereitschaft.

  6. Hier msl ein paar paar Zshlen die den ein oder anderen sicher Interessieren.

    Dienstleistungsbilanzen 2016

    Deutschland -22 Milliarden/ Mittel Abfluss

    China – 249 Milliarden

    Amerika + 240 Milliarden/ Zufluss

    Enhland + 110 Milliarden/ Zufluss 

    Nicht nur auf die nackte Handelbilanz schauen. ? Doppelte Buchführung dient seit jeher zur Verschleierung als zur Übersichtlichkeit.?

    1. Richtig, die meisten kennen nur die Handelsbilanz, genauso wichtig ist die Kapitalbilanz und da sind die Angloamerikaner immer ganz weit vorne! Wenn wir eine deutsche Regierung hätten, würden sie das ihre lieben Freunden von drüben sicherlich einmal klarmachen…

      1. Schaut man sich das Ränking der Leistungsbilanzen an wird schnell llat für wen und warum sich England und die USA so für DE, China und Korea interessieren.

        Ich sag, die sind zu knacken. ✌

        1. Die Deindustrialisierung und Zerstörung des deutschen Mittelstandes ist beschlossene Sache und voll im Gange!

          Dazu kommt noch die Digitalisierung und Automatisierung + der nächsten Industriellen Revolution, dem 3D-Drucker, der ganze Industriezweige überflüssig machen wird. Das selbe Schicksal wird die Autoindustrie und Zulieferer ereilen.

          Hier gehen bald die Lichter aus!

          "Wir" knacken gar nichts! Hier knacken nur die Kniescheiben vor lauter Kriecherein!

           

           

          1. Leider muß ich Ihnen  recht geben,ich glaube auch, dass die Elite neben des Genozids an der deutschen Rasse, die deutsche Wirtschaft auspusten wird.Die seltsamen Wettererscheinungen kann ich noch nicht richtig einschätzen.

          2. Und was sagt uns das, wenn viele Menschen keine Arbeit mehr haben werden, die Sozialkassen leer bleiben und Millionen hochaggressiver Kuffmucken das Land bevölkern ?

            Genau das !

            Neue Waffen braucht das Land !

  7. Und wenn Italien/Spanien einfach nicht zahlen können/wollen? Was dann?

    Dann bleibt nur die Infanterie zu schicken und irgendwas zu beschlagnahmen!

    Ein Szenario, das durch die tolle EU eigentlich verhindert werden sollte.

     

    1. Irrtum! Jetzt kommt nämlich der ESM ins Spiel, die nächste Eskalationsstufe. Die verschuldeten Länder (Banken) werden vom ESM mit Geld versorgt, dass dieser per Ordre de Mufti ohne weiteres bei den vertraglich beteiligten Ländern abrufen kann. Nun geht es weiter nach dem Motto "Rette sich wer kann". Die Verpflichtungen zahlungsunfähiger Mitglieder des ESM gehen auf die noch solventen über. Den Letzten beissen die Hunde. Unnötig zu erklären, wer das ist.

  8. Die Deutsche Bundesbank hält im Target2-System Forderungen in Höhe von 878,9 Milliarden Euro, als fast >1 BILLIONEN EURO< uneinbringbarer Schulden der Verursacher-Staaten der EU, Tendenz weiter stark steigend.

    Und welche Länder haben die meisten Schulden in diesem Target-System? An der Spitze Italien, dicht gefolgt von Spanien, danach kommt schon die EZB mit ihren Schrottpapieren und Schuldanleihen der Pleitestaaten, die sie monatlich mit 60 Milliarden neu kaufen, zu unseren Lasten, versteht sich, denn wir haften dafür!!!

      1. So wirds kommen – garantiert.

        Ausserdem werden wir alle Wettschulden (u.a. CDS Wetten) übernehmen müssen. Diese gehen min. in den 2-stelligen Billionenbereich.

        wie heisst es doch so schön: Amalek muss vernichtet werden.

        Es darf mal wieder geraten werden, WER Amalek seit WKI ist.

        1. Das Unsinn. Wenn das ganze Implodiert gehts auf der ges.Welt drüber und drunter. Keiner hat da die Zeit über Unsinnige und uneinbringbare Haftungsforderungen zu diskutieren. Die Uhr wird auf Null gedreht und fertig. Gibt nen neuen Anpfiff und ne weiter Halbzeit.✌

  9. Die Finanzheuschrecken verüben ein doppeltes Bubenstück

     

    Zweierlei Bubenstücke verüben die Finanzheuschrecken beim vermaledeiten Spielgeld Euro: Einmal bringen sie uns Deutsche um unsere Ersparnisse und entwerten unsere Einkommen (einschließlich der Renten und Pensionen), mittels einer beständigen Geldentwertung. Und dann hetzen sie die übrigen europäischen Völker gegen uns Deutsche auf, indem sie ihnen einreden, daß wir Deutschen an ihrem wirtschaftlichen Elend schuld seien. Was in dem grotesken Märchen, daß ausgerechnet wir Deutschen die Nutznießer des vermaledeiten Spielgeldes Euro seien, gipfelt. Weil wir Deutschen angeblich unsre Löhne so niedrig halten würden, um die europäische Konkurrenz unterbieten zu (weshalb sich die Italiener den teuren Fiat nicht leisten können und stattdessen den billigen Audi kaufen müssen). Und obendrein sollen wir Deutschen auch noch für die liberalen Roßkuren verantwortlich sein, die die Finanzheuschrecken den bankrotten Ländern verordnen. Die Wiedereinführung der deutschen Mark ist daher unabdingbar.

     

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der des Euro zerstört werden muß!

     

    1. Solange wir -durch die Eliten!!-besetzt sind, wird es in Deutschland aber keine  DM  geben.Im Gegenteil, man versucht ggw unsere Wirtschaft auf Null zu bringen, ganz angesehen von den Millionen zu finanzierenden Infiltranten/Migranten.

  10. Das Ende der Dummheit ist in Sicht:

    Wenn Spanier für zwei Millionen Euro in Deutschland einkaufen und Deutsche für eine Millionen Euro in Spanien, dann bezahlen sie dafür. Target2 ist kein Kreditvertrag, sondern eine Statistik, in der erfolgte Überweisungen auftauchen. Ohne Überweisungen gibt es keinen Target2-Saldo! Warum zielt die Desinformation in eine völlig andere Richtung?

    Warum hat sich die AfD diese Irreführung der Massen zu eigen gemacht, statt endlich mal Peter Boehringer den Mund zu verbieten, der zu allem Hohn auch noch Vorsitzender des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages ist? Wenn Dummheit weh täte, dann würde er Tag und Nacht schreien!

    17. August 2018 | Jens Berger: Was Sie schon immer über Target 2 wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.